Beiträge von PVA19

    Lieben Dank für den Hinweis auf die erweiterte FAQ! Die ist so umfangreich, dass ich nicht alles behalten kann, was dort angesprochen wird. Luftbild und Belegungsplan hatte ich bislang nicht eingestellt, sondern beschrieben, wie die Module liegen werden (insbesondere in Beitrag 6).

    Nun habe ich Nägel mit Köpfen gemacht. Das Angebot Nr. 2 wurde ohne Veränderungen angenommen. Zwei mir bis spätestens heute versprochene Angebote blieben aus. Ein für nächste Woche zugesagtes (letztes) Angebot kam hingegen schon heute. Der Preis pro kwp lag allerdings mit IBC MonoSol 320 MS Modulen bei 1.150 € netto, kam also nicht in Betracht. Nur zur Info: Die dort ebenfalls nachgefragten LG-Module (hier 345 W) wurden mit rund 228 € netto pro Modul, die IBC mit rund 140 € pro Modul angeboten (Differenz 88 € netto!). Der Preis der LGs in Angebot 1 betrug 215 € netto (330 W schwarz), die der Heckert Module mit 315 W bei 145 € (Differenz 70 € netto). Das passt zu der Angabe des Solarteurs, mit dem ich abgeschlossen habe. Mir war der Preisunterschied zu hoch, obwohl ich mir sicher bin, dass die LGs gut laufen.

    An Pflanze: Mir tut der Stromverbrauch auch weh! Und nicht vorrangig wegen des Geldes. Weniger planschen ist versprochen :).

    Ansonsten vorerst nochmal ein großes Danke an alle Foristen, die mitgeholfen haben. War sehr hilfreich und ich habe sehr viel gelernt.:danke:


    Ich werde jetzt nahtlos die Steuerecke ansteuern und schauen, wie ich mir die MwSt zurückholen kann.

    Wenn Interesse besteht, kann ich ja noch mal berichten, ob der Auftrag gut gelaufen ist. Das würde ich dann sinnvollerweise in diesem Thread tun, oder?

    LG!

    Dank nochmal an Pflanze für den Vorschlag mit dem Pool! Der Platz im Garten ist relativ beengt, ich prüfe das aber mal. Ich will aber noch weiter präzisieren, wo das Problem liegt. Es handelt sich um einen Whirlpool, der halt leider vor Allem im Winter Strom zieht, wenn die Sonne nicht so viel hergibt. Hast Du auch dazu eine Idee! Deine Meinung würde mich - wie immer - interessieren. Der Tipp mit der Anmeldung wird beherzigt.

    Hallo Vega!

    Danke für Dein Verständnis. Ich gehe - wenn auch nach nur einem Telefonat - davon aus, dass Du in Kürze ein Angebot von Modila bekommst. Sonst hätte ich mich schwer verschätzt. Nur der guten Ordnung halber: Auch ich bin neu hier, kenne Modila nicht und habe selbstverständlich auch nichts davon, wenn Du ihm einen Auftrag gäbest. Es ging mir nur darum, Dir meinen Eindruck zu vermitteln und klarzustellen, warum ich ihn nicht anbieten lasse. Das käme allenfalls dann in Betracht, wenn sich hier nochmal der Wind in Richtung LG-Module drehen würde. Dann aber ohne Bedenken. Grüße!

    Hallo Vega! 1.900 € pro kw/p sind leicht zu unterbieten, siehe mein Angebot 1 (1349 €/kwp), was ich aber mittlerweile auch für überteuert halte. Namen möchte ich hier nicht nennen, und zwar unabhängig davon, ob dies die Regeln des Forums verletzen würde. Der Grund dafür ist, dass ich dies ggü. Modila, der Dir von Pflanze benannt wurde, nicht loyal finden würde. Das Forum - und auch Modila, siehe den Verlauf - haben mir wertvolle Tipps gegeben, was Anlagenauslegung und Preise angeht. Modila hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass 1.000 € - 1.100 € pro kwp möglich sind. Nun bietet mein Solarteur so an, ein Gespräch am gestrigen Tag verlief positiv, das Angebot war im Vorfeld schnell da und er war telefonisch für Fragen erreichbar. Da alles passt und er die ganze Arbeit schon gemacht hat, wird er wohl den Auftrag bekommen. Dies ist der einzige Grund, warum ich Modila nicht die Arbeit mache, nun noch ein Angebot zu erarbeiten. Das fände ich unfair. Mit Modila hatte ich einen sehr netten telefonischen Kontakt, er war bereit im Raum Krefeld eine Anlage zu bauen. Ist er überdies in der Lage, die LGs günstig zu liefern, sollte man ihn m.E. dringend anfragen. Überdies war auch er bereit, kurzfristig anzubieten. Das ist nach meinen Erfahrungen nicht die Regel. Zwei Solarteure haben mir Angebote bis spätestens Ende dieser Woche versprochen, ich habe aber nicht ein einziges. MfG

