Beiträge von bauerkiel

    Moinsen,

    Der Smart Dongle kann noch Lan und kann modbus TCP?

    Ja, das ist so.


    Wenn du noch einen WR brauchst, ich hab den da liegen im Lager, weiss ja nicht, wie dringend das ist bei dir.


    GGF kann ich das passende NA Schutzrelais mitliefern, der Huawei -M3 braucht keinen separat aufgebauten, externen NA Schutz mehr.


    Gruß, Andreas

    Moinsen,

    Wieso jetzt Huawei?

    ...weil dem das egal ist, wer oder wo sonst noch AC- Energie ins Hausnetz drückt.


    Aber, der Sensor sitzt im Zählerkasten, der WR und der Akku können ganz woanders sitzen, die Verbindung ist ein 2-adriges Datenkabel mit RS485.


    Auch kann der WR draussen wohnen, und der Akku irgendwo warm und trocken drinnen. Dazwischen sind 2 DC Kabel und 4 Adern Datenkabel notwendig.


    Gruß, Andreas

    Moinsen,


    alles was du tun kannst sind Querschnitte konsequent auf 16mm² auslegen, und zwar im gesamten Zähler/ Verteilerschrank.


    Das wird leider bei vielen immer noch nicht getan, alle hängen sich an den 10mm² auf und tun so als wäre das geil und für immer ausreichend. Wenn wir Diskussionen mit Netzbetreibern gewinnen wollen, und sie überzeugen, dass Ladesäulen mit 11 oder 22KW im Privathaus sehr wohl beherrschbar sind, dann müssen wir sowas einfach zum Standard machen!


    Immer wieder höre ich Rückmeldungen der Kunden-VNB´s wie: "Wenn das alle machen wollen in der Strasse"


    Ich kotz im Strahl bei sowas.


    Gruß, Andreas

    Moinsen,


    jetzt muss ich dann doch dazu mal was schreiben. Der eine oder andere Tipp ist an der Realität vorbei.


    Wir reden hier von nem 50° Dach. Wer noch nie auf einem 50° Dach gestanden hat, möge doch bitte nicht Tips geben, wie "vier Hände schnelles Ende" Dazu etwas genauer: Wenn du die obere Reihe 15cm nach oben schieben möchtest, musst du zum schieben irgendwo stehen. In diesem Falle: Unterhalb der unteren Reihe, richtig? Aha. Ich bin 1,78 "lang". Damit kann ich genau NICHT die obere Reihe erreichen, wenn ich mit Schuhen und ohne Stelzen unterhalb der unteren Reihe stehen muss. Worauf steht "der Helfer" nochmal ? Entweder auf den Dachlatten, weil Ziegel hochgeschoben oder, schon auf der nächsten Schiene. Wieviel Kraft hat man gleich nochmal, wenn man sich bis zum Ende strecken muss, auf Zehenspitzen, und dann nochmal gleich 20cm?


    Aha. Wird also eher nix. (nochmal kurz gedanklich überlegen, wo eigentlich derjenige zweite Mann seinen Kadaver lagert, während er die Schrauben löst?) - Wir erinnern uns, auf der anderen Dachseite sind auch Module montiert? Ihr wollt doch wohl nicht auf der oberen Kante der Module hocken?!?! Muss er wohl auf seinen E***rn aufm First liegen. Gut, dass die BG Bau nur so wenig Personal hat und so gut wie nie da ist, wenn man sie mal bräuchte.


    Also gut, ihr habt nun nen 2,2m Hünen als Montagehelfer gefunden, herzlichen Glückwunsch, nächstes Problem. Ihr wollt mal eben 4 Schrauben lösen und hochschieben. Jo, wird nicht gehen, da es klemmen wird. Man wird wohl seitlich Platz generieren müssen. Und es quietscht dann auch noch. Und selbst, wenn das ginge, sind doch hoffentlich die Kabel mit Kabelbindern an der Schiene fixiert? Haben wir doch alle hier gelernt, darf nix aufliegen, scheuert sich kaputt und so...


    Also, bitte nicht denken, dass würde mal eben ein locker gemütlicher Vormittag werden. _So_ wird das genau: ein Fiasko.


    Haus einrüsten, (doch bitte sehr inkl. Giebelwände!) Module demontieren, irgendwo (unten) lagern, und quasi und faktisch nochmal ganz von vorn anfangen... Na gut, 40lfm Gerüst, 2 Lagen, 80-120m² Fangnetz... Jawoll ja, 2.500€ netto. Dachdeckerfahrstuhl 100€/Tag oder 300 die Woche. Ach nee, klar, hat man ja sowiso auf Lager als Solarteur...


    Wird leider nicht lohnen den Aufwand zu treiben. Dann doch lieber Kurze Module auftreiben (z.Bsp. BenQ 96Zeller aus ~2017) /156cm... gerne auch zum doppelten Preis, und dann den vorhandenen Platz belegen und gut ist.


    Denn, auch eine andere Regel grätscht euch rein: gerne 30cm Platz vom First und vom Organg wegbleiben. Da isser wieder, der "verschenkte Ziegel"


    Also, ist nicht alles nur "verpfuscht" bei der Anlage, manchmal ist das Ziel zwar ehrenhaft, aber nicht klug auch stringent bis zum Ende gebracht zu werden. Lieber sag ich nem Kunden, es geht nicht vernünftig und zeige ne Alternative als grossspurig zu sagen: Hey, kein Problem, in Nullkommanix ist das alles erledigt. Um dann grandios zu scheitern. Und Kunde denkt sich so: Wasn Idiot.


    In dem Zuge erinnere ich gern nochmal an den Praktikumsplatz auf meinem Beifahrersitz.


    Gruß, Andreas


    (geschrieben mit dem Muskelkater der letzten Modulmontage von vorgestern ;-) Hatte aber tolle Helfer - viele Hände, schnelles Ende)