Beiträge von Bauzi

    Hallo Bauzi, ich stehe derzeit vor dem gleichen Problem und würde gerne wissen, ob du bei deinem Installateur bzgl. der Zugriffsrechte weitergekommen bist? Danke!

    Hallo dachbert. Ich habe mich bei Solar Edge als Installateur angemeldet und nach der Inbetriebnahme hat mein Installateur bzw. SE die Anlage auf meinen Account übergeben. Leider ist da noch etwas schief gegangen oder der Installateur hat es nicht richtig gemacht. Die Anordnung der Module ist falsch. aber das regeln wir auch noch.

    Ich hatte kalr gfemacht, das ich das aus Datenschutzgründen nicht will. Argumente dann erkennt man eher, wenn etwas nicht stimmt sind für mich Angstmache. SE war da eher sehr entspannt.

    - Welche Möglichkeiten habe ich den vollen Zugriff auf meine Anlage zubekommen?

    Der Betreiber hat ein Recht auf vollständigen Zugriff auf seine Anlage /sein Eigentum.

    Wenn du noch nicht alles bezahlt hast dann hast du doch "gute Argumente" 😏

    Für den Solateur kannst du ja bei Bedarf ein Konto einrichten bzw freischalten.

    Ja so habe ich mir das auch gedacht. Bzw. das habe ich dem Solateur so gesagt, es ist meine Anlage und nicht seine.

    Mir geht es um die Umsetzung, den da kenne ich mich logischerweise noch nicht richtig aus.


    Das heisst ich kann sehr wohl auf alle Funktionen ein eigenes Konto errichten und dem Solarteur als Benutzer eintragen, wenn ich das denn möchte. Den andersherum ist für mich keine Option.

    Das Argument das ist nur für Installateure gibt es also nicht?


    Ich sehe das eher als After Sales Masche und werde das so keinesfalls akzeptieren.

    Ich wollte halt Argumentieren können und auch gleich Vorgaben machen wie das Thema gelöst werden kann.


    Vielleicht kann mir das noch jemand bitte genauer erklären.

    Ich möchte hier mal das Thema noch einmal hervor holen.

    Ich habe eine Anlage von Solaredge bekommen. Grund warum wir dieses System gewählt hatten, war der verschattung, einfache Zugriff über Modbus TCP und das Monitoring. Einfach schick.


    So nun besteht die Inbetriebnahme bevor und der Installateur hat mir erklärt, dass ich keinen Zugriff auf meine Anlage haben kann, da privat Haushalt.

    Ich hatte Ihm nun erklärt, dass ich der Anlagenbetreiber bin und auf meine Anlage vollen Zugriff haben möchte, sprich auch auf Einstellungen des Wechselrichters.

    Auch möchte ich nicht, dass von einem Installateur von aussen auf meine Anlage jederzeit zugriff besteht. Im Servicefall kann ich das ja gezielt freischalten, wenn ich möchte.


    Ich denke viele machen sich da keine Gedanken und deren Daten schwirren dann in der Welt herum.

    Das Portal des Installateur hat ja alle Anlagen vereint. Er kann verschiedene Zugriffsberechtigungen an verschiedene Personen geben. Sprich der Dachdecker, service Monteur usw. haben gegebenenfalls auch Zugriff auf meine Anlage.

    Ich kann das ja nicht kontrollieren, da die Rechtevergabe beim Solateur liegt.


    Ich hoffe ich habe das so richtig verstanden.


    Grund warum ich auf den WR zugreifen möchte ist folgender. Ich werde Netzwerk strukturieren, sprich Smarthome und andere Bereiche trennen. VPN's einrichten usw.

    Dazu müssen der Zugriff im Netzwerk geändert werden können. evtl. auch mal noch was anderes. Ich möchte hier nicht jedesmal einen Solateur beauftragen, da was zu ändern.


    So nun zu meinen Fragen?


    - Welche Möglichkeiten habe ich den vollen Zugriff auf meine Anlage zubekommen?