    Hallo Modila! Die 80 € pro Modul hat mir der Solarteur genannt, von dem das Angebot 2 stammt. Jedenfalls habe ich ihn so verstanden und hielt dies auch für realistisch, wenn man in Photovoltaikshops sieht, dass Standardmodule um 160 - 170 € kosten und die LGs um 250 € liegen. Möglich, dass er lieber Axitec verbaut ;). Jedenfalls habe ich Dich nicht falsch zitiert. Bei 80 € pro kwp wäre der Aufpreis nur 800 € netto. Dann könnte man nochmals darüber nachdenken. Ich warte noch auf ein paar Angebote, die fürs Wochenende zugesagt waren. Man wird sehen, aber ich glaube, dass ich dann Anfang der Woche entscheiden werde.


    Der Stromverbrauch des Pools ist heftig, aber da wird man sehen. Die erste Maßnahme ist schon einmal die Photovoltaikanlage, um die Ökobilanz etwas aufzuhübschen. Und im Sommer hält der Pool den Eigenverbrauch hoch.

    Hallo Pflanze!

    Ich hatte nur ausdrücken wollen, dass die gegenüber der LG-Anlage ersparten 2.500 € angelegt werden könnten und dann ggf. später - beispielsweise in 20 Jahren - für neue Module zur Verfügung stünden. An zusätzliche Module jetzt oder in einem Jahr (als Neuanlage) ist nicht gedacht, so dass der Wechselrichter reichen müsste. Zusätzliche Module könnten nur auf der anderen Dachseite (Nordwest) installiert werden (wir packen jetzt - 55 Grad Süd(ost mit 30 Modulen voll). Bei 9,75 kwp spielt das durch die - nicht verschattende - Satellitenanlage verschenkte eine Modul auf dieser Dachseite (oben am First äußerst rechts nahezu an der Nachbarwand) eine untergeordnete Rolle. Man könnte auf Nordwest bis 15 kwp zusätzlich installieren (3 x 5 = 15 Module x 325 W = 4,875 kwp) und müsste dann schon jetzt einen größeren Wechselrichter nehmen. Dann könnte man wohl auch die 70 % Grenze vergessen. Der Ertrag scheint aber nicht so lohnend (meint der Solarteur) und auf der Straßenseite möchten wir aus optischen Gründen eher keine Anlage, meint meine Frau ;). Im Übrigen: Abwarten wie lange unsere Miele macht. Eine frühere hat schon nach 12 Jahren gestreikt. Die nachfolgende Bosch wollte schon nach 6 Jahren nicht mehr. Deshalb wieder und weiter Miele. Da sind wir beieinander :).

    Vielleicht noch ein Nachsatz zu dem Post von hgause (Post 19): Wenn ich es richtig verstehe, wäre der Wechselrichter nur dann zu klein, wenn ich in der Lage wäre, mehr als 6,875 kw(p) + 800 W zu verbrauchen. Das ist wohl kaum machbar, oder? Nicht im Bilde bin ich auch, wie man auf 800 W kommt. Sorry!

    Ansonsten dürfte nach der Antwort von hgause jetzt der Wechselrichter 8.0 gesetzt sein wie auch die weiche Einspeisungsregelung. Nach dem Angebot 2 mit einem Preis von rund 1.000 €/kwp lege ich die Differenz zu den LG-Modulen wohl eher weg und kauf später nochmal neue, dann wiederum leistungsfähigere Module nach (wenn mir dann noch ein Zahn wehtut ;)).

    Der Solarteur hat davon gesprochen, das es ein etwas günstigeres Gerät als den SHM 2.0 gibt. Nicht erwähnt hatte ich bisher, dass wir über ein Elektroauto in näherer Zukunft durchaus nachdenken, da der Arbeitsweg hin- und zurück nur 30 Km beträgt und in Ddorf sicher mit Einfahrtbeschränkungen für normale Verbrenner zu rechnen ist. Allein Taxis, E-Autos und Fahrgemeinschaften zur Verfügung stehende Fahrspuren gibt es schon. Wird dies ausgeweitet, wird das heftig. Deshalb hat der Solarteur den SHM 2.0 vorgeschlagen. Die nächste Waschmaschine wird wohl durch den SHM 2.0 angesteuert werden können. Die alte Maschine ist 11 1/2 Jahre alt, mit dem Ableben also durchaus zu rechnen:).