Beiträge von J0hn

    Mann, ist erst Mittwoch und ich habe schon wieder eine Laune wie am Monatsende ;)


    28.10.2020 ist doch Monatsende :?:


    Die PVler brauchen nebst vollem Dach ein amtliches Speichersystem(Preis/Leistung + 1a Ersatzstrom). Anstatt groß einzuspeissen, den Strom selbst für Eigenverbrauch, Wärme und Mobilität nutzen. Wenn das mal vermehrt vorkommt und min 3/4 des Jahres gut funktioniert, dann haben die Stromkonzerne nix mehr zu lachen. Wenn die dann ihre Preise anziehen, springen sogar mehr auf den Zug.

    Eier grad selbst an sowas rum. "Noch" ist es zu teuer.

    Abwarten...

    eine Erweiterung auf 30 kWp bei der EEG Umlage ist nicht zu erwarten, da Anlagen ab 20 kWp schon als eher unüblich groß gelten - Anm.: auch das ist meine Interpretation der Aussage

    Jedes zweite Dach hier in der Planung im Forum hat Platz für 20kWp, die man für eine WP, E-Auto usw. auch braucht. Vor allem normal große Ost/West Dächer haben dann sinnvollen Platz für satte 30kWp. Kommt noch eine Garage, carport usw. dazu, sind es ja noch mehr. Ferner steigt die Leistung der Module ständig und es gibt mittlerweile viele Module mit ein paar cm mehr, um auch den letzten cm auf dem Dach für mehr Leistung auszulotsen.

    Die Realität ist eher, daß Richtung 30kWp zum Standart werden...

    Garantiert richtig, Vertrauen, völlig normal - hast du denn mal selbst nachgemessen, und wie hoch ist die Netzspannung auf der Phase in dem Moment?


    Messen macht klug: Nur weil sich bei dir nichts geändert hat, kann sich ja trotzdem im Netz was geändert haben.

    Dem Pflichte ich bei. Miss/prüf alles durch. Auch was der WR selbst ausspuckt. Dieser meckert ja schon selbst über die Spannung. Ein kleiner Fehlerteufel in der Software und der WR sagt "voltage to high...."

    Was ist mit einer fehlerhaften AC Verbindung? Wenn der WR die Spannung hoch regelt und die Leistung nicht los wird?

    Check mal die AC Seite und was der WR genau macht.


    Ob 300W oder 3KW dürfte den Elkos/Treibern im beschädigtem Fall egal sein, weil dann nur noch 0W gehen, der WR also gar nicht erst ans Netz will. Kannst ja ein Blick rein werfen, wenn Elektronisch fit bist, aber ich glaube mal weniger, daß es hardwareseitig am WR liegt. Eher Software oder AC Verbindung.

    (Hier frage ich mich auch, ob man die Nachbarsgebäuden simulieren / erstellen muss, zwecks Verschattung.)


    Auf der Ost-Seite des Hauses wiederum hätte ich nur Morgensonne.


    Je genauer du die Umgebung nachbaust, desto genauer deine Ergebnisse. Im Sommer steht die Sonne hoch im Winter tief, was unterschiedliche Schatten gibt. Spiel einfach bisschen mit der Software. Brauchste ja keine 1:1 Gebäude bauen. Ungefähr reicht.


    Auf der Ostseite hast auch bei Wolken durch Reflektionen das ein oder andere kW und der WR dann auch mehr zu tun.

    Oder die 2 Flachen Gauben, da knallt das Licht direkt von den Wolken drauf. Nachteil der Gauben, der Schnee rutscht nicht ab und man sollte jährlich kontrollieren, ob sich da Dreck ansammelt. Plan B somit erforderlich...


    Was ich nicht Bedacht hab, die Gaube im Osten dürfte einen grossen Schatten werfen. Aber dann lässt man das hinter der Gaube weg und macht einen kürzeren string an den SB. Je nachdem was wie wo biste frei mit den Strings und WR zu puzzeln, was preislich i.o. ist und am effizientesten läuft. Bist frei auch 3 einphasige WR zu nehmen und die Strings passend zu verteilen.

    Zum Beispiel hast 35° 5kWp ost und 5 kWp West. Da bedarf es keinen 10kw WR, da der peak unter optimalen Bedienungen kurz bei 6kW liegt.


    Hab ein Nordwest Dach. Da kommen schon vormittags im Schatten an die 10% Leistung. Danach bis Sonnenuntergang Leistung satt. Fürs Handy laden reichts.


    Wenn Leistung willst, ein E-Auto kommen könnte, dann besser das große bauen mit all seinen vor und Nachteilen. Je mehr kWp, desto mehr Blödsinn machbar bei weniger Bezug.

    Ich: Wasser mit PV kochen und Abfluss freikochen. Jetz flutschts richtig!:D

    pamuk

    Diesen thread hättest dir sparen können...


    Hab den anderen überflogen und ihr habt WP und Durchlauferhitzer? Da laufen die Dachziegel am Anschlag.


    Die Vorschläge im anderem thread klangen besser. Je Seite Ost/West einen 21x345String + 14x345 auf der Gaube ergibt 24kWp. Da Ost West die Strings jeweils parallel an einen STP 20. Die Garage an einen SB 4.0


    Vorteil der grossen PV, sie kühlt das Dachgeschoss runter.

    Hallo,


    das ist doch keine merkwürdige mündliche Kontruktion. Diese Konstellation wird zig tausend mal in Deutschland aufgebaut. Genau dieses Beispiel steht auch in der VDE AR 4105.

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Gilt das auch für den Richter? Wenn es doch schon geregelt ist, braucht dieser Richter doch nur noch diese Unterlagen.


    Und wie machen das diese 1Euro PV Dachpiraten, jene das Dach mieten und über den Anschluss des Hauseigentümmers Strom verkaufen und jenem die PV nach 20 Jahren für 1 Euro "schenken"?


    Vertrag ist Vertrag. Ob schriftlich oder mündlich ist doch nur beim letzterem mit einem kleinem Nachweisproblem behaftet... Es als nix abzutun, wenn beide Betreiber und Hauseigentümer dazu stehen?

    Genauso könnte man diesem Richter auch "fick dich" sagen und wenn er mit was schriftlichem ala Beleidigung antanzt... ehm war doch nur mündlich, gilt alao nicht...


    Was für ein scheiss Planet!!!

    Manche Anbieter haben mir bei 9,45 kwP = Sungrow Power Supply SG8KTL-M (8,3 kWp) angeboten (unterdimensioniert) oder manche bei 9,9 kWP = SMA STP 8.0-3AV-40 (15kWP) angeboten (überdimensioniert).

    Es sind nur kW"peak" Laborangaben. Je nach Azimuth etc. erreicht man die eh nicht.

    Der STP 8.0 hat 8kW.


    Es kommt auf die Strings an, welchen WR man nutzen kann. Bei z.b. 7 2m Modulen auf dem kleinem Dach wird ein STP 8.0 wegen zu geringer Stringspannung nada laufen. Und ob kombinierbar?Wahrscheinlich nicht wirklich vernünftig. Genaue Spezifikationen der Ziegel???


    Dachziegel sind schwach. Stell dein Dach vor und bau lieber eine PV mit normalen Modulen. Mehr Leistung pro m2 und günstiger.