Beiträge von darkestDark

    Tipp: Rechtzeitig, SEPA-Mandat kündigen, Rechnung abwarten, wenn korrekt zahlen, wenn nicht korrekt, selbst ausrechnen und zahlen.

    Und wenn man dann noch Pech hat, wird man noch bei der Schufa gemeldet, wenn die auf ihrer Rechnung beharren.

    Dann empfehle ich doch: Nimm dein Recht wahr und widersprich der Forderung.


    Handelt es sich weder um eine mehrfach gemahnte unwidersprochene Forderung, noch ist diese tituliert, gibt es bei keiner Auskunftei einen negativen Eintrag.

    Ja, das ist leider so. Alle, die schon einen Termin hatten, wurden von Discovergy schon direkt informiert... Wir werden auch noch eine Info an alles anderen schicken...


    Es ist leider gerade so, dass wir etwas hinterher sind - Entschuldigung dafür - aber durch die aktuelle Situation ist einiges durcheinander gewirbelt worden. Aber wahrscheinlich gibts dieser Tage auch wichtigeres als den Rollout und Installationsdaten.

    Dann haben die schonmal einen vergessen. Ich bin auf 31.03. terminiert (gewesen)...

    Bisher weiss ich offiziel ja noch nichts mangels Stellungnahme... was das Problem intern ist hab ich aus sicherer Quelle kundig gemacht... bzw. was Sie versuchen werden vorzuschieben... das wird auch sicher deren Begründung. Und ja, aus meiner Sicht sind alle Angaben gemacht, Zähler sitzt, Marktstammdaten sind angelegt usw...

    Die wollen die Unterschrift meiner Frau unter den Unterlagen.

    Ich habe zwar schon mehrfach nachweislich mitgeteilt, dass diese für die GbR nicht zeichnungsbefugt ist... aber das ist ja Trägern mit Hoheitsrechten (Wunschdenken) egal... da wird versucht zu zeigen wer entscheiden darf und nicht damit gerechnet dass Gegenwind kommt... Schade eigentlich, dass man für so blöd gehalten wird.

    Vergiss es. Ich hatte Inbetriebnahme 06/19 bei Pfalzwerke Netz AG. Nichtmal heiße Luft. Keinerlei Reaktionen auf die vorgelegten Unterlagen. Gut, auf Abschläge habe ich schriftlich verzichtet, aber nicht mal das werden die (bisher) gelesen haben.


    Die erste Reaktion von dort war der kommentarlose (aber fristgerechte) Widerspruch gegen den Mahnbescheid. Ist bis heute dabei geblieben in Sachen Geld oder Kommunikation. Steht kurz vor dem Versäumnisurteil, da die Stellungnahme auf sich warten lässt...

    Hallo zusammen,


    ich habe vor meine vorhande PV zu ergänzen. Aber mir brennen noch ein paar Fragen unter den Nägeln bevor ich da tiefer einsteige... hier die Rahmendaten:


    PV Anlage 4,96Kwp mit Batteriespeicher, Inbetriebnahme 6/19, 8Module SO, 8Module SW auf Zeltdach. Jeweils ein String an Kostal Plenticore Plus 5.5 WR.

    Die Anlage und Batterie waren ein Gimme beim Fertighaus was durch Erreichung des Kfw Standards nahezu kostenlos war.


    Meine Idee ist nun die Erweiterung der Anlage mit jeweils 8 (leistungsgleichen) Modulen auf NW und NO. Dachneigung sind ca. 30 Grad.


    Fragen die mir dazu im Kopf schwirren...


    Die Anlage wird aufgrund der Anordnung meiner Meinung nach nie die maximale Leistung des WR übersteigen (8,25kwp)... wär es demnach machbar die gegenüberliegenden Dachseiten auf ein String zu legen und den vorhandenen WR ohne Ergänzung zu nutzen? Oder wär das zu grenzwertig?


    Wenn ich das binnen Jahresfrist mache... gilt das dann als Anlagenergänzung zu gleichem Vergütungssatz?


    Viele Grüße aus dem Südwesten der Republik!

    Ganz einfach...

    "nur von dem Nachweis einer ausreichenden fachlichen Qualifikation "


    Was heisst das denn? Fachlich nennt man diese Definition einen unbestimmten Rechtsbegriff... die Auslegung obliegt den Parteien und im Zweifel der Judikative, welche dann den Rahmen definiert. Geschieht dies kann man den unbestimmten Rechtsbegriff anhand von Präjudizen definieren.

    Moin zusammen,


    die Links kann man nicht anklicken.


    Das sind die Verbindungen nach außen, welche der Meteirit aufbaut.

    Die Ports sind dabei natürlich alles sagend... der alte Meteorid wird per https (Json oder Mysql über php) funktioniert haben, der neue nutzt einen Write per Ftp.


    Nach Innen sind die Ports problematisch, da viele Router diese für interne Regeln (z.b. Fernzugriff) nutzen. Daher bei vielen warscheinlich das Problem, dass die Geräte nur im Gastzugang funktionieren.


    Solang die Kommunikation aber nur Meteorit -> Discovergy läuft, dürfte es eigentlich keine Probleme geben... Das Problem wäre eher der Rückweg und die Portweiterleitung...


    Findet denn eine Rückübertragung von Daten über die Ports statt?