Beiträge von Solaris83

    Ohne „Netzzugangsgenehmigung“ bauen wäre mir persönlich auch nicht zu gewagt, gerade in Bezug auf WP-(oder auch Klimageräte-) Installation und evtl. bald anstehenden BEV-Kauf (solange mein Skandaldiesel eben noch hält nach 310k km).

    Notfalls wird halt abgeregelt auf die zulässigen kVA, die Wärme und BW-Bereitung reißen das schon wieder raus…wenn auch nach weniger Jahren wegen Teilausfall der ESV. Man macht’s für die Kinder und für „the Wende“ - dass nebenbei auch noch was für‘s Portemonnaie abfällt ist nur Bonus!!!

    Das weiteste wären bei mir ca. 50m bis zur UV, notfalls könnte ich die DC-Leitungen etwas länger gestalten.

    Die geringeren Spannungen im Schadensfall bzgl. der Kinder ist augenscheinlich ne gute Sache - auch wenn mal ein Bruch durch Ball passieren sollte (meine Kinder fangen ja grad erst an mit 4, 2 und 2, da hab ich mindestens noch 10 Jahre keine Ruhe).

    Kritisch bleibt bei mir nur die Installationssituation, wo ich auf nachbarschaftliches Wohlwollen und/oder Baugenehmigung angewiesen bin (30cm vom Boden und dann 1,7-2m weiters in die Höh‘)…vor Anfang nächsten Jahres wird dit aber eh nüscht, weil ersma die anderen Projekte vollenden bevor die Finanzministerin weitere Gelder genehmigt ;)

    Ich plane 80-100 Module, das wäre höchstens mit O/W parallel zu realisieren…das wären ja 20-25 Micro-WR mit jeweils vier Trackern. Müsste man nur ne Kabeltrommel 6mm2 günstig schiessen :/

    Wenigstens mal drüber nachdenken…gerade der Kinder wegen… :thumbup:

    Geiles Projekt!!!

    Du hast also 6 Micro-WR für den Zaun und jedes einzeln am eigenen Tracker?!?!

    Da hättest du doch eigentlich nen 3p-String-WR nehmen können…?! Hätte auch Kabel gespart.

    Trotzdem schön, dass es funktioniert!!! Bin ein wenig neidisch…für meine geplante Zaun-PV gibt es noch nachbarschaftliche Hürden zu überwinden.

    Du bist in einem Fachforum unterwegs, verfasst einen Beitrag, in dem du eine These aufstellst, zu der du von einem User mit meiner Meinung nach sehr viel Erfahrung und guter Expertise gebeten wirst Stellung zu beziehen bzw. jene vorzurechnen; was zweierlei heißen könnte…

    Implikation Nr.1:

    - du erzählst völligen Blödsinn, weil 165€/kWh utopisch ist

    Implikation Nr.2:

    - du hast den heiligen Gral gefunden, weil 165€/kWh gerade einfach mega ist!

    Somit könntest du auch einfach mal vorrechnen und deine These untermauern!

    Wenn du nur auf deine Fragen antworten haben möchtest, dann solltest du nur jene stellen statt die vielen Worte drumherum zu ergänzen. Ende vom Lied wird dann aber sein, dass du aber sehr viele Gegenfragen bekommen wirst und eine Klärung des Sachverhalts dauern und sich in die Länge ziehen wird, du wirst unfreundlich und keiner will mit dir spielen…sich einfach mal an die Nettiquette halten, denn wie man in den Wald hinein usw.!

    Wenn du doch noch in größere Gefilde möchtest, wollte ich noch meinen Gedankenschiss anfügen (ich bin heute erst auf dein Thema gestoßen):

    Da du ja zwei passende Garagen hast (ich hab das so verstanden, dass eine für O und die andere für W ginge), dann könntest du dein ganzes aktuelles Equipment an Freunde/Familie verteilen/verkaufen und je einen O- und einen W-String mit je vier Modulen parallel an einen kleinen String-WR (Growatt z.B.). Wäre für den Winter vermutlich das Optimum an Ertrag…!

    Trotzdem viel Spaß bei deiner größeren Ernte ;)

    Selbst wenn man sich eine schlechtest geplante Anlage mit Speicher und unter ungünstigsten „Ernte“-Bedingungen hinpflastert, die letztlich nach 20 Jahren nur einen einzigen Euro reinen Gewinn erwirtschaftet, dann hat man sich am Ende trotzdem einige Zehntausende erspart und ist sogar noch einen Euro reicher als vor 20 Jahren, wenn man keine Anlage gebaut hätte…


    Jaja, die Werbung…wer die Marketingkosten wohl stemmt?! Ich denke eine Masse unzufriedener Kunden, weil an fachkompetentem Servicepersonal gespart wurde…

    HIRN EINSCHALTEN!!!!!