Beiträge von falkhamburg

    Nicht sicher, ob nun


    1.) auf Zeit gespielt wird

    2.) das die Bankrotterklärung der eigenen Kompetenz ist

    3.) die Gräben tiefer geschaufelt werden


    "Guten Tag Herr ...,

    aufgrund der doch umfangreichen Korrespondenz, in der unsere unterschiedliche Position deutlich geworden sind, haben wir uns dazu entschlossen den kompletten Vorgang juristisch von einem Fachanwalt prüfen zu lassen.

    Ich gehe davon aus, dass dies auch in ihrem Sine ist und werde mich nach erfolgter Prüfung bei Ihnen melden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Leiter des technischen Bereichs"


    Ich habe diesem Vorgehen erstmal so zugestimmt; aus Wohlwollen die gerichtliche Vollstreckung ausgesetzt. Die Zinsen und weitere Rechnungen laufen allerdings weiter auf.

    Von der BNA gibt es noch keine Antwort. Allerdings vom VNB nach Zugang des Mahnbescheids. Jetzt will dieser gar nichts mehr zahlen, auch nicht mehr meine erste PV-Anlage aus 09/2019:


    "Guten Tag Herr ...,


    ich habe die von Ihnen an ... übersendete Mahnung weitergeleitet bekommenund verweise auf meine Mail vom 06.10.2020, in der ich Ihnen geschilderthabe, dass die Anlage nicht technisch in Betrieb genommen wurde, da wir bisher noch keinen Auftrag von Ihnen

    erhalten haben.

    Sie übersenden uns eine Rechnung über eine Strommenge und erwarten das wir diese Rechnung begleichen.

    Würden Sie eine Rechnung von einem unbekannten Lieferanten begleichen?

    Die Sachlage wird abrechnungstechnisch noch etwas komplizierter, da sie über unseren geeichten Zähler abrechnen, über den bereits eine in Betrieb befindliche Anlage (Altanlage) abgerechnet wird.

    Diese Altanlage wird über eine Jahresablesung abgerechnet und sie erhalten monatliche Abschläge.

    Mit der von Ihnen unberechtigterweise in Betrieb genommenen neuen Anlage ist es uns nicht mehr möglich die Altanlage ordnungsgemäß abzurechnen.

    Insofern möchte ich Sie hiermit darüber informieren, dass wir die Zahlung der Pauschalen ab dem 28.10.2020 einstellen und uns vorbehalten einen Teil gezahlten Pauschalen zurückzufordern.

    Nach dem 01.09.2020 ist zur Zeit keine Abrechnung möglich ggf. kann nach der erfolgreichen Inbetriebsetzung

    hier eine Lösung gefunden werden.

    Leider konnten wir bis jetzt keinen Auftragseingang von Ihnen verzeichnen. Bitte beauftragen Sie die Inbetriebnahme, damit eine Inbetriebnahme noch in diesem Jahr möglich ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Leiter des technischen Bereichs"



    Heute ist die erste Mahnung plus Zinsen raus.


    Da ich von den gleichen Gemeindewerken auch mein Wasser beziehe(n muss): Lassen sich zwei Forderungen auch gegenseitig verrechnen? Monatsabschlag fürs Wasser 46 € wird ausgesetzt, da sie bei mir in den Nassen sind. :D