Beiträge von chs0710

    Guten Abend,


    ich melde mich aus Thüringen - unseren MdB "T. Schipanski" hatte ich am 3.2.2020 mit Brief Vorlage 2 angeschrieben - heute kam - trotz unserer landeseigenen turbulenten Zeiten - die Antwort:


    Vielen Dank für die Klarstellung, hab eben nochmals mit dem Finanzamt telefoniert. Es ist nun doch so, wie Ihr ( pflanze / donnermeister1) geschrieben habt..d.h.


    - heute abend erledige ich noch die Umsatzvoranmeldung für Nov. 2019 - ich soll noch mittels meiner privaten Steuernummer melden..

    - die Schlussrechnung (auf der als Restleistung nur noch die Inbetriebnahme auftaucht) kann auch im Jan. 2020 kommen..

    Hallo,

    unsere 17,5 kwp Anlage (Angebotsthread) ist fast fertig - der Elektriker des Solarteurs kann krankheitsbedingt erst am 6.1.19 den WR anschließen und den 2-Richtungszähler setzen.

    Finanziell sind bis heute 80% der Anschaffungskosten bezahlt (Nov. 19). EEG Einspeisung möchte ich per Anfang Jan. 2020 starten um 21 Jahre Vergütungen zu erhalten.


    Nun meine Fragen:


    1. Sollte ich die Schlussrechnung noch in 2019 anfordern und begleichen um noch dieses Jahr die Anlage als Gesamtsystem bezahlt zu haben - um die Abschreibung (20% Sonder-Afa) bei der Steuererklärung 2019 noch berücksichtigen zu können?


    Mit unserem Finanzamt habe ich telefoniert nachdem ich den Meldebogen zur Steuerlichen Erf. via Elster übersandt hatte - die möchten erst Umsatzsteuervoranmeldungen nach Inbetriebnahme haben - egal wie lange die "Vorarbeiten" her sind..daher die 2. Frage:

    2. Ist für den Vorsteuerabzug der Jahreswechsel relevant?

    Zu 2. Steuerlich habe ich vor Jahren bei meinem beruflichen Brötchengeber gelernt, dass erst mit Nutzungsbeginn (das wäre ja die Inbetriebnahme) die Abschreibung starten darf. Das würde konkret in meiner Situation bedeuten - dass ich bei offizieller Inbetriebnahme im Januar 2020 erst mit der Steuererklärung für 2020 (wohl dann zu Anfang 2021) die 20% Sonder Sonder-Afa ansetzen kann - richtig?

    Hallo,


    unsere 17,5 kwp Anlage (Angebotsthread) ist fast fertig - der Elektriker des Solarteurs muss noch ran - wird wohl 1. Dez.woche werden.

    Finanziell sind bis heute 80% der Anschaffungskosten bezahlt (Nov. 19). EEG Einspeisung möchte ich per Anfang Jan. 2020 starten um 21 Jahre Vergütungen zu erhalten.

    Das zu versteuernde Einkommen meiner Frau und ich ändert sich in 2020 nicht.

    Nun meine Fragen:


    1. Kann die Rückzahlung der Mehrwertsteuer durch das Finanzamt jetzt schon angefordert werden obwohl die Inbetriebnahme erst 2020 erfolgt?

    2. Ebenso das Thema Abschreibung (20% Sonder-AFA) - geht das dann für das Steuerjahr 2019? Macht es Sinn die Schlusszahlung auch in diesem Jahr noch zu leisten?

    3. Die erste Umsatzsteuervoranmeldung würde ich ja dann folgerichtig auch erst im Jan. 2020 durchführen?


    Wie seht Ihr das?

    Gruß

    Christian