Beiträge von Stefan

    ...
    ich kann mich den Wünschen zu Weihnachten und dem Jahreswechsel nur anschliessen.
    Dickes Kompliment und Dank an alle Mods und User, die Ihren Beitrag zu diesem tollen Forum leisten.
    Bleibt gesund, der Rest ergibt sich.


    Alles Gute
    Stefan

    Hallo zusammen,


    angefangen hat alles damit, dass ich ein paar Tageswerte für das Jahr 2011 über die Konfigurationsseite des Solarlog korrigieren wollte.
    Anfangs schien dies auch zu funktionieren. Doch dann stellte ich fest, dass die Summe der Monatserträge in der Monatsübersicht nicht mehr zu den Monatssummen in der Jahresübersicht passt.
    Da ich vor der Korrektur einen Datenexport durchgeführt habe, dachte ich mir kein Problem den alten Zustand wieder herzustellen - DENKSTE!
    Die Übertragung der Daten bricht mittendrin ab und im Internetexplorer (Version 9) erscheint die Fehlermeldung 'Die Webseite kann nicht angezeigt werden'.


    Daraufhin im Forum gestöbert und den Hinweis mit der Dateigröße gefunden. Demzufolge habe ich alle Tagesdetails gelöscht und so die Größe von 500 kB auf 61 kB reduziert.
    Im Rahmen weiterer Versuche die Sicherung wieder auf den Solarlog zu laden auch mal auf Werkseinstellungen zurückgesetzt - doch das Ergebnis bleibt unverändert.
    Die exportierte Solarlog-Konfig lässt sich komischerweise problemlos einlesen.


    Bei dem Solarlog 100e handelt es sich um eine 'KACO'-Version mit Firmware 1.4.0 Build30; Anschluss an WR über seriell.
    Die modifizierte Solarlog-Datei (*.txt da sich *.dat nicht hochladen lässt) befindet sich im Anhang. Eigentlich bin ich sicher, hier keinen Fehler eingebaut zu haben.
    Was mache ich falsch bzw. hat noch einer 'nen Tip für mich wie ich dem Solarlog wieder die alten Daten 'einpflanzen' kann?


    Danke
    Stefan

    Hallo PV-Erfahrene,


    bald feiert meine PV-Anlage (1 St. KACO WR 3500xi + 20 St. Sanyo 'HIP-190BE3) den 6. Geburtstag und damit auch das Ende der WR-Garantiezeit.
    Bis auf einen WR-Ausfall nach knapp 4 Jahren gab's noch keine nennenswerten Probleme.
    Da Elektronik leider nicht ewig hält, mache ich mir jetzt schonmal ein paar Gedanken für den Fall des nächsten WR-Schadens (der hoffentlich noch möglichst lang auf sich warten lässt).
    Die Entwicklung ist ja nicht stehen geblieben und der verbaute KACO WR ist nun auch nicht unbedingt der Wirkungsgrad-Spitzenreiter.


    Ich hätte nun für den nächsten Schaden 2 Möglichkeiten:
    1. den WR zur Reparatur an KACO schicken; Reparaturkosten nach Aufwand - max. Reparaturkosten gedeckelt; während der Reparatur nur Sonne auf'm Dach ohne Einspeisung
    2. einen neuen WR kaufen mit X Jahren Garantie


    Wie lange dauert eine Reparatur erfahrungsgemäß bei KACO-WR?
    Welche WR-Alternativen zu meinem aktuellen KACO Modell könnt Ihr mir empfehlen? Wo sind diese momentan preislich angesiedelt?


    Danke für Eure Tips
    Stefan

    Hallo HaJo,


    Welche Aleo-Module hast Du denn verbaut?
    Wenn's Aleo S19 Module sind, findest Du hier hier das Datenblatt. Dann liegen die Befestigungspunkte bei ca. 43cm von der kurzen Modulkante aus gemessen. Bei den S18-Modulen ist der Montagepunkt identisch.
    Das deutet auf größeren Aufwand hin, denn um das wieder 'geradezubiegen' muss die komplette Anlage wieder runter und z. Teil inkl. Montageschienen neu aufgebaut werden.
    Kannst Du noch bessere Aufnahmen von den Dachhaken liefern?


    Gruß
    Stefan

    Hallo HaJo,


    ich mach denn mal den Anfang.
    Was mir beim ersten Blick auf die eingestellten Bilder aufgefallen ist sind folgende Sachen:
    - Module sind horizontal auf Stoss montiert, nach meinem Verständnis müssen die Module rundum auf Lücke montiert sein.
    - sind die Befestigungspunkte/-bereiche für die Modulklemmen an den Modulen korrekt eingehalten?
    - Kabelverlegung hätte man ganz bestimmt geschickter lösen können (gemachte Bilder sind hier auch nicht aussagekräftig genug)
    Was Dachhakenmontage/Dachpfannen angeht, hast Du meiner Meiner Meinung nach keine passenden Bilder eingestellt. Das, was man erkennen kann, sieht für mich aber erst mal nicht so dramatisch aus.
    Um die Auslegung der Anlage zu checken, wären auch Angaben zu den Modulen und Modulanzahl hilfreich. Das werden Dir die Profis ganz bestimmt aber noch mitteilen.


    Gruß
    Stefan

    Hallo zusammen,


    aus Interesse schaue ich mir immer wieder mal die Berechnung der Leistungsabnahme im - Degradation - an. So, wie sich die Auswertung darstellt, gibt's meiner Meinung nach ein Bug in der Software!
    Seit Februar 2007 zeichne ich Daten mit dem Datenlogger auf. Alle Tagessummen seit Inbetriebnahme sind auch noch irgendwo im Solarlog gespeichert und ich kann diese in der Monatsübersicht darstellen. Die Degradationsberechnung für 2007 sieht allerdings mittlerweile recht merkwürdig aus - die hohen Tageserträge des Sommers sind verschwunden! Als Beispiel habe ich mal das Jahr 2007 angehängt. Kennt jemand diese Problem? Vielleicht liest ja auch 'Solare Datensysteme' mit und setzt sich mit mir in Verbindung?!?
    So jedenfalls ist diese Funktion für die längerfristige Datenauswertung nicht zu gebrauchen.
    Wäre dankbar für Tips und Hinweise.


    Stefan

    Hallo rsauter,


    wie schaut's denn mit den wöchentlichen Dateien aus, die (bei mir zumindest) als Wochensicherung von 'Solare Datensysteme' per E-Mail versandt werden?
    Wenn Du diese Dateien bekommen hast, so sollte sich hier auch ein halbwegs aktueller Stand rücksichern lassen.
    Hast Du diese Option nicht im Solarlog aktiviert, solltest Du dies zumindest nach Lösung der Probleme unbedingt nachholen!


    Viel Erfolg
    Stefan

    Hallo zusammen,


    der Solarlog ist zurück und 'funkt' wieder.
    Ursache für mein Problem war ein defektes Netzteil; Solarlog hatte zum Glück kein Problem!
    Gerät war insgesamt ca. 1 1/2 Wochen unterwegs.
    Abwicklung mit 'Solare Datensysteme' war absolut problemlos und sehr kulant.
    Danke an Jörg und sein Team.


    Stefan