Beiträge von man1

    wir haben in der Tat nur 1x im Jahr -20°C. und das ist nicht mal sicher.

    wir haben jetzt das Dach neu vermessen und uns auf Quermontage geeinigt; zudem packt mir der Solarteur noch 2 weitere Module rauf, welche dann halt wenig versetzt sind zu den anderen. Dann hab ich aber 26 Module, welche in 2x 13 Strings geschaltet werden.


    Der Solarteur war wirklich gut, hat sich gestern nochmal gut eine dreiviertel Stunde ZEit genommen mit mir den neuen Zählerschrank im Detail zu besprechen. Außerdem hat er genauso wie ihr hier zugegeben, dass der optimale ARbeitspunkt bei so wenig MOdulen schlecht zu erreichen ist. Auch er sagte, man könne mit 2 WR arbeiten, aber das wäre nur rausgeworfenes Geld. Lieber ein paar Euro durch die nicht ganz so perfekte Spannung verlieren.


    Der Solarteur hat mein Vertrauen gewonnen. Preis ist halt schon am teuersten; aber lieber so, als Aussagen wie "das machen wir schon immer so"... :-)

    So. Angebot vom "vertrauensvollen" Solarteur liegt nun vor. das ist aber auch teuer:

    1472€/kwp.


    der aber hat sich wenigstens tatsächlich Zeit genommen, in meinem Altbau die Elektrik (neuer Schaltschrank, wo laufen Kabel entlang etc) bis ins Details mit mir zu besprechen. Es geht sogar so weit, dass er nochmal kommt um es sich selbst nochmal anzuschauen (der Elektrikermeister selbst). das hat tatsächlich bislang niemand vorgeschlagen. Da hieß es immer noch beschwichtigend "das machen wir schon, dass es passt"...


    was aber auch dieser Solarteur vorschlägt: 2 Strings am Fronius 7.


    Was sage ich dazu?

    So, jetzt gibts dann doch mal Neuigkeiten hier. Ich hab Anbieter #3 zugesagt und darauf bestanden mit mir VORAB zu besprechen wie nun die Verstringung erfolgen wird. Zudem hab ich verlangt, dass der Elektriker, den man mir schicken wird, ebenso VORAB bei mir vorbeikommt um die Details für den neuen Kasten zu besprechen (wo kommt er hin etc).


    Der Solarteur war einfach nicht bereit, mir hierzu Infos zu geben. "Wir machen das schon immer so mit der Verstringung und wüssten nicht, warum wir das jetzt anders machen sollten", oder "ComMEtering? Nie gehört. Muss das sein?".


    Jetzt hat der Solarteur von seiner aus den Auftrag storniert. Lustig. Wusste nicht, dass man zweiseitige Willenserklärungen einseitig aufkündigen kann... aber mir solls recht sein. Der Heulerverein nennt sich übrigens SOLARVERBUND-BAYERN. Muss ich hiermit mal gesagt haben, damit andere auch wissen was auf sie zukommen kann.


    Ich habe daher - auch auf Empfehlung von sehr guten Bekannten von mir - auf ein anderes Angebot zurückgegriffen. Hierzu finden Gespräche am Donnerstag statt. Hier hat man mir den SE7 angeboten samt Optimierern. Diese habe ich ausgeschlagen und um Alternativen gebeten. Höre ich mir am Donnerstag an und werde berichten.

    ich bin ja nicht vom Fach, daher meine Frage: was macht denn den Unterschied zwischen 1x22 oder 2x11?


    PS: bei der Verschaltung ist bei meinem Auftrag drin "Verschaltung: nach geprüftem Stringplan des Herstellers". Kennst du den Stringplan des Herstellers?