Beiträge von stinnux

    Ich hatte dort unterschrieben, unter anderem auch weil mir eine schnelle Realisierung zugesagt wurde.


    Nach der Unterschrift wurde mir dann ein Erstbesichtigungstermin in drei Monaten gegeben. Darüberhinaus wollte ich eine schriftliche Zusage das ich bei einer defekten Solaranlage keine Miete zahlen muss.


    Da der Termin schon so spät war und die Zusage auch ausblieb habe ich innerhalb der 14 Tagen widersprochen, was mir auch umgehend schriftlich bestätigt wurde.


    Trotzdem stand zum vereinbarten Termin der Techniker vor der Tür und wollte das Haus besichtigen.

    Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde, die Woche war viel los.


    Der Verbrauch kommt hauptsächlich daher das ich mein Auto auflade und das ich von zu Hause aus arbeite. Standby-Geräte hängen schon alle an schaltbaren Steckdosen.


    Dachmaße sind 5,50m (breit) x 6,53 (hoch). Abzüglich Dachfenster (ca. 1 x 1,5m).


    Der Überstand vom Nachbarn ist minimal, siehe Photo. Gemessen hab ich 7cm.


    Wenn ich die Brandschutzordnung richtig deute sollten 50cm Abstand zur Brandschutzmauer ausreichen.

    Das ist jeweils der alles drin Preis. Ich bin mir nicht sicher was ihr da genau erwartet. Besonderheit ist evtl. die Höhe, da das Dach bei 5,84m beginnt.


    Den Speicher hab ich mir mal als Option geben lassen. Macht aber eher keinen Sinn. Angebot 3 lass ich mir nochmal ohne Speicher geben, wenn ich insgesamt schlauer bin.

    Hallo,


    ich hab mich schon ein wenig umgesehen und hier schon jede Menge nützliche Informationen gefunden. Vielen Dank dafür schon mal.


    Ich möchte im Frühjahr eine PV Anlage anschaffen. Ein paar Angebote habe ich bereits, aber auch noch jede Menge Fragen.

    Bei dem Haus handelt es sich um ein Reihenendhaus.


    Das Dach ist ein normales Satteldach mit Nord- und Südseite.

    Die Neigung beträgt 38 Grad, daher ist es vermutlich nicht wirtschaftlich die Nordseite zu bestücken. Dort würden nochmal etwa 15 Module drauf passen, aber der Ertrag sind laut pvgis nur 588.71 kWh pro kWp


    Es steht auch noch eine halbe Garage mit Dach in Westseite zur Verfügung, die jedoch durch die umliegenden Häuser verschattet wird und damit wohl auch raus fällt.


    Bleibt die Südseite mit Dachfenster mit dem ich möglichst viel Ertrag erzeugen möchte.


    Die verschiedenen Angebote unterscheiden sich was die Anzahl der Module betrifft. Hier wurde von manchen Anbietern angegeben das die Module nicht bis ganz an das Nachbarhaus heran gebaut werden dürfen, da es hier Brandschutzverordnungen gibt (Bundesland ist Hessen). Kann das jemand bestätigen oder dementieren?


    Einspeisung wird vermutlich relativ niedrig sein, da ich zum einen tagsüber zu Hause bin und zum anderen auch ein E-Auto mit dem Strom laden kann.


    Wichtig wäre mir noch das ich an die Daten problemlos ran komme und nicht auf eine Cloud-Anbindung angewiesen bin. Ich möchte bspw. mein Auto lastabhängig laden und mich dabei nicht auf bestimmte Hersteller einschränken.


    Jahresstromverbrauch sind ca. 5000-6000 kWh


    Danke schonmal für eure Anmerkungen.