Beiträge von Solarmon

    eba  DroRal

    Danke für die Tips. Ich habe inzwischen den Login beim Raspberry wieder hinbekommen. Mal wieder ein Eingabefehler von mir. Das eigentliche Problem war in der Tat, dass die Wallbox aus dem WLAN geflogen ist. Nach Telefonat mit dem Support und einer Rücksetzung auf Werkeinstellungen wurde sie wieder sichtbar. Was ich nicht verstehe ist, warum gleichzeitig die Raspberry-Regelung abstürzte. Das war so ersichtlich, weil keine Remote-Steuerung mehr am PRO angezeigt war und die Batterie mit voller Leistung geladen wurde.

    Da wird es vielleicht eine gemeinsame Ursache geben, die ich aber nicht nachvollziehen kann. Heute abend schalte ich E3DC-Control wieder an, jetzt ist die Batterie eh schon voll.

    Habe mal den Support angeschrieben. Wie resette ich das E3DC Pro denn?


    Mit dem raspberry, korrekt, ich greife über ssh zu. Habe leider keinen Mini-USB und kann ihn daher nicht direkt an Monitor und Tasta anschließen. Ich werde das System auf der SD wohl neu aufsetzen müssen.


    Das ist ein ziemlich krasser Crash, ich