Beiträge von Stefan_E

    Kostal WILL nicht! Warum auch immer... Die intelligente Batteriesteuerung ist bestimmt für den Süden Spaniens ganz ok.

    Jetzt kann man sich fragen, warum das so ist ... sobald man irgendwas mit "Batterie" und "Wirkungsgrad" googled, kommt man fast zwangsläufig zum Professor von Berlin. Bis 2019 war Kostal immer zuvorderst, aber das Vokabular des Herrn Professors kennt das Wort "prognosebasiert" nicht - es wird sogar (auch für 2020) explizit ausgeschlossen (p. 6)


    Deshalb ist es völlig unerheblich, dass alle Plätze durcheinandergewirbelt werden, wenn man richtig messen würde. Die Referenzstudie misst falsch / inkomplett, und die resultierende Rangliste ist alles, was zählt für den Press Release.


    2020 ist jetzt Kostal abgefallen auf Platz 3 - vielleicht weckt das ein paar Geister (... die Hoffnung stirbt zuletzt)

    Vielen Dank - ja, sieht ähnlich aus ... irgendwas scheint da zu schwingen :-( - by design, anscheinend ... (bist Du sicher, dass beide Bilder vom gleichen Tage sind?)


    Auf dem Solaranzeige Forum hat jemand ja auch negative Stromwerte gehabt. Das hat dann mit einem verschweißten Schütz geendet ... soweit sind wir also offensichtlich noch nicht ^^

    Danke für die schnelle Antwort ...


    Ueber die letzten Tage gemittelt scheinen die Leistungskurven vernünftig, ausser den Spikes (9. April, gelb) - und am 12. April den gekennzeichneten Ausrutscher. Wäre ja schön, wenn's war wäre - nur fehlt mir der Glaube :/


    Stefan


    Neue Anlage mit Plenticore Plus, 2 Strings mit 15 LG panel NeON2 Black, 325W. Ich lese im Minutentakt aus, mit Solaranzeige.


    Am 9. April ging's schattig los, dann kam die Sonne zwischen den Wolken hervor. Hier sehe ich auf beiden Strings (gleichstrom-seitig) simultan Leistungs Spikes bis 5254W, was weit über der Panel Leistung (15*(325 + 3% max. Toleranz) = 5021W je String) liegt. Am strahlend schönen 11. April kam ich denn auch erwartungsgemäss nie über 8.56kW. Die Spannung ist un-auffällig um 470V; die Spikes sind aber auch im Strom feststellbar.


    Im Kostal Log File scheinen die Peaks gedämpft und in etwa dem entsprechend, wie wenn ich die Solaranzeige Daten über 5 Minuten mittle. Weiter stelle ich fest, dass Spannung * Strom != Leistung (orange Kurve). Die Abweichungen sind zwar sind bis zu +-100W und grösser.


    Also drängen sich folgende zwei Fragen auf:

    • warum ist PV Leistung im Spike grösser als theoretisch möglich?
    • warum ist U*I - P != 0?



    Ist das Normalverhalten von Kostal? Was sind die Ursachen? Vielen Dank fuer Eure Hilfe!


    Stefan

    Andreas: Meinst Du den Link: https://batterytestcentre.com.au/reports/


    kruki: Vielen Dank für die Plots - leider verstehe ich sie nicht ganz :-(

    • Die Tabelle listed Cell Temperature (min/max), Dein Plot aber BYDElectronic. Was wird wo gemessen? Ich würde in erster Näherung vermuten, dass die Cell Temperatur relevant ist.
    • Rumpelstilzchen scheint über Monate gemittelt zu haben - Du zeigst nur einen Entladezyklus.

    rumpelstilzchen: es kann dann natürlich auch sein, dass ein anderer Effekt als die Temperatur den Wirkungsgrad beeinflusst: Du scheinst ja 10 Monate zu zeigen ... da dürften die Ströme und Zeiten für Ladung / Entladung, mittlerer SOC, etc. auch schwanken.


    Stefan

    Super, vielen Dank - immer schön, ein offizielles Datenblatt zu haben.


    Wie schon hier im Forum angefragt, stolpere ich immer noch über die Definition der nutzbaren Kapazität: Kostal schreibt im verlinkten Dokument:


    und in der Fussnote 4/: Testbedingungen: 0,2 C Ladung und Entladung bei + 25 °C, 95% real nutzbare Kapazität mit Plenticoe plus System / theoretisch nutzbare Kapazität gem. BYD Batteriedatenblatt bei 100% DoD.


    BYD schreibt in ihrem Datenblatt (z. B. hier), dass die Kapazität nutzbar sei - ich sie also verwenden kann, ohne mir Gedanken über die 100% DoD machen zu müssen - auch ein Attribut "theoretisch" wird nicht verwendet. Deshalb erwarte ich, dass "100% DoD" wie vom BYD BMS angezeigt nicht physikalischer Vollentladung entsprichen, sondern einem sicheren Level, bei dem die BYD Garantiebedingungen (link zu "alten" HV Battery Warranty Letter) noch gelten.


    Somit stellt sich die Frage, wo die Diskrepanz herkommt:

    • verwendet Kostal die Definition der nutzbaren Speicherkapazität wie in der viel zitierten Stromspeicher Inspektion 2018 auf S. 14 definiert, die die Roundtrip Efficiency der Batterie beinhaltet (Lade- und Entladeverluste)? Gemaess BYD sollte diese allerdings bei 96% und nicht 95% liegen?
    • handelt es sich hierbei um Verluste im Wechselrichter, die nirgendwo anders (ausser ev. im vollen Plenticore Plus Datenblatt als Eta beschriebene Inverter Effiency) erwähnt sind?
    • regelt Kostal zurück aus Gründen des Plenticore Plus Designs? Immerhin schreibt BYD im Datenblatt: [1] DC Usable Energy, Test conditions: 100% DOD, 0.2C charge & discharge at + 25 °C. System Usable Energy may vary with different inverter brands
    • besteht die strategic partnership zwischen BYD und Kostal darin, den Schwarzen Peter hin und her zu schieben? Oder traut Kostal BYD schlicht nicht?

    Man möge mir verzeihen, dass ich Spezifikationen als das interpretiere was sie sein sollten ...