Beiträge von Fischersen_85

    Ich habe es anders herum gemacht.


    1.) Kleinanlage 600W -> beim Versorger auch angemeldet.


    2.) Davon angefixt habe ich jetzt eine "große" Anlage zu 5.85 kWp bestellt - größer ist mein Dach nicht.


    Erste Aussage des Versorgers: Die kleine Anlage muss zurück gebaut werden. Es darf nur eine Erzeugungsanlage über den Zähler laufen.

    Nach ein paar freundlichen Gesprächen haben wir uns jetzt auf folgendes geeinigt:


    - Beide Anlagen werden vom Versorger als eine einzige Anlage mit 6.48 kWp angesehen.

    - Mini.PV-Anlage muss fest verkabelt sein - Einspeisesteckdose reicht nicht aus. Verstehe ich zwar nicht, aber egal. Besser, als zurückbauen

    - Am Umrichter der Dachanlage wird 70% von 6.48 kWp eingestellt. Die kleine Anlage läuft ohne Einschränkungen.


    Dadurch wird in an hohen Leistungstagen mehr als 70% eingespeist, aber damit kann mein Versorger leben - laut telefonischer Aussage.



    Wie es in Deinem Fall ist, kann ich Dir nicht sagen. Kommt auch auf den Versorger an, wie kulant dieser ist...Ich habe wirklich Glück gehabt.

    Zu Deinen Fragen:


    1.) Nein, nicht unbedingt. Gibt aber Ausnahmen.

    2.) "Immer" nein. Aber...ganz ehrlich: Bei so einer kleinen Anlage muss man nicht viel abstimmen.

    3.) Nein, aber nimm einen Mikrowechselrichter mit zwei unabhängigen String-Eingängen (Envertech 550 oder Hoymiles MI 600)

    4.) Ich habe meine Anlage bei einem neuen Anbieter hier in meiner Heimat gekauft und bin sehr zufrieden. Der baut mir jetzt auch die große Anlage auf mein Dach.

    Was hast du für einen Zähler?

    Hast du die FAQ in meinem Benutzerprofil gelesen?

    Alles wird als große Anlage angemeldet bzw. du bekommst Vergütung für alles. Ist das schlimm?

    Wann war IBN deiner Ersten


    1.) Aktuell noch einen normalen rücklaufgespielten digitalen Zähler - Ein-Richtung


    2.) Ja, aber ich bin noch kein Profi und habe dementsprechend Fragen.


    3.) Ganz im Gegenteil. Ich rechne also auf die 5,8 kWp meine 600Wp dazu, komme so auf 6.4 kWp und alles ist fein?


    4.) Vor einem knappen Monat.

    Hallo zusammen,


    Angefixt durch meine Mini-PV (600 W, Einspeisesteckdose, eingetragen im MaStR und gemeldet beim Versorger) lasse ich mir jetzt eine "Große" (5.8 kWp) auf mein Dach bauen.


    Vom Versorger habe ich bzgl. Anmeldung meiner kleinen Anlage noch keine Rückmeldung erhalten.


    Muss die kleine Anlage bei Anmeldung der großeb irgendwie geändert / integriert werden?

    Ich habe bei der kleinen auf Einspeisevergütung verzichtet. Das wird gemeinsam mit der großen nicht mehr machbar sein, oder?


    VG

    Die der Avacon Netz Gmbh schickt (wenn man bei denen ein persönlichem Vertragskonto hat) auf Anfrage ebenfalls ein vereinfachtes Anmeldeformular (als Anhang im Acrobat-Reader-Format) = Bild siehe dort (# 3)

    Interessant. Ist die gleiche, wie beim Bayernwerk, nur mit einem anderen Logo. Sogar die Angaben in der Fußzeile sind identisch. Sie beziehen sich ebenfalls auf 600W Modulleistung, nicht WR-Leistung


    Ich habe meine Anlage jetzt beim Bayernwerk angemeldet, meine Module haben aber 630W.

    Bin gespannt, wie sie reagieren.

    Soooo. Anlage steht (fast). Es fehlt nur noch die Einspeisedose. Material habe ich noch, Termin mache ich kommende Woche mit meinem Elektriker aus. Er meinte "20€ Einbau Unterputz", Material müsste ich besorgen.


    Bzgl. der Anmeldung beim Netzbetreiber bin ich positiv überrascht. Vereinfachtes Formular, keine großartiges Formulargeschachere, FAQ...gefällt mir.


    Siehe


    https://www.bayernwerk-netz.de…eckerfertige-anlagen.html

    Danke hgause


    Ja, das Dach ist tatsächlich so klein. Reihenmittelhaus, Satteldach. Je Seite 5,20x4,90 Meter. Auf der einen Seite ist die SAT Schüssel, auf der anderen Seite ist der kleine "Kamin" (Rohr) der Gas-Brennwert Anlage.


    Ich tendiere vom Bauchgefühl aktuell zu dem Heckert-Angebot.

    Hilf mir bitte nochmal - bin kompletter Laie. Wieso würde es Sinn machen den Umrichter durch einen SMA 5.0 zu ersetzen?

    Hallo zusammen,


    Ich hatte schonmal eine Anfrage für Beratung gestellt. Mittlerweile habe ich zwei Angebote. Mich würden - als Neuling- eure Meinungen dazu interessieren.


    Das Angebot 1 kommt von einem namhaften Anbieter.

    Das Angebot 2 kommt von einem Anbieter, der sehr neu in dem Markt ist, auf mich aber auch einen guten Eindruck macht.


    Ich freue mich auf eure Meinungen.


    VG