Beiträge von JumpingJohn

    Wenn es nicht laufen muss also "Kann" dann kannst du auf den nächsten sonnigen Tag warten. Wenn es auf jeden Fall am Tag laufen soll also "Muss", dann sucht der SHM an dem Tag den laut Prognose besten Zeitpunkt heraus, notfalls eben auch ohne Solarunterstützung.

    Verstehe ich nicht, ob nun durch den SHM oder Manuell eingeschaltet, die Sperrzeit läuft in beiden Fällen und da ich in der Regel nur eine Maschine am Tag laufen habe sollte das quasi egal sein ob manuell oder automatisch eingeschaltet wurde.

    Bei mir verdichtet sich der Verdacht das es am manuellen wieder einschalten nach dem Abschalten durch die Anlauferkennung liegt. Seit dem die letzte Zeit der SHM wieder selbst einschaltet habe ich bisher nicht mehr das "Automatik" bleibt an und Anlauferkennung ist außer Funktion Problem.

    Ja, die funktionsweise der Anlauferkennung ist mir bekannt. Meistens klappt das ja auch prima.


    Wenn alles normal läuft, dann geht nach Anlauferkennung die Anzeige von "Einschalten" zu "Ausschalten" und "Automatisch". Wenn die Maschine dann gestartet wird wieder auf "Einschalten" und "Automatisch" geht wieder aus. Dann keine weitere Anlauferkennung im angegebenen Zeitraum möglich (bei mir 230min).


    Bei mir bleibt halt manchmal nach dem automatischen oder manuellen (per AVM DECT400 Schalter) Einschalten die "Automatik" an und dann klappt natürlich die Anlauferkennung nicht mehr. Und genau dieses Verhalten kann ich mir beim besten Willen nicht erklären.

    Bleibt weiterhin mein Problem das nach dem Automatischen Einschalten die Automatik manchmal nicht ausgeht, gestern wohl auch wieder nicht, weshalb die Spülmaschine heute früh nach dem Starten wieder einmal nicht automatisch ausgeschaltet wurde. Sonne war zum Glück schon ausreichend da, weshalb ich nichts weiter gemacht habe, aber normal ist es dennoch nicht.

    Ich muss das Thema mal wieder hoch holen. Prinzipiell klappt die Anlauferkennung ja, aber in regelmäßig geht die Automatik nach dem Starten der Spülmaschine nicht mehr aus. Sprich, steht dann auf "Eingeschaltet" und "Automatik" damit klappt dann natürlich die Anlauferkennung nicht mehr. Ich muss dann die Automatik manuell wieder ausschalten, dann gehts wieder wie gewünscht, die Frage ist nur wie lange. Ich schätze mal das passiert mir circa einmal im Monat, kann das aber auf Wunsch auch mal genauer dokumentieren.

    Das hoffe ich letztlich auch, aber es ist dennoch traurig das VW noch nicht mal wage Andeutungen bezüglich solcher Themen bereit hält, aber wie ich mittlerweile in den anderen VW Themen gelesen habe verhält sich das über das komplette Thema eMobilität bei VW so.

    Dafür das die den "großen" Sprung hinzu Nachhaltiger Mobilität machen wollen.

    Naja, ich denke der UP wird auch irgendwann bei uns stehen. Wir hoffen auf den Vorführer den wir gefahren sind, mal sehen ob das klappt, wenn nicht dann dürfen wir sowieso noch über ein Jahre warten.

    Mhhh..., also das macht das ganze letztendlich tatsächlich zu einem ökologischen Glücksspiel.


    Mal angenommen mir reicht mein Akku nach 6 Jahren schon nicht mehr und VW tauscht Ihn mir nicht, dann verschrotte ich ein 6 Jahre altes Auto und kann vielleicht noch den Akku im Haus weiterverwenden. Ich schätze aber das der Akku in unserem Falle (ca. 5000-7000km pro Jahr und meist nur 10-50km am Tag) wohl deutlich länger Nutzbar sein wird.


    Das VW den Altakku wieder haben will wenn ich einen Neuen im Kauftausch bekomme, wäre in diesem Falle in Ordnung. Die Karosserie würde sicher zwei Akkus lang durchhalten.

    Ich muss hier mal was neues rein schreiben. Waren jetzt mal einen bzw. den aktuellen e-Up! Probefahren.

    Lässt sich soweit sehr schön fahren, fährt wie ein VW.

    Von diesem Punkt her würden wir Ihn uns schon als Zweitwagen zulegen wollen. Was mich allerdings schon etwas geschockt hatte waren die Antworten auf die folgenden zwei Fragen.


    Frage 1:

    Bei einer geschätzten Akku-Lebensdauer von 8-10 Jahren, wird es dann noch möglich sein einen Neuen passenden Akku zu bekommen und wie viel könnte dieser in etwa Kosten?

    Antwort:

    VW, geht von einer Akku-Nutzungsdauer von 6-8 Jahren aus. Bisher ist nicht geplant den Akku tauschen lassen zu können, daher gibt es da auch keine Preise.


    Frage 2:

    Wenn der Akku zum ende der vorraussichtlichen Nutzungsdauer bei etwa 70-80% angelangt ist, kann man den Akku dann für die Nutzung als Hausakku ausbauen und weiterverwenden oder was würde ansonsten damit geschehen?

    Antwort:

    Soweit sei VW noch nicht und man könne dazu aktuell keine Aussage treffen.


    Das sind wirklich zwei Punkte die mich haben aufhorchen lassen und mich nun zweifeln lassen ob ein e-Up! das richtige für unsere heimische PV-Tankstelle sein könnte. Sind diese Aussagen tatsächlich korrekt oder bin ich nur an einen Verkäufer ohne Ahnung diesbezüglich geraten?

    Hallo ich habe da mal eine Frage, warum klappt die Steuerung nach einem Stromausfall erstmal nicht mehr?

    Stromausfall war Samstag Abend für knapp 1 1/2 Stunden und bis heute tut sich nichts beim SAE. Auf die Weboberfläche komme ich aber und manuelles Schalten über die Ampel klappt auch. SHM und SAE sind nach dem Stromausfall also wieder beide aktiv, laut Log findet der SHM die SAE Geräte auch zuerst um Sie dann doch nicht mehr zu finden. Die Tage danach hat der SHM noch nicht mal mehr einen Log-Eintrag zu den Geräten. Ich schätze mal ich muss den RP mit SAE nun einfach nochmal neustarten und dann wird es wahrscheinlich wieder gehen. Ist das normal?