Beiträge von Sonnenloch

    Moin,


    ich plane die Installation einer PV Anlage auf meinem freistehenden Einfamilienhaus in der Region Hannover. In Steno:


    Satteldach

    Neigung 38°

    Ausrichtung 210°

    unverschattet

    Module: 36

    Leistung ca. 11,5 kWP

    Ertrag / Jahr ca. 15 000 kWh


    Garagendach

    kein Kies, im Sommer zur Hauptertragszeit unverschattet (siehe Sattelitenbild), spätnachmitags gibt's Schatten vom Nachbarhaus (je nach Jahreszeit...)

    Module 9-13

    Leistung 2,8 - 4,1


    Gesamtleistung 14,2 - 15,4 kWP


    Eigenverbrauch (noch Gasheizung) 2300 kWh - (noch) kein Speicher


    Ein Solateur war schon da, der empfiehlt SolarEdge wegen des gepuzzels auf der Garage (siehe Anlage Belegungsplan). Das Angebot steht noch aus.


    Fragen:

    • Habt ihr Ideen zum Gepuzzel auf der Garage? Zwei Möglichkeiten habe ich skizziert, ob sich die zweite realisieren lässt, muss ich wegen der möglichen Randabstände mit dem Solateur klären.
    • SolarEdge macht Sinn?
    • Wegen der Gesammtleistung benötige ich einen zweiten Zähler (der vorhandene muss natürlich auch getauscht werden). Mein örtlicher Messstellenbetreiber Avacon verbaut angeblich noch nichts intelligentes.
      Fragen:
      • Besser jetzt noch mal analog oder gleich zu Commeering? Die Heizung wird schon von einem Raspberry mit Openhab/Influx/Grafana geloggt. Analoge Zähler müsste ich da auch noch einbinden können.
      • Sind neue Zähler kleiner? Passt ein zweiter analoger überhaupt noch rein?
    • Falls Wechsel zu Commetering, kann man das parallel zum Aufbau der Anlage machen oder muss der Zählerwechsel vor Anschluss erfolgen?
    • Empfiehlt jemand einen Solateur?

    Danke schon mal vorab für Rückmeldungen :-)