Beiträge von TheSunUser

    Da ich kurz vor dem Abschluss einer 9,6 kWp Anlage bin, die mit Dehui-Modulen realisiert werden soll, möchte ich hier die Anmerkungen von meinem potentiellen Solarteur (Fachbetrieb) zu diesem Lieferanten/Hersteller wiedergeben:

    • Ja, Dehui ist hier in Deutschland unbekannt
    • In Asien / Vietnam ist der eine große Nummer
    • Weltweit gibt es nur ca. 5 Hersteller von Solarzellen (also Hersteller von der eigentlichen kleinen PV-Zelle, von der meist 60 Stück in einem großen Modul (mit Rahmen und Kabel ) zusammengefasst sind)
    • Und von diesen 5 Herstellern ist keiner in Deutschland
    • Sogar namhafte Anbieter von Modulen wechseln den Hersteller ihrer kleinen Zellen, ohne es an die große Glocke zu hängen
    • Deshalb sind die Dehui-Module (leider) auch nicht günstiger (weil sie eben genau so gut sind wie die anderen eben auch): 140€ für je 320W (19,6%; Garantie 12J / 30J lin.)

    Diese Punkte haben mir dann doch zu denken gegeben und meine Skepsis deutlich reduziert ...

    Hallo,


    in diesem Forum bin ich auf die EWS Schönau aufmerksam geworden mit ihrer Förderung für Photovoltaik-Anlagen.

    Unklar ist mir die Aussage der EWS: "Die Förderung beträgt 6 ct/kWh".

    Klingt im ersten Moment unglaublich viel. "Unglaublich" Ist es anscheinend auch.

    Die Erläuterung von EWS ist folgende:

    Es wird eine Grundförderung für ein Kilowatt installierte elektrische Leistung gewährt, die durch Kundenwerbung erhöht werden kann.

    Das heißt, wir teilen die Anzahl der eingespeisten Kilowattstunden Strom durch die Anzahl der installierten elektrischen Leistung und zahlen Ihnen für diese Menge 6 ct/kWh als Grundförderung aus.

    Ein Beispiel:

    Wenn Sie eine Anlage mit einer Leistung von 6 kWp installieren und im Jahr 4200 kWh Strom ins öffentliche Netz einspeisen, so erhalten Sie 4200:6 x 0,06 € = 42 € Vergütung.

    (Quelle)


    Ist es dann tatsächlich so, dass ich mit einer größeren Anlage (Anlagengröße ist ja im Nenner) und/oder einem höheren Eigenverbrauch (Einspeisung ist ja im Zähler) WENIGER gefördert werde?:/

    Ich plane 9,6kWp und "lediglich" ca. 3800kWh Einspeisung und erhalte also nur (0,06 * 3800/9,6 =) ca. 23€ pro Jahr (zusätzliche Förderung)?


    Das ist sicherlich eine tolle Formel aber ich erkenne nicht den Zusammenhang mit der Aussage: "Die Förderung beträgt 6 ct/kWh".

    Kann mir da bitte jemand auf die Sprünge helfen?


    Vielen Dank schon im voraus!