Beiträge von Antorcha

    Wenn du die Prognoseladung ein bzw. ausschaltest mußt du auch die Parameter aktualisieren.

    Konfiguration -Geräteübersicht-Parameter aktualisieren

    Dann übernimmt er die Einstellung innerhalb von 10 min.

    Vielleicht etwas unklar ausgedrückt... es geht nicht mehr um das prognosebasierte Laden. Sondern der SBS entlädt die Batterie nicht mehr komplett, sondern schaltet immer schon bei 20% ab. Ich hatte mal den Parameter „Minimale Breite des Eigenverbrauchbereich“ von 100 auf 80% geändert. Das habe ich aber schon Anfang der Woche wieder rückgängig gemacht - nur scheint ihn das nicht zu interessieren...


    Das mit dem Parameter aktualisieren probiere ich heute mal aus... aber dieser Parameter muss ja im SBS selbst geändert werden. Da hat der Home Manager nichts mit zu tun...

    Ist es normal, dass der SBS seine eigenen Parameter ignoriert? Zuerst fiel mir auf, dass eine Änderung des prognosebasierten Ladens nicht am am gleichen Tag umgesetzt wurde in der Ladelogik. Das passierte erst am nächsten oder übernächsten Tag.


    Danach habe ich versucht, die Ladegrenzen anzupassen auf eine maximale Lebensdauer der Batterie. Die Einstellungen haben erst gar keine Wirkung gezeigt. Vor einer Woche stoppte der SBS das Entladen schon bei 20% seiner Anzeige. Dann habe wieder auf die von BYD vorgeschlagenen Parameterwerte geändert. Nun wird trotzdem seit drei Tagen in Folge immer bei 20% abgeschaltet... Die Parameter werden aber korrekt angezeigt.

    Das System neugestartet habe ich auch schon.


    Ist euch ein solches Verhalten bekannt? Gibt es bei Parameteränderungen noch etwas zu beachten, damit diese aktiv werden?


    Dann erkläre doch bitte mal, wie es eingestellt werden muss im SBS, damit wirklich 100% der Batteriekapazität genutzt werden (BYD sagt ja, dass die Angabe auch die nutzbare Kapazität sein soll). Wozu dann der Tiefentladeschutz des Wechselrichters? Wenn im Wechselrichter 0% SOC sind und er abschaltet, hat die Batterie laut dem BYD noch 8%...


    Dann müsste es nach deiner Aussage ja auch mit dieser Einstellung zu Problemen kommen, oder?

    Hi,

    Prognosebasiertes Laden geht nur mit dem SMA HM, ich habe aber den SMA Energy Meter. Für mich wäre die beste Lösung einfach die Option eine manuelle Obergrenze zu definieren. Und bei all den Einstelloptionen des SBS fällt mir schwer zu glauben dass man genau das nicht kann.

    Das geht nur mit einer eigenen Steuerung. Hier eignet sich ioBroker oder einer kleinen SPS die Modbus TCP beherrscht. Lösungen sind hier im SMA Forum zu finden....

    Ihr seid euch schon bewusst, das BYD die 100% und auch die 0% zum kalibrieren braucht.

    Nicht wundern, wenn es dann zu Problemen mit der Batterie kommt.


    Ich nutze das prognosebasierte Laden im Sunny Home Manager. Das reduziert das Laden im Urlaub nicht auf ein niedrigeres Maß. Vielleicht tut es das, wenn man auch smarte Verbraucher im System hat. Nur mit der Aktivierung und dem Parameter ab wieviel Prozent SOC das stattfinden soll, passiert das nicht. Was damit zuverlässig funktioniert, ist die Abregelung bei Einspeisebegrenzung zu reduzieren - sprich die Batterie wird erst während der Überproduktionszeit geladen, wenn der Home Manager aufgrund der Ertragsprognose weiß, dass die Leistung an dem Tag so hoch sein wird.


    Hintergrund ist, dass ich (die vielleicht überholte) Meinung habe, dass die Batterien nicht konstant in den extremen Ladezuständen - also tief und hoch - genutzt werden sollten, da das der Lebensdauer schadet (bzw. diese anders verlängert würde). Natürlich benötigt man manchmal die maximale Kapazität. Aber in vielen Fällen wäre das in meiner Anlage nicht notwendig und ich könnte den Akku mit bei 20-80% betreiben.


    Wozu soll BYD die 0 und 100% SOC im Normalbetrieb benötigen? Die 0% SOC lässt der SBS gar nicht zu wegen der Tiefentladegrenzen...

    Habe das gleiche Problem... Im SBS zeigt er im Diagramm und in der Ladestatus-Liste immer +2h und es fehlen dann immer zwei Stunden.

    Im SunnyPortal stimmt die Anzeige aber... der SBS ist in der richtigen Zeitzone und synchronisiert mit dem sunnyportal ntp... Software-Bug?


    Hallo Frizzel,


    hoffentlich meldet sich hier noch jemand, der genau das mit dem SBS hinbekommen hat... auch bei mir scheint der Wechselrichter die zwei Parameter unter externe Vorgabe komplett zu ignorieren. Oder wofür sollten diese Parameter gut sein? Außer diesen sehe ich keine, die eine Ladebegrenzung (max) bedeuten könnten... nach unten könnte man ja in engen Grenzen mit der Tiefentladegrenze arbeiten.



    Ist es bei dir auch so, dass im SBS Entladung bis auf 0% angezeigt wird, obwohl im BMS nur bis 8% SOC entladen wird? Das Diagramm im SBS also den „User-SOC“ (ohne die Entladegrenzbereiche) abbildet?

    Danke für die schnelle Antwort und Erklärung, dass das grundsätzlich im normalen Bereich für einen AC-gekoppelten Speicher ist.


    Welche Möglichkeit bieten die Parameter, ein Vollladen auf 100% zu unterbinden und auf 95% zu reduzieren? Die untere Grenze ist bereits so parametriert, dass 0% im SBS noch 8% state of charge im BYD sind (allerdings sehe ich nirgends in den Parametern diesen Wert).


    Wäre super, wenn jemand dazu eine Info geben könnte. Ich würde den Speicher schon gern für maximale Lebensdauer parametrieren.


    Ein, zwei Prozent Wirkungsgrad sind nicht so wichtig, da der Strom ja auch von der PV kommt und damit trotzdem eine erhebliche Ersparnis ist.


    Vielen Dank im Voraus!

    Hallo in die Runde,


    unsere Anlage (9,75kWp, SMA Home Manager 2, TriPower 10.0) ist seit wenigen Monaten in Betrieb. Speicher (BYD 6.4 mit SBS2.5) erst seit wenigen Wochen.


    Etwas überrascht bin ich über die Gesamteffizienz bei Batterienutzung. Es scheint doch einiges verlorenzugehen, was ich durch die angegebenen Wirkungsgrade des Speichers und Wechselrichters nicht nachvollziehen kann.


    Laut SBS wurden 225kWh geladen und lediglich 177kWh aus dem Speicher entnommen. Das sind ja <79%.

    Auf Batterieseite sieht es deutlich besser aus - allerdings auch nicht die >96%, die BYD angibt.


    Sind die Werte in ähnlichen Verhältnissen auch bei euren Anlagen?


    Mit welchen Einstellwerten/Parametern könnte ich diese Performance verbessern? Aufgefallen ist mir, dass die letzten 3% (also >97%) deutlich länger dauern. Allerdings finde ich keinen Parameter im SBS mit dem ich die obere Ladegrenze festlegen könnte. Oder benötige ich für solche Parameter einen Installateur-Login?