Beiträge von oliveraltorfer

    Hallo


    Ich habe die Speichergeschichte und die Beweggründe zum Speicherkauf, und in diesem Zusammenhang auch die „Rentabilität“ seinerzeit etwas anders beleuchtet als durch Verbrauchszahlen. Hier in der Schweiz erhalten wir wesentlich weniger für die kWh welche wir ins Netz abdrücken. Dafür zahlen wir auch viel weniger für die kWh Netzbezug. (17 Rappen Bezug gegen 6.8 Rappen Einspeisung pro kWh bekomme ich z.B.) Da lässt sich kein Geld verdienen damit mit einer 10kWp Anlage und ein Speicher hat noch viel schwereres Spiel.


    Ich betrachte den Luxus eines Speichers als eigennützige Investition, wenn das Geld vorhanden ist und einen etwas an der Optimierung es eigenen Verbrauchs liegt. Fremdfinanzieren käme für mich nicht in Frage, denn er ist kaum in sinnvoller Grösse amortisierbar, geschweige denn Gewinnbringend.


    Darum sehe ich ein solches Gerät nicht als amortisationspflichtig und entgegen vieler Ansichten, aber sehr wohl einen Beitrag an die langfristige Reduktion der Bandenergie vorallem tagsüber. Nicht auf den einzelnen Speicherbetreiber, aber in der Masse gesehen.

    Try it in english.

    Max. Selfconsumption is working like a buffer. It means, in the morning your photovoltaic system starts the production. As soon as there is more energy than your consumers are requesting, your battery will starts to charge.

    Maybe, later the PV production is lower than the current request of energy (consumers), your battery starts to feed in the

    missing energy to your house from the energy, stored before. If necessary, until she will be empty. If the solar production increases again over the actual needed energy, the battery changes from discharging to charging immediately.

    The idea is, using the self made energy of your photovoltaic system when ever possible.


    This way it will be cheaper than saving all the energy stored in the battery until in the evening. Why? Normally during the day, you have a more expensive energy fee than during the night.


    So why should you take energy from the grid if your PV production is too low while the battery is able to compensate it to a zero grid consumption?

    Aber genau DAS ist ja das Ziel des maximalen Eigenverbrauchs. Bei Energieüberschuss lagert der Akku Energie ein, bei Energiemangel wird die fehlende Energie direkt von der Batterie geholt. Das Überbrückt Dir Löcher wenn mal eine Wolke verbeifliegt, und hält Dir dir Energiekosten aus dem Netz so gering eir möglich.


    Du beziehst lieber Nachts im Niedertarif Strom ab Netz als tagsüber im Hochtarif. Was genau bringt es an Mehrwert wenn Du der Anlage den Strombezug verbietest bis Mittag? Du lagerst zwar Energie ein, aber wenn aufgrund der Sonneneinstrahlung da mal ein Loch kommt ohne oder mit zu wenig Ertrag, dan hätte der Akku zwar Energie da aber zu beziehst lieber vom teuren Stromnetz Strom damit Du dann Nachts im Niedertarif wos günstiger ist, deinen Akku leeren kannst?


    Das verstehe ich jetzt wirklich nicht.


    Deine Beobachtung dass das Laden/Entladen hektisch ist, das machen wir alle und da hast Du recht. Ein Weiteres Problem ist derzeit noch, dass wenn der Solarertrag nicht deutlich kleiner oder grösser ist wie der aktuellen Verbrauch, die dir Anlage ständig hin und her schaltet und relativ grosse Leistungsspitzen verursacht. Die Regelung braucht da manchmal ziemlich viel Zeit bis sich das eingependelt hat.


    Solaredge meinte das sei kein Problem. Sie arbeiten aber daran, diese Schwankungen per Firmware zukünftig abzufangen mittels einer Rampe für die Akkuladung. Allerdings konnte mir bisher keiner sagen auf wann.


    Lass dir Anlage arbeiten, dir packt das schon.

    Das ist schön für dich, trotzdem bist Du hier in einem spezifischen Produktthread der LG Chem Resu Batterie und nicht in einem allgemeinen Erfahrungsaustausch. Wir haben sonst schon unzählige ausufernde

    Threads in welchen es nach den ersten fünf Seiten nicht mehr ums Thema

    gingt. :danke:

    Ich stell‘ mir Dich grad vor wie Du mit einem

    Gläschen Wein aufm Chefsessel hockst, die Beine hochgelegt und den Milliamperekäferchen zusiehst wie sie durch deine Statistiken kriiiiiiiiechen :D


    Du pflegst zu jeder Deiner Linien ein intimes Verhältnis gelle? :P:mrgreen:

    Ja bei mir wird der Akku aktuell auch wieder gut gefüllt. Ganz reichts noch nicht mit dem

    Heizbetrieb der WP Heizung dass der Akku 100% erhält aber jetzt hat er knapp 80% der

    9.3kWh nutzbaren Kapazität und das obschon 1.5 stündlich die Heizung anhupft und gut 3kW für 20-30 Minuten zieht.


    Auch die BWWP hat ihr Soll erreicht und 2kWh hat der Netzbetreiber bekommen bisher.


    Bin die letzten Tag bereits wieder zwischen 1.1 und 1.9kWh/kWp. :mrgreen::mrgreen::mrgreen:


    Heut wirds jedenfalls bis kurz mach 20 Uhr keinen Netzbezug geben trotz den -2 Grad Aussentemperatur hier...

    Man müsste den genauen Inhalt und die Allgemeinen Versicherungsbedingungen im Detail kennen. Ansonsten kann mam hier nur Mutmassungen anstellen. Am besten einmal selber nachlesen was wie genau versichert ist und wie Die Versicherung ihre Leistungen berechnet. Steht ja im

    Normalfall alles in den AVB.


    Nach neun Jahren ist es gut möglich dass das Gerät an sich als abgeschrieben gilt und der sogesehene Totalschaden eben nicht mehr versichert ist. Und dann kommt es halt darauf an inwiefern Arbeit und Dienstleistung für den Austausch des Geräts und allfällige Ertragsausfälle aufkommt. Wenn Du schreibst „Elektronikversicherung“ gehe ich mal davon aus, dass nur die Geräte abzüglich der Abschreibung ihres Werts pro Jahr versichert sind.


    Aber das ist wiederum nur eine Mutmassung.


    Ich habe hierfür eine Business Gebäuderversicherung abgeschlossen welche den Ertragsausfall verursacht durch den Ausfall gebäudeeigenen Anlagen miteinschliesst und Schäden durch Dritteinwirkung vollumfänglich zum Neuwert der Geräte bzw. marktüblichen Neupreis eines vergleichbaren Ersatzgeräts abdeckt.


    Aber die kostet jährlich auch nicht nur 50 Euro :roll: (...und die Tatsache dass ich in der Schweiz lebe sei auch erwähnt.)

    Nein kann ich auch nicht anwählen. Auch nicht als Installateur bei der Anlage meiner Eltern. Keine Ahnung was das genau sein soll. Könnte aber sein dass

    man mit einem Entsprechenden Gerät die Sonneneinstrahlung mitloggen könnte und so die Anlagenleistung

    im Vergleich zur Einstrahlung berechnen könnte. Ist aber wirklich nur Kaffeesatzlesen.