Beiträge von TeamO82

    Das kannst Du wie schon von rawiebo geschrieben mit der Solaranzeige und der dortigen Automation machen.

    Huawei Wechselrichter mit sDongle [ -M0, -M1, -M2 Modelle] können über LAN ausgelesen werden ebenso Huawei SmartLogger 3000 und andere falls darunter Dein verbauter Huawei Smart Power Sensor DTSU666-H 3F fällt.

    Als schaltbare Steckdose sollte zum Beispiel die Nous A1 mit Tasmota gehen, da diese eine Maximale Last von 3680W (16A) bedienen kann.

    Bei "Ahnungslosen" sollte die Installation der zwei Shellys natürlich durch einen Elektriker gemacht werden.

    Ein Shelly für den WP-Strom und einen für den Hausstrom. Wobei da noch dir Frage ist, wie Du "Raumheizung und Wassererwärmung pro Heizsystem" darstellen willst.

    Falls das wirklich aufgeschlüsselt dargestellt werden muss, ist es vielleicht mit vzlogger möglich. der könnte auch in die Solaranzeige integriert werden und speichert dann die Daten ebenfalls dort in einer influxDB. Die Darstellung erfolgt dann über Grafana.

    Bei der Solaranzeige bekommst du im Forum zu eigentlich jeder Frage Unterstützung. Auch was die komplette Einrichtung und so betrifft.

    Ausgelesen werden die unterstützen Geräte immer direkt ohne den Umweg über die Cloud.

    Das ist auch Vorraussetzung, damit die Geräte von Ulrich eingebunden werden.

    So, ich habe hier jetzt ein paar "Informationen/Vorschläge" bekommen.

    Die Elektriker bei meinem Solarteur haben folgendes vorgeschlagen, um die Wandlermessung zu umgehen:

    Den SolarEdge SE27.6K Wechselrichter gegen einen SE30K zu tauschen um unter 30kVA zu bleiben und an diesen Wechselrichter zu den bestehenden 29,9kWp noch weitere ca 15kWp auf der Nordseite an die dann vorhandenen 4 Strings (der SE27.6K hat nur 3 Strings) anzuschließen.

    Dazu müsste dann natürlich noch der SLS E35 durch einen SLS E50 getauscht werden.

    Jedenfalls würde ich mir damit den Wandler sparen.

    "Streitfrage" hier war jetzt noch, dass sie es als "Erweiterung" der bestehenden Anlage an den VNB "verkaufen" wollten und dadurch eine FRE kommt. Meiner Meinung nach ist es trotzdem eine "Neuanlage" <25kWp und ich brauche keine FRE.

    Was haltet ihr von diesem Vorschlag mit dem WR-Tausch? Oder würdet ihr es anders machen um den Wandler zu umgehen?

    Dann geht es noch um den Preis. Auch wenn ich bis auf Elektrik anschließen alles selber mache (Dachmontage etc.) ist der Preis pro kWp noch zu hoch. Da muss ich mal mit einem befreundeten Elektromeister reden, ob er mir hier helfen kann. Dann würde ich alles selber besorgen und machen, da ich dann hoffentlich unter einen Preis von 900€/kWp komme.