Beiträge von chris1234

    Hallo


    Laut FAQ:

    z.B. jedes 2. Modul verbinden, auf dem Rückweg die ausgelassenen aufnehmen

    Das bekomme ich nicht hin ohne extra Kabel.

    Oder

    "Korrekt ist: Die Leiter dürfen möglichst wenig Fläche umfassen. Bei obiger Konstruktion müsste also der "Rückleiter" entlang aller Verbindungen den gleichen Weg nehmen. Oder man baut gleich schlauer und verbindet nur jedes zweite Modul und auf zurück dann die anderen."


    Das mit den "Rückleiter" habe ich so gut es ging versucht.

    Könnte da noch jemand drüber schauen

    Neue Module wegen Schatten und andere Belegung.

    Model JAM60S10-340/PR

    Model JAM72S-10-405-MR-MC4


    Danke

    Hallo


    So richtig verstanden habe ich das glaube noch nicht mit dem Kabel parallel führen.

    Ich habe jetzt noch einmal 2 Pläne gezeichnet einmal für die 2m und die 1,68m.

    Was spricht gegen die 2m Module habe da jetzt nix schlechtes gelesen.


    Bei den 60-Zellern würde ich jetzt die Futurasun - FU 330 M oder die Jinko Solarmodul JKM330M-60 330W nehmen?

    Welche sind besser?


    Vielen Dank

    warum nicht 3*9 und 3 in einem Feld legen?

    normale 60-Zeller zu 330Wp, je ein Kabel zum ende jeder Reihe legen und die kabel parallel führen, keine Luftspulen bauen!


    Hallo und Danke


    Eigentlich nur wegen dem Preis.


    die 390 Wp kosten zusammen ca 3650€ die 330 Wp finde ich nur mit einem Preis weit über 4000€

    Schattenmodule in den längeren String.

    Bei weich ist WR zu knapp sonst passt das.

    Hallo


    wird 70% Hard werden


    bei den 395Wp Modulen würde der sicher auch noch reichen?


    Ich habe den Plan überarbeitet

    ah, sehe jetzt das Bild mit dem Schornstein. Erledigt.

    genau :)

    Warum machst du einen 2. Thread dafür auf und schreibst nicht am 1. einfach weiter?


    Stimmt, hätte ich machen sollen

    Hallo


    Mein Dach ein 10° Pultdach WSW 258° PV-Anlage Pultdach 10°


    Ich habe jetzt ein Elektriker gefunden der mir den Wechselrichter anschließt und die Anmeldung durchführt.

    Die Module verlege ich selber und da brauch ich eure Hilfe.

    Ich möchte den SMA STP8.0 nehmen und 25x Ja-Solar 390WP Module. Im Anhang ein Plan so wie ich es jetzt machen würde. Ist das so richtig?


    Modul 1 und 10 sind ab ende Oktober komplett im Schatten


    Model JAM72S-10-390-PR-SF

    Maximum Power ( Pmax/W ) 390

    Zellen Type Monokristallin

    Modul Maße 2015×996×40mm

    Anschluß MC-4 kompatibel


    Wechselrichter und die Module sollte zusammen passen oder?


    Danke

    Fronius Symo mit 8,2KVA oder SMA STP8.0 dran und laufen lassen. Mit Fronius könnte man sehr günstig auch 70-weich umsetzen, wäre mein Favorit.


    Hallo


    Das heißt bei dem Fronisu Symo 8,2 KVA muss ich noch den Fronius Smart Meter 63A-3 mit Modbus RTU Schnittstelle (Standart) kaufen und Direkt im Zählerschrank im Haus anbauen lassen?

    Der braucht aber kein extra Kabel vom WR?


    Bei dem SMA wäre das der SMA Sunny Home Manager 2.0 SMA HM-20? ca 200€ Teurer


    Danke

    Mit dem Schatten muss man halt vernünftig verschalten.....


    Hallo

    Ich habe hier mal ein Plan angehängt.

    Kann man das so machen oder habe ich das falsch verstanden.

    Spätestens ab 5°, je nach Hersteller auch schon ab 3° , muss gegen abrutschen gesichert werden. Bei einen Satteldach macht man das über Firstverbinder. Hier musst du dir was einfallen lassen wo du befestigst, ohne einfach ins Dach zu schrauben.


    Frag mal deinen Dachdecker was er vorschlägt. Kritisch sehe ich in erster Linie den Traufbereich zwischen Biber- und Flachdach. Dort wird im Winter vermutlich immer Schnee liegen, was sich seinen Weg sucht. Edit: gemeint ist das Schmelzwasser des Schnees


    Danke werde ich machen. Im Winter mit dem Schnee habe ich mir auch schon jedes Jahr Gedanken gemacht , aber es schneit hier einfach nicht. Also nicht das Problem. Ich lasse da auch 50 cm Luft, falls da doch mal Schnee runter rutscht

    Halterungen

    k2 Speedrail geht recht einfach.

    Ist bei mir in Terrassenplatten als Beschwerung festgeschraubt.


    Danke das sieht nicht schlecht aus und ist auch günstig.

    Bautenschutzmatten ... 8mm reichen schon aus ... unter den Terrassenplatten o.ä. nicht vergessen, damit das Dach dicht bleibt.


    Es bleibt das Problem, dass die gesamte Anlage ins wandern/rutschen kommen kann. :juggle:

    Das war hier im Forum bereits mal Thema bei einem Dach mit weniger als DN10 ... meine es war DN5.


    Die Matten werde ich unterlegen oder noch eine schicht Bitumenbahn. Ich werde die Anlage am Rad auf jeden Fall anschrauben.

    Oder gleich wie FAQ beschreiben.

    Befestigung auf Bitumdach


    Danke