Beiträge von bauerkiel

    Och, weisst du, du bist immer der, der davon berichtet, dass jeder Hauptschüler [...] müsste/könnte/sollte/würde


    SI- System und so, aber weiss ich ja, dass du das weisst... 7 Einheiten und so... aber wem erzähl ich das, euer Durchlaucht, verzeiht bitte. Bin garnicht sicher, ob du den korrekten Faktor zwischen Ws und TWh angeben kannst?!


    Den Titel Obersenfgeber bekommste zurück ;-)


    Ich find dich ja mittlerweile ganz witzig hier, aber das, was du anderen vorwirfst, nicht richtig zu lesen und verarbeiten zu können, darfst du dir auch gerne mal selber auf deine eigene Tafel malen.


    rechnest du deine Wartungen

    Ich rechne meine Wartungen nach tasächlichem Aufwand ab, geeignete Stückelungen oder Faktoren wären Arbeitsstunden

    oder aufgewendetes Material, Anfahrten, Messgerätepauschalen oder Homeoffice- Stunden zur Dokumentation selbiger.


    Und glaub mir, ich hab häufiger ne Mütze auf, als du. Ich stehe auch bei 20m/s noch auf dem Dach, auch auf einem einer Windkraftanlage, wenn es sein muss.


    Schön, dass du immer andere ins lächerliche ziehst und hoffst das genug umstehende (mit)lachen, weil sie dich nicht auf Anhieb durchschauen, denn eigentlich kann man für dich als Gesprächspartner nicht viel übrig haben.


    Gruß, Andreas

    Moinsen,

    und nochmal du kannst die Scheinleistung nicht dynamisch regeln. Die kannst Du nur fest am WR einstellen!

    Und nochmal, du verstehst das einfach nicht. Der Datenlogger regelt das. (dynamisch) 1. Gesetz: Halte den CosPhi gemäss Vorgabe ein. 2. Gesetz: Halte die Wirkleistung am Netzanschlusspunkt gemäss Vorgabe ein. 3. Gesetz: Steuere den WR so an, (in 1/10%- Schritten der Modulleistung) dass Gesetz 2 nicht verletzt wird. usw.


    Nie die Filmreihe Terminator gesehen? Oder i-Robot?


    Und an alle: Bitte hört auf, in starren CosPhi zu denken und zu rechnen. Es gilt die Vorgabe vom Netzbetreiber in der Einspeisezusage bzw. dessen Querverweise! Der/die WR müssen das nur können, z.B. die 0,9. WENN GEFORDERT. Siehe vorstehenden Satz. Das aber ist automatisch erfüllt, wenn ein WR die benötigten Netznormen beherrscht, also wird hier in dieser Richtung 0 Denkarbeit von Interessenten benötigt. Lieber Brain verwenden, eine Anlage sauber umzusetzen, als sich mit Selbstverständlichkeiten zu zermatern. Die Vorgabe des VNB wird am Datenlogger konfiguriert. Und der kümmert sich um den Rest. Der WR ist nur dummer Befehlsempfänger. Wie die meissten Angestellten. Der Datenlogger ist der Chef!


    Gruß, Andreas

    Moinsen,

    Kannst du noch weitere Infos dazu geben für mich

    Klaro, kauf den WR und den Datenlogger bei mir, dann bekommst du alles was du brauchst.


    (Oder kennst du einen Anwalt, der die Klageschrift passend für dich und deinen Fall kostenlos zum Download im Internet einstellt?)


    Sorry, ist nicht explizit gegen dich, eher so als Denkanstoss, auch für andere Interessenten, die gerne online shoppen und das benefit gern selber einstecken...

    Stringspannung bei -10°C: 22 x 44.55 V = 980,1 V bei max 1000 V der Module

    Kleiner Hinweis: Ist die falsche Auslegung in diesem Betrachtungsfall.


    Gruß, Andreas

    Moinsen,


    schade, dass es bei dir nicht klappen mag, ich könnte die 5m Schienen liefern lassen... oder sogar zum selberabholen 1 Auto-Anhängerstunde von dir entfernt...


