Beiträge von SonnenFreund_Stgt

    Hallo liebe Sonnenfreunde,


    wir möchten unser Häuschen gerne um eine Photovoltaikanlage ergänzen.


    @ Pflanze & Co: Vielen Dank für die super FAQ und tollen Beiträge. Ihr habt mir richtig Lust auf das Thema gemacht.

    Erste Angebote konnte ich dank Eurer Hinweise direkt aussortieren.


    Anregungen wie: (1) Dach voll machen, (2) auch über Nord nachdenken (je nach Dachneigung, bei uns 49° Hauptdach, 30° auf Gauben), (3) Speicher lohnen sich (finanziell) nicht, habe ich dankend aufgenommen.


    Stromverbrauch: 5700kWh (4000kWh Wohnung 1 + 600kWh Wohnung 2 + 1100kWh Elektroauto (wird teilweise beim Arbeitgeber geladen))

    Zähler von Wohnung 2 könnte durch internen Zwischenzähler ersetzt werden.


    Nutzungprofil: Stromverbrauch Morgends + Abends + Wochenende (bei Verlassen des Hauses könnten vormittags die Großgeräte Spülmaschine/Trocker/Waschmaschine gestartet werden, haben evtl. aber keine Startzeitvorwahl).


    Kosten für PV im Großraum Stuttgart sind leider sehr hoch (~= Einspeisevergütung). Interessant wird es m.E. nur noch durch Eigenverbrauch.

    Vielleicht habe ich aber einfach noch nicht das passende Angebot erhalten.


    Angebot 1 ist von Installateur aus der Gegend. Der Installateur macht einen super Eindruck. Ist aber teurer als gedacht.

    Angebot 2 ist gleicher Anbieter unter 10kWp Grenze.


    Ich freue mich auf Eure Meinungen zu den Angeboten + Komponenten (da habe ich keine Ahnung was gut ist).

    Kellerraum für Wechselrichter + Akku ist vorhanden (separater Raum, Lüfter eher unkritisch). Heizung ist über Gas (keine Umstellung auf WP geplant).




    Warum ist im Angebot 1+2 doch ein Senec Speicher?

    Überlegung ist über Family&Friends noch 2 weitere Haushalte in der Familie ohne Photovoltaik mit zu versorgen. Cloud-Paket mit 7000kWh Netzbezug kostet 67,95€/Monat + entgangene Einspeisevergütung (im Sept bei Anlage >10kWh ca. 8,7ct/kWh), also ca. 20,3ct/kWh. Der Strom aus dem Speicher selbst ist zwar unwirtschaftlich. Mit Family&Friends wird es evtl. interessant.


    Wenn da jetzt auch noch MwSt + EEG Umlage draufkommen würden, lohnt es sich allerdings nicht mehr. Was meint ihr? Um Einspeisung und Rücklieferung sauber zu trennen, wird man die entgangene Einspeisevergütung wohl als Einnahme für die PV ansetzen müssen. Der neue Strombezug über Family & Friends ist jedoch ein neues Lieferverhältnis (geht nicht an PV sondern an Verbraucher) und ist schon mit EEG+MwSt. Was denkt ihr?


    Grundgebühr für die weiteren Haushalte von jeweils 7,95€ lasse ich außen vor, weil die bei anderen Anbietern in ähnlicher Höhe +/- anfallen würde.