Beiträge von Glotzkowski

    Hm, ich bin hin und her gerissen, liegt aber alles an der nicht vorhandenen Erfahrung und bin daher sehr dankbar für jede Meinung/Information!

    Die WP macht auch das WW und die 4500kWh sind etwas höher angesetzt als diese tatsächlich in den letzten 3 Jahren gebraucht hat (4100-4300kWh pro Jahr).

    Bei der Annahme mit 800kWh hatte ich lediglich ungefähr den Referenzwert aus dem Excel-Sheet gewählt.


    Dass ich mit dieser Variante gar keinen PV-Strom für die WP nutzen kann stört mich auch, anders herum stört mich, dass ich keinen vergünstigten Tarif nutzen kann, wenn ich Strom für die WP aus dem Netz beziehe.

    Dies ließe sich ja nur beides erfüllen, wenn die Kaskadenmessung aufgebaut wird und das wird, aufgrund der vorhandenen Verkabelung, auch recht kompliziert.


    Wenn ich dies hier nun aber lese und auch WP-Nutzer dabei sind, wird es etwas klarer und deutlicher, dass ich den WP-Zähler wohl doch bedenkenlos raus schmeißen kann.


    WP von Haus zu Haus zu vergleichen geht meistens eh nicht wirklich aber 40% oder mehr über PV decken wäre natürlich grandios.

    Das Haus ist ein freistehender Neubau von 2016 150m² aber kein KfW-Haus (passiv oder so).

    Die WP kann und soll an den WR zwecks Steuerung angeschlossen werden und alles zusammen kann noch in die vorhandene Hausautomation eingebunden werden, um die Wärmeerzeugung und den Verbrauch zu optimieren.


    Aber zu den Fragen des Messkonzeptes nochmal zur aktuell wichtigsten Frage :)


    Weiterhin würde ich gerne wissen wann ich den Einspeisezähler beantragen muss?

    In den seltensten Fällen macht das Sinn

    Ich hatte nochmal das Excel-Sheet für die Kaskadenmessung (V2) bei ComMetering heruntergeladen.

    Wenn ich das richtig beurteile macht dies auf jeden Fall finanziell Sinn oder irre ich mich da?




    Die Berechnung hatte ich schon mal gemacht (mit dem älteren Excel-Sheet) und in einem anderen Thread gepostet, die Empfehlung von pflanze war da ganz klar Kaskadenmessung, was ich aber nur mit recht großem Aufwand bewerkstelligen könnte, daher hatte ich mich nun für diese Variante entschieden.

    Vorhanden sind zwei eHZ, einer für Haushalt und einer für WP, allerdings zusammen auf einem Zählerplatzfeld.

    Ohne größere Umbaumaßnahmen der Hauptverteilung kann ich leider keine getrennten Zählerplatzfelder einbauen, daher hatte ich mich gegen die Kaskadenmessung mit Haushalt und WP und für getrennte Zähler entschieden, wobei der Einspeisezähler für die 15,92kWp Anlage hinter dem Zähler für den Haushalt angebracht werden soll.

    Der E-Zähler wird auch in einem separaten Zählerkasten in der Garage (neben dem WR) montiert.


    Ich frage mich nun, ob ich nur den E-Zähler oder auch die anderen beiden Zähler bei ComMetering abnehmen kann?

    Auf der Produktseite ist jedenfalls nur die Rede von einem zweiten Zähler für Überschusseinspeisung mit E-Zähler.


    Weiterhin würde ich gerne wissen wann ich den Einspeisezähler beantragen muss?

    Wenn es um das NAB geht

    Ja, es geht um das NAB und Deine FAQ habe ich auch diesbezüglich gelesen, mir fehlt aber im Zweifel die Erfahrung und das Wissen mich mit dem VNB darüber zu streiten.

    Letzte Woche habe ich mit dem VNB telefoniert und man hat mich auf eine Checkliste verwiesen, welche Angaben benötigt werden, um das NAB zu bearbeiten...

    Es wäre aber kein Problem eine Anlage dieser Größe an meinem Wohnort zu bauen, schriftlich bekäme ich dies aber nur, wenn alle Unterlagen vorliegen würden und müssen auch vom konzessionierten Elektriker eingereicht werden.

    Die Unterlagen habe ich alle zusammen und der Elektriker wird dies (hoffentlich) diese Woche machen, wenn nicht, werde ich dies durchführen.

    Der VNB will ein Datenblatt für Erzeugungsanlagen ausgefüllt haben.

    Dort kann ich ein paar Angaben nicht machen, weil ich diese nicht kenne/finde/weiß.

    Es soll ein WR Kostal PIKO 15 eingesetzt werden.


    Motorischer Anlauf vorgesehen ja/nein?

    Blindleistungskompensation?

    - nicht vorhanden

    - vorhanden mit kVAr

    - Anzahl Stufen

    - Blindleistung je Stufe kVAr

    - Verdrosselungsgrad bzw. Resonanzfrequenz


    Könnte mir da jemand behilflich sein?

    Mit einem Ost-West-Montagesystem habe ich auch geplant, habe aber erst gestern begonnen Angebote anzufragen.

    Wenn ich im Netz (Onlineshop) die ganzen Einzelteile von K2 Systems D-Dome V 10 zusammenklicke komme ich auf ca. 30-35€/m².

    Das finde ich aktuell recht viel und bin daher gespannt auf die Angebote.