    Witzigerweise hat Swen genau die Bilder rausgesucht, auf denen ich auch drauf bin, mit Schutzkleidung selbstverständlich, ich arbeite grundsätzlich immer mit Handschuhen und Sonnenschutz... Auf dem Video bin ich auch zu sehen, bin aber nicht der Typ der Gesten ;-)


    Danke swen1012 , auch für diese Video- Version, die kannte ich noch garnicht ;-)


    Und: Die Helfer waren Top! Lauer, ich grüße dich! (Und, @Paul468DX, die hätten auch bei dir aushelfen können!)


    Gruß, Andreas

    Moinsen, hier mal ein Bild von einem Wandlerschrank wie du ihn brauchen kannst:

    Leer


    bzw. fertig bestückt: (f. 80KVA, NA- Schutz, 24V Steuerspannung, Zeitrelais, Funkrundsteuerempfänger, 2x Lasttrennschalter NH00, Wandler 250/5A) - der Helfer kostet extra ;-)



    (aktuelles Beispiel Netze BW, andere VNB fast baugleich.)


    Ohne die 2. Wandlermessung nur geringfügig günstiger, da soweiso Einzelanfertigung.


    Habe jetzt nicht alles gelesen, aber wo ist der Aufhänger in deinem Fall?


    Gruß aus Kiel, Andreas

    Moinsen,


    habe gerade einen Kunden in Betreuung, dem geht der Kostal in Übertemperatur (Im Januar / Februar), schon das zweite Gerät, keiner weiss woran es liegt. Nagelneue Anlage, 4 Strings, 3 MPP Tracker, ganz tolle Kostal WR!


    Nehmt den WR aus dem Leistungsverzeichnis.

    Ich verkaufe euch einen Huawei WR, nen kleinen für die N/S Anlage oder gleich den mit Reserve fürs Westdach. Komme auch bau den ein, nehme den in Betrieb, häng den Datenlogger dazu ;-)


    Warum lasst ihr den Anbau jetzt nochmal genau weg? Worauf warten?


    Gruß, Andreas

    Moinsen,


    44 Module pro Dachseite ist so ziemlich das Optimum. 23 gehen zur Not auch noch in einen String, mindestens auf der Westseite, jedenfalls mit Huawei Wechselrichtern.


    72 Zeller sind für normale Hausdächer sehr unhandlich zu montieren und fordern der Unterkonstruktion mehr Lastaufnahme ab. Und nochmal, quer und hochant auf einem Dach ist nicht schön bis blöd, weil man muss die Schienen ja auch irgendwo dran festmachen. Dafür sind andere Dachhaken notwendig, also schon 2 Sorten, wovon Restmengen aus dem 20er Karton übrig bleiben. (Jedenfalls beim Würth System - Andere gehen da vielleicht besser, weiss nicht, keine Ahnung) Und ohne Balken kein Dachhaken und Ohne Dachhaken kein Klemmbereich. Jedenfalls bei einem einlagigen System. Nicht zu verwechseln mit einem Einlegesystem. ;-) Aber von denen weiß ich auch nicht viel ausser dass sie quietschen können aber total geil sein sollen, weil schnell zu montieren, blablabla.


    Gruß, Andreas

    Moinsen,


    DC Leitungen aus den Häusern bedeutet, die Gefahr aus den Häusern herauszuholen bzw. herauszuhalten.


    Wenn ein Blitz einschlägt kommt er (auch) über die DC Leitungen ins Haus. Wenn ein Lichtbogen ensteht wandert er zur Quelle (Moduldosen) und brennt dabei alles in Stücke, was ihm in den Weg kommt, bis der Trennungsabstand reicht, ihn zu löschen.


    Und ja, WR raus, die können Regen und Wetter ab. Ein Auto stellt man ja auch nach draussen, obwohl es nicht für IP55 klassifiziert ist.

    Hier geht es um natürliche Konvektion und um Unterstützung zur Kühlung durch Wind. Und wenn ein WR explodiert oder abbrennt, dann ist er draussen besser aufgehoben als drinnen im Hauswirtschaftsraum oder im Keller. Mal Fakt.


    Gruß, Andreas