Beiträge von HansiM


    Wir sind ein pauschalierender Betrieb.

    Ich habe die Sache mit der PV selbst gemacht. Der Steuerberater der GbR ruft die Daten der PV ab und macht alles zusammen. Ist ja nur die Frage ob ich überhaupt irgendwann ins Kleingewerbe mit den Anlagen kommen kann.


    1. Anlage 9,3kwp Okt. 19 --> Ab 01.01.25?

    2. Anlage 4,56kwp Feb. 22 --> Ab 01.01.28?


    Sorry gehört ja hier nicht rein =O

    Habe hier nochmal eine Frage an die Experten in die Runde.

    Ich habe eine Anlage aus Okt. 19 und eine Erweiterung bzw. zweite Anlage aus 2022.


    Da ich ja nun nach dem Beschluss keine EÜR abgeben muss.

    Nach Fertigstellung der zweiten Anlage hatte ich Kontakt mit dem FA, da hieß es ich muss nix mit der Mehrwertsteuer machen erst mit der Erklärung.


    Wie bekomme ich denn nun noch die Mehrwertsteuer der zweiten Anlage zurück?

    Bin im Regelbetrieb und gebe Jährlich meine Erklärung ab.

    vorab: ich bin im Hauptberuf selbständig (UST-pflichtig) und kann daher (solange ich meinen Hauptberuf ausübe) mit meiner PV-Anlage nicht in die KUR wechseln.


    Kurze Zwischenfrage.

    Angestellter mit Einnahmen aus Nichtselbständiger Arbeit

    + Einkünfte aus Land/Forstwirtschaft

    + PV


    Dieser kann doch nach 5 Jahren in die Kleinunternehmerreglung wechseln? Auch mit 2 Anlagen. 9,3 + 4,56kWp?

    Also ich würde ja in 22 sowohl für die erste als auch zweite Anlage den Teil der bis zu 20% SonderAfa geltend machen, den ich noch nicht genommen hab.

    Ist aber nur was ich machen würde... keine Steuerberatung, und erst Recht nicht für Geld. ;)


    Und, wenn du USt auf Einspeisung kriegst (also in RB bist), musst du natürlich in Zukunft auch immer noch welche auf den Eigenverbrauch zahlen...


    ja bin nicht in KUR.

    Das heißt doch für mich ich habe nur Nachteile oder sehe ich das falsch?

    Muss die Einspeisevergütung und den Eigenverbrauch noch abführen.

    Ohne was gegen zu rechnen?


    Mehr als 20 Prozent kann ich bei beiden Anlagen nicht ziehen?


    Also freuen tue ich mich dadrüber nicht.

    Ich würde sagen das ich gerade so einigermaßen klar gekommen bin mit dem Papierkram.


    Aber welche Möglichkeiten hätte ich denn noch mit den beiden Anlagen Abschreibungsmäßig. Wallbox war mir klar. Kann ja nur noch 2022 was damit machen. Will ja nur Vorschläge und keine Steuerberatung in der Öffentlichkeit.

    Könnte ich die zweite Anlage zu 100 % Abschreiben in 2022, da waren ja auch die Anschaffungskosten.

    Was ist bei der ersten Anlage noch möglich?

    Präzisierung meiner Antwort #1.041

    Zitat von Paulchen

    Wenn du (noch) nicht in der KUR bist, musst du weiterhin Umsatzsteuerformulare ausfüllen. Aber das ist - bis auf die Umsatzsteuer auf den Eigenverbrauch - ab 2023 ein Nullsummenspiel:

    Du bekommst auf die Einspeisung die Umsatzsteuer von Netzbetreiber und musst diese ans Finanzamt bezahlen.

    Vorsteuer in wesentlicher Größe kannst du nicht mehr ziehen, da auf Photovoltaik-Produkte keine Umsatzsteuer mehr erhoben wird.

    Von Betreibern in der Regelversteuerung ist weiterhin die Umsatzsteuer auf die unentgeltliche Wertabgabe zu bezahlen.


    Hallo Paulchen,


    sorry ich habe bisschen was mitbekommen in der Presse. Hier im Forum war ich leider länger nicht mehr.

    Ich muss jetzt nochmal blöd fragen.


    Oktober 2019 9,3kWp und 10 kWh Speicher 25000€ brutto, Speicher wurde akzeptiert in der Abschreibung

    Erweiterung im Februar 2022 5,5 kWp Garage inkl. Wallbox ca. 7500 Euro Brutto.


    Ich habe die erste Anlage bisher einfach linear abgeschrieben.


    Das heißt ich kann ab 01.01.23 nix mehr Abschreiben? Wie hole ich nun noch das meiste für mich raus?

    Was mache ich dann ab 01.01.23 nur noch die Vorsteuer von der Einspeisung zurück?


    Grüße

    Hansi

    Ich wollte eigentlich nur deine Aussage hier erklärt haben....


    Wird er auf seiner Einspeiseabrechnung für die Vergütung auch tun. Aber er rechnet auch nicht anders. Und vielleicht brauchst Du die Werte früher oder auch um zu gucken, ob der VNB sich nicht verrechnet hat!


    Das heißt?


    Also ich rechne mir den Mischpreis für das Tool aus ist klar. Aber wie rechnet er das? Auf meiner Abrechnung stehen doch immer nur Summen meine ich... ;)