Beiträge von Tech1Konni

    hat jemand praktische Erfahrung mit diesen Modulen.?

    Mein Bruder hat die seit 4 Wochen auf einem Scheunendach. Insgesamt wohl knappe 10 kWp. Sind aber "normale", also silberner Rahmen, dunkelblaue Zellen.


    Da die Scheune nicht beim Wohnhaus steht und das Solar-Log-Gerät erst kürzlich konfiguriert wurde, hatte er kürzlich aber noch keine Zahlen vorliegen.

    Kannst du bitte die genaue Quelle deines Zitates angeben?

    Klar: https://discovergy.com/blog/smart-meter-gateway-definition


    WLAN hat er nicht, nur mBus zur Kommunikation mit den Zählern sowie 2 RJ45-Anschlüsse (HAN und WAN).


    Wenn ich es richtig sehe, ist die HAN-Buchse die an der Front - lässt sich demnach auch anklemmen, wenn das Gerät schon im plombierten Bereich installiert ist, oder?


    Ansonsten mache ich es genau so, wie du geschrieben hast. Auf jeden Fall 2 Anschlüsse vorbereiten.

    Hallo Leute,


    da demnächst bei mir hoffentlich auch die Zähler von ComMetering kommen, habe ich mich kürzlich etwas mit dem SMGW beschäftigt. Der Meteorit hat wie andere SMGWs auch eine sogenannte HAN-Schnittstelle. HAN steht hierbei für Home Area Network und ist für Zugriff und Anlagen des Letztverbrauchers - das bin ich - gedacht.


    Die Webseite von Discovergy sagt hierzu:


    Zitat

    Das HAN wiederum verbindet das Smart-Meter-Gateway mit dem eigenen Netz im Haus. Energieerzeugungsanlagen wie die Photovoltaikanlage auf dem Dach oder das Mikro-Blockheizkraftwerk im Keller werden auf diese Weise ebenso vernetzt, wie die intelligente Waschmaschine oder der smarte Herd. Die Kommunikation findet wieder verschlüsselt und über Ethernet — also über das Netzwerkkabel — oder WLAN statt. Damit kann der Besitzer seine Geräte nicht nur aus der Ferne steuern. Auch variable Stromtarife können auf diese Weise effektiv genutzt werden. Auf das HAN greifen übrigens auch der heimische PC und das Tablet zu, wenn diese den aktuellen Stromverbrauch und die Produktion der eigenen Solaranlage für den Nutzer aufbereiten.

    Für mich sehe ich da mehrere mögliche Einsatzszenarios:

    1. Monitoring: Ich kann direkt auf das Gerät zugreifen und mir die aktuellsten Daten anzeigen lassen, bestenfalls ohne spürbare Latenz (also besser/direkter als über ein Portal)

    2. 70%-weich-Regelung: Es wäre natürlich cool, wenn ich die Signale von den Zählern abgreifen und z.B. für einen SolarEdge-WR bereit stellen könnte, so dass darüber die 70%-weich-Regelung funktioniert. Ich könnte mir vorstellen, mit einem kleinen Raspberry Pi diese Signale abzugreifen und dann in Form von Modbus an Wechselrichter weiterzugeben. Man müsste nur wissen, welche Register ein WR abfragt.

    3. Steuerung diverser Verbraucher über Haussteuerung


    Leider findet man keine Doku über die angeblich offenen Schnittstellen. Hat da jemand was greifbar, wie man auf die Daten zugreifen kann?

    Für den hoffentlich bald neu terminierten Installationstag werde ich auf jeden Fall den HAN-Anschluss mal mit anschließen lassen.


    Für tiefergehende Informationen, Spezifikationen oder Dokumentationen wäre ich dankbar.


    Viele Grüße
    Mathias