Beiträge von F.Wolf

    Ich habe mich mit dem Thema Notstrom nicht näher auseinandergesetzt, da es für mich keine Relevanz hatte. Allerdings interpretiere ich die Informationen von Senec genau wie du. Ich habe kein Notstrompaket.

    Hallo in die Runde.


    Nachdem am vergangenen Freitag meine PV samt V3 hybrid in Betrieb gegangen ist, konnte ich heute zum ersten Mal meine 7,5kWh voll laden.


    Da es bis zum heutigen Tag keinen Thread zu dem neuen Senec gibt, erlaube ich mir, diesen hiermit zu eröffnen.

    Ein Austausch mit anderen Betreibern oder Interessenten würde mich freuen.


    LG


    Fabian

    Demnach müssten sich Speicherbesitzer dreimal überlegen, ob sie über 10 kWp bauen, weil ihr Eigenverbrauch katastrophal steigt 😅

    Ich wüsste nicht, was es da zu lachen gäbe?!

    Demnach müsste der Gesetzgeber handeln, weil der Verbraucher bei richtigem (gewünschtem?, klimaschonendem) Verhalten (möglichst hohe EE-Produktion, lokaler Verbrauch, Elektrifizierung/Sektorenkopplung,...) katastrophal belastet wird. Das diese Besteuerung nicht mit dem EU-Recht konform ist, kommt als Sahnehäubchen nur noch hinzu.

    ragtime


    Muss mal berechnen, wie sich die EEG-Umlage ab 10.000kWh Erzeugung bei mir auswirken würde (mit und ohne Flat)....

    Auch an dieser Stelle mal ein Gedanke, den ich mir gemacht habe.


    Allgemein wird gesagt, dass man die 10kWp wenn, dann deutlich (12-14kWp?) überschreiten sollte, da der Mehrertrag ansonsten durch die 40%-EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch aufgefressen wird und die Rendite der Anlage eine "Delle" hat.


    Diese Aussage gilt meinem Verständnis nach erst recht für Betreiber einer Wärmepumpe. Denn in diesem Falle ist ganz einfach der Eigenverbrauch nochmals höher und entsprechend die anfallende Steuerbelastung. Mal davon abgesehen, dass diese Besteuerung ja ohnehin fraglich ist, wird hier die Sektorenkopplung gleich doppelt bestraft.

    Nach langem Lesen und Schweigen möchte ich auch mal wieder ein paar Gedanken einwerfen.


    Ich denke, es steht außer Frage, dass auch die Kosten für die Flat/Cloud-Angebote über die Jahre steigen werden. (bzw. an die allgemeine Kostenentwicklung im Markt gekoppelt sind)

    Andererseits, es macht natürlich in dieser Gleichung einen erheblichen Unterschied, ob das Ausgangsniveau 19,99€ oder 150€ beträgt.


    Der zweite Punkt betrifft Wärmepumpennutzer. Es ist nun einmal unzweifelhaft, dass hier Erzeugung und Verbrauch absolut gegenläufig sind. Dieser Umstand lässt sich auch durch einen Speicher nur unwesentlich ändern. An dieser Stelle kommt die Flat/Cloud ins Spiel.

    Eine ganz andere Frage: Mein Speicher lädt mit maximal ca. 1,3 kWh und Entlädt mit max. ca. 2,2 kWh. Ist das eigentlich bei anderen Batterien auch so niedrig? Wenn der Durchlauferhitzer anspringt werden 80-90% aud dem Netz genommen.

    Das entspricht ganz exakt den Angabe des Datenblattes. Bei 5kWh Speicher ist die Beladeleistung 1250W, die Entladeleistung 2250W. Höhere Be- und Entladeleistungen erreichst du mit mehr Speicherkapazität.

    Der neue V3 hat ein relativ kleine Wechselrichter mit MPP Tracker schon eingebaut. 4,6 KWP. DC gekoppelt hat weniger Verluste so nicht schlecht ! ich brauche aber 10 stk für meine Anlage...


    Davon hat er allerdings 2 Stück oder sogar 3 eingebaut.

    Dann brauchst du nur noch 3. 😝🤷‍♂️