    - Was für Nachteile entstehen, wenn der Solateur keinen Zugriff auf unsere Anlage hat?

    - Gibt es Möglichkeiten für einen geregelten Zugriff des Solateurs, wenn wir das für nötig erachten?

    - Wie gehen andere damit um?


    Beste Grüße

    So Anlage ist vergeben worden und wird demnächst fertiggestellt.



    Es sind 9,9 kWP da höchstens 11kWP drauf passen würden , Solar Edge (mit Modbuszähler), keine Batterie,

    Danke noch eonmal an alle die mir so gute Tips gegeben haben und auch an planze für den Wiki.


    Nun meine nächste Frage?


    Planze hat erwähnt, dass man einschalten soll und den Zähler dokumentieren sollte.

    Kann ich das wirklich machen und was muß ich noch beachten, den wir wollen erst im Januar online gehen. Ergibt ja dann ca. 21 Jahre Vergütung.

    Ok habe ich mir gedacht und ich hatte v^v geplant. Insofern ist hier halt jemand von SE überzeugt bzw. will das halt verkaufen.Mal sehen, das SE System ist schon schick aber ob nötig? Sicher nicht wie ich hier schon gelesen habe.


    Führung in getrennten Metall-Kanälen / -Rohren die nebeneinander liegen habe ich schon gehört. Einerseits kaum Induktionsfläche (Blitz), andererseits erhöhter Brandschutz.

    Verstehe ich deine Aussage richtig. Wenn getrennt in Metallrohr ist das ok und hat die aufgezählten Vorteile?


    Warte jetzt mal auf die Angebote.

    so nun ein wenig rumgespielt und inzwischen mit Solateuren gesprochen.


    Was wir dann an Leistung bekommen werden wir sehen. Ich erwarte ca. 13-14Kwp


    Ein paar Fragen bgzl. Aussagen der Solateure habe ich noch an die Spezialisten.


    1. Die Attika ist ca. 20csm hoch und wir wollen möglichst bis an den Rand planen.

    Eine Aussage war, dass man das dann wegen der Verschattung mit SolarE machen wolle.

    2. Weiter SE sein nicht viel teurer, da weniger Aufwand beim installieren. Nun gut wir werden sehen.

    Gleichstromleitungen müssen + und - getrennt verlegt und jeweils Brandschutztechnisch auch getrennt werden. Bei SE würde man da nicht benötigen. Zudem viel sicherer. Wir haben einen Schacht vom Dach bis in den Anschlußraum, wo auch der WR sein soll. Insofern brandschutztechnisch im Haus alles sauber. Die Aussage des Solateurs kann kann ich nicht nachvollziehen. Was meint Ihr.


    3. Es soll angeblich nicht so teuer sein, da weniger Aufwand für die Installation.


    Wenn Angebote da sind werde ich die bei den Angeboten posten.

    Wen interessiert der Zähler vom Netzbetreiber wenn man die ganzen Werte direkt vom Wechselrichter bzw. in meinem Fall von Solaredge Modbuszähler bekommt...

    Ich denke das dies durchaus Sinn ergeben kann.

    So könnte man die Daten in die eigene Visu integrieren und muss nicht mit einem Portal arbeiten.

    Zudem kann man ja nicht jeden WR anzapfen.

    Man kann sich zusätzliche Hardware sparen.

    Insofern könnte man dann natürlich die Zähler verwenden. Geben ja alle 2 sec Daten aus.

    WIe gesagt da fehlt sicher Erfahrung und Praxis bzgl. E Auto bei mir. Natürlich auch PV.

    Bzgl. Aufwand Kosten ist das sicher zu überdenken. Aber der WR richtet sich ja eh an der PV-Leistung.

    Ziel ist soviel PV wie möglich auf Dach. Sieht wohl so aus, als ob leicht unter 10 KWp auf's Dach passen.


    E-Auto ist 2. Prio und kann ja dann leicht nachgerüstet werden, so wie ich das jetzt verstanden habe.

    Danke für die Info.