Beiträge von Jordannormalform

    Hallo hgause,

    danke für die Rückmeldung. Sorry, ich verstehe die Abkürzungen nicht. Das bezieht sich auf den Wechselrichter, oder?


    Bzgl. hart oder weich, meinte der Solarteur, er würde erst hart anschließen und wenn im nachhinein Bedarf besteht, kann man immer noch für wenig Geld wechseln. Aber wegen deinem Kommentar werde ich mich nochmal darin einlesen.


    "Ist das Angebot von einem überregionalen Anbieter?"

    ja und ca 40 km von unserem Wohnort.

    Vielen Dank für Eure Anmerkungen.

    Wegen der Informationsflut durch Lesens im Forum musste ich erstmal eine Pause einlegen.



    Wieso bleibt das halbe Dach frei? 6 Module passen oben und auch bestimmt 18 Stück unten. Sind das die gleichen Dachneigungen? Preislich sollte bei 10 kWp ohne Zusatzarbeiten mind. eine €11xx,-/kWp da stehen.

    Das Foto ist von dem Angebot einer 9,66 kWp Anlage. Wenn nur wenige Module mehr aufs Dach kommen, sind es über 10 kWp und noch unter dieser 12 kWp -Grenze, wo es wieder wirtschaftlich sinnvoll wird.

    Dachneigung ist gleich bei 33 Grad.

    Wenn Ihr das untere Dach nicht belegen möchtet, muss man das natürlich akzeptieren. Ich halte es aber äußerst schade. Wie sind die genauen Maße der oberen Dachhälfte? Gegebenfalls gehen da sogar noch mehr Module drauf. Oder warum ist hier Platz zwischen den beiden Modulfeldern? Da ein neuer Zählerschrank (komplett installiert) mal gerne bis zu €1500,- kosten kann, sind das Zustzarbeiten. Aber auch damit solltest Du nicht über €1300,-/kWp liegen, vor allem, wenn ich Angebote für´s neue Jahr mit 10 kWp schon um die €1000,-/kWp sehe.

    Das obere Dach hat eine Fläche von 14 m x 6 m. (Der Platz zwischen den Modulfeldern ist bewusst, um bei Reparaturen mit einer Leiter an die Module zu kommen.)Da die bisherigen Angebote über 13xx €/kWp werde ich weitere Solarteure anschreiben.



    Warum wäre die Terrasse durch PV nicht mehr nutzbar?

    Das halb leere Dach gefällt mir nicht. Bau wenigstens so dass die Anlage nicht im Weg ist.

    Terrasse wäre noch nutzbar. Das untere Dach ist teilweise verschattet vom oberen Dach, und von evtl Baumspitzen (die Bäume sind aber noch nicht gepflanzt). Ich kann nicht einschätzen, ob unter diesen Bedingungen eine Anlage über 12 kWh passen würde ....




    Nord-Ost soll nicht belegt werden, weil dort noch eine Terrasse noch gebaut wird, in der Breite wie auf dem Süd-West-Dach, also könnten an den rechten Rand eigentlich noch 6 oder 9 Module, oder?


    Ich werde mich noch um weitere Angebote kümmern.