Beiträge von JB_Sullivan

    Kann mir bitte jemand etwas zum Thema Diffusstrahlung erklären.

    Kurz der Sachverhalt - ich habe eine 1A OST/WEST Anlage was die Ausrichtung betrifft. Auf der Ost-Seite sind nur 8 Module installiert, auf der West Seite 22.


    Was mir nicht so recht in den Kopf will, ist der eklatante Erzeugungsunterscheid zwischen einem Klaren Sonnenaufgang und einem Sonnenaufgang der bei bedecktem Himmel statt findet.


    Ich habe hier mal zwei Beispiele angehängt.


    Bei klarem Himmel scheint die Sonne bei Sonnenaufgang DIREKT auf die Ost Module drauf und diese erzeugen im Vergleich zu den West Modulen, die ja um die Uhrzeit im eigenen Dachschatten liegen, deutlich mehr Energie.


    KLARERE Sonnenaufgang - OST Module (rot) liefern mehr Energie als WEST Module - logisch.




    Diffuser Sonnenaufgang - WEST Module liefern mehr mehr Energie als OST Module



    Ist es tatsächlich so, das die UV Strahlung durch den diffusen Himmel, bis zu den im Sonnenschatten liegenden WEST Modulen "wandert" und dort, weil mehr Module, eine höher Leistung erzeug als auf der OST Seite, welche ja quasi um die Uhrzeit direkt "bestrahlt" wird (nur eben nicht sichtbar, weil Wolkenhimmel)?

    So heute Morgen via "Wechselrichter SMS" aus dem Schlaf geklingelt. Wieder mehrfach Fehler "System Operator Dienst ist nicht aktiv"


    Ich möchte mal wissen, wann sich Fronius Forum TEAM dazu mal äußern möchte, denn nach offiziellen Diagrammen im Solarweb passiert zum Zeitpunkt der Meldung nichts bzgl. PV- Ertrag. Sieht alles normal aus.



    Wer jedoch via API seine ganze Daten mittrackt und z.B. via Grafana ausgegeben bekommt, hat ein ganz anderes Bild. Der Wechselrichter wurde mehrfach herunter gefahren. Das bedeutet zu Zeiten mit Sonnenschein - KEIN ERTRAG und somit Netzbezug.


    Wenn aber das Gebäude früh Morgens noch vom Speicher "lebt", wird durch den WR Neustart, auch dieser Einspeiseweg ebenfalls unterbrochen (weil, der Hybrid WR aus Gleich- wieder Wechselspannung machen muss).


    In beiden Fällen habe ich Netzbezug wo er gar nicht notwendig wäre. Hier gibt es einen BUG in der Firmenware, der jeden betroffenen Endkunden Geld kostet. Und was macht Fronius? Suggeriert über Solarweb, das eigentlich nix passiert ist und hüllt sich hier in Schweigen.


    Hat nicht irgendwer Kontakt zu einem YouTuber mit entsprechender Kanal Reichweite der darüber mal ein Video machen könnte? Anders als über die Sozialen Medien, bekommt man die Firmen ja heut zu Tage nicht mehr zum handeln - und wenn es nur mal eine klare Aussage ist, wie es mit dem Problem weiter geht oder was man kurzfristig als Workaround machen kann (z.B. Rollback auf alte FW) :thumbdown::thumbdown:


    Hier im Trend zu sehen - Speicher hat noch Leistung, aber wird zum Zeitpunkt der Meldungen unterbrochen



    Und hier im Gegenzug der unnötige Netzbezug Ausschlag auf dem Portal des Messstellenanbieter


    tueftler17 GRANDIOS, GRANDIOS :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Kannst du ggf. aus den Cell Temperaturen und Spannungen eine json Tabelle machen? Ist ein bisschen zuviel des guten diese alle als einzelne Datenpunkte aus zu geben. Dann könnte man das ganze auch via dem materialdesign Adapter (json Tabelle & Grafik) in einer ioB VIS ausgeben.


    Ansonsten alles Super - ich habe 3 Speicher Blöcke und funktioniert auch damit :thumbup::thumbup::thumbup:


    Ich habe es aber über die Katze installiert, weil es in ioB (latest) nicht in meiner Adapter Liste aufgetaucht ist.




    EDIT: Nachtrag - da scheint doch ein kleiner BUG drin zu sein. Schau mal die ioB BMU Version welche dort ausgegeben wird und welche ich über Be-Conect angezeigt bekomme.



    PS: Ich habe den Adapter mal in einen ioBroker Thread verlinkt, wo es um den Fronius GEN24 & BYD HVS Speicher ging. Ich weiß ja nicht, ob du ggf. auch im ioB Forum aktiv bist?


    https://forum.iobroker.net/top…twicklung-eingestellt/313

    Das Prognose basierte Laden programmiere ich gerade für den Symo Gen24. Ich denke ich habe es bis Ende Mai fertig.

    Ich werde es dann auch kostenlos als open source allen zur Verfügung stellen

    Kann es sein, dass ich denen BYD IO Broker Adapter auf github gefunden habe? :D :D :D

    Meinst du den? https://github.com/arteck/iobroker.bydbatt


    Das ist aber glaube ich ein Adapter, der nur für die alten BYD Speicher die auch ein Webinterface hatten, gedacht war. (Batterie Box)


    Mit den HVS Speichern funktioniert der wohl nicht ....



    EDIT: Habe gerade noch einen anderen ioBroker Adapter gefunden der erst ein paar Tage alt ist - oder meinst du den?


    https://github.com/christianh17/ioBroker.bydhvs

    Ich glaube auch, das es besser ist den WR das machen zu lassen, was sein Grundzweck ist - PV Strom in Netzstrom umwandeln und/oder halt in Speicher zu schieben.


    Ich glaube auch, mit externen Lösungen kann man das ganze individueller anpassen - sofern man ein bisschen Lust hat sich mit Smarthome Systemen wie ioBroker o.ä. zu beschäftigen. Man muss nicht zwingend der große Programmierer sein, denn es gibt viele Dinge, die sind schon "erfunden", oder es gibt Leute in den Communites die einem unter die Arme greifen.


    Ich z.B. habe genau zu dem Zweck der 70% Kappung, in ioBroker ein kleines Blockly geschrieben, was mir bei erreichen von 99% Speicher Füllstand, eine Freigabe von Verbraucher Steckdosen a´la FritzDECT 200 ermöglicht.


    So sind in dem Blockly die Leistungswerte der an diesen Steckdosen angeschlossenen Verbraucher hinterlegt. Je nach PV Überschuss werden die Steckdosen kasskadiert eingeschaltet. Aktuell läuft das ganze noch über eine zeitliche Verzögerung wenn die Einspeisung aufgrund von Wolken wieder abfallen sollte. Ziel ist es aber, hier über kurz oder lang eine Wolkenerkennung mit zu integrieren, damit die Verbraucher nicht permanent ein und aus geschaltet werden oder das aufgrund der Zeitkomponente doch zu viel Netzstrom bezogen wird.


    Hier mal ein Diagramm dazu, wie das bei mir in RealLife aussieht.


    Kurze Legende:


    Digitaltrend Oben:

    - Grün = Steckdose AUS

    - Orange = Steckdose EIN


    Analog Trend unten:


    - rote Linie = 70% Grenze

    - Lila Linie = Speicher Füllstand

    - gelbe Linie = Erzeugte Solar Energie abzüglich Haus Verbrauch = gleich Netzeispeisung


    Ich habe eine kurze Frage - gibt es Erfahrungswerte, wieviel MEHR ein PV Modul gegenüber dem Datenblatt leistet?


    In meinem konkreten Fall haben ich die Beobachtung gemacht, das es scheinbar ein deutliches Plus an Leistung gibt.


    Konkret sind 8 Q-Cell Module mit 330 Wp verbaut. Sind also 2640 Watt max.


    Mein Wechselrichter hat mir heute für diese 8 Module aber 2830 Watt angezeigt. Über die API Daten des Wechselrichter bekomme ich für diesen String auch die Strom und Spannungswerte einzeln, was bei DC ja P=U*I bedeutet.


    Mit diesen Einzelwerten komme ich sogar rechnerisch auf über 3000 Watt DC Leistung. Oder muss ich hier noch den Temperaturkoeffizient (aktuell 6,6°C) des Modul Herstellers mit verrechnen?


    Es wäre cool wenn es noch wer testet die Version 1.12.5 nochmal zu installieren. Ein zurücksetzten ist ja möglich, wenn der WR zuvor auf der Version 1.11... gelaufen ist.

    Ganz ehrlich - ist das unsere Aufgabe als Endkunde für Fronius Ursachenforschung zu betrieben ???? Vielmehr erwarte ich hier, in einem vom Forum als Hersteller Bereich gekennzeichneten Unterforum, das sich der Hersteller mal dazu äußert.


    Die ganze Solar Branche ist dermaßen versnoobt und soooo von sich überzeugt, das der Endkunde als notweniges ÜBEL zum erreichen der wirtschaftlichen Firmenziele angesehen wird.


    Das es hier nicht nur Bastler gibt, sondern fachlich versierte Elektrotechniker oder Ingenieure, die mehr auf dem Kasten haben als das eigene Personal würde ein Hersteller vermutlich nie eingestehen - lieber hüllt man sich in Schweigen.


    Die Firma GRÜNBECK z.B., ist im ioBroker Forum AKTIV auf die Community zugegangen und hat gefragt, was man sich noch für Möglichkeiten für deren Wasseraufbereitungsanlagen wünscht und wie man die ioBroker Adapter Entwickler im Bezug auf die API unterstützen kann.


    So stelle ich mir einen Hersteller Umgang mit den Kunde, die letztendlich den wirtschaftlichen Erfolg dieser Unternehmen ausmachen, vor - und nicht nur das promoten von gekauften YouTube Influencer Videos...............

    Hat bei uns hat das keinen Interessiert.


    Offizielle Fertigstellung und Anmeldung im Markstammdatenregister, sowie Zuschaltung auf das Netz war 10/2020. Abnahme durch den Netzbetreiber 01.2021 - also fast 4 Monate später. 2.8.0 hatte da 36 kwh drauf - OK es war Winter. da gab es eh nicht viel zu ernten und das meiste (295,76 kwh) ist in den Eigenverbrauch geflossen.


    Es gab aber überhaupt keine Probleme mit dem Netzbetreiber diesbezüglich - und auch nicht, das fast 4 Monate alle Anschlussstellen Unplombiert gewesen sind.