Beiträge von nexer

    Hallo Zusammen,


    Wir haben schon eine kleine Nulleinspeiseanlage mit Akku.


    Nun stellt sich mir die Frage, was ist effektiver, das Dach immer weiter mit Modulen voll machen, um die PV Anlage zu erweitern oder soll ich mir zusätzlich dazu Platz lassen um eine Solarthermie Anlage drauflegen zu lassen ?


    Ich hatte bisher im Verhältnis zu PV immer ehr Vorbehalte zu Solarthermie, da die größte Effektivität der Anlage ( Sommer, Mittags) dann ist, wenn sie nicht gebraucht wird. Die aktuellen Gaspreise lassen einen aber wieder zweifeln.


    Sollte ich beides ehr kombinieren, also ein paar PV Module weglassen und dazu Solarthermie mit aufs Dach, oder ehr Dach voll mit PV? Wir haben nur ein Reihenmittelhaus und somit nur die Möglichkeit ca 6 kWp aufs Dach zu machen, somit müssten 4 Module für Solarthermie weichen….


    Wie sieht es hier mit Abstand zum Nach Arm aus, genauso wie bei PV (NRW) ?


    Danke für Eure Ideen.

    Dass die Anlage bei Verbindung zum Netz eine Anmeldung erfordert, habe ich auch gelesen, doch die meisten Balkon PV Anlagen müssen ja „nur“ gemeldet werden.


    Mich interessiert, wo steht, wo die Grenze gezogen wird, bei „muss von Elektriker angeschlossen werden“.


    Ich habe eine elektrotechnische Ausbildung, weis also was ich da tue, aber „ein getragener Elektriker“ bin ich nicht.


    Wo wird hier also eine Grenze gezogen ?

    Hallo Zusammen,


    Ich habe aktuell bereits einen Multiplus 2 mit kleinem Akku und 4 Modulen laufen.


    Jetzt plane ich, die Anlage mit mehr Modulen und anderen WR zu erweitern.


    Was ich mir nun überlege, muss die Nulleinspeiseanlage überhaupt gemeldet werden und wenn, kann der EVU meinen „Eigenbau“ auch ablehnen ?


    Danke euch

    Auch ich hab hier mehrfach erwähnt, dass das Thema Schottky Diode für mich durch ist, ob du das nicht akzeptieren willst oder kannst ? Trotzdem fängst du immer davon an.....


    Fakt ist ich halte meine Frage für durchaus sinnvoll, denn ich hab nicht viele Möglichkeiten.


    Ich verschalte sie in Reihe, was die sofortige Zerstörung des WR zur Folge hätte wegen der zu hohen Spannung.

    Fällt also komplett weg.


    Bleibt also nur 1x WNW und OSO und das 2x verschalten oder 2x WNW und 2x OSO, welches dann eine maximale Strombelastung von 20A zur Folge hätte, welches dem WR möglicherweise nicht gut tun würde.


    Demnach halte ich die erste Möglichkeit für die beste, denn so ist ein Modul quasi „aus“ und das andere voll belastet.


    Wie sehen die anderen „Flachdachstreiter“ 😄 denn die Belegung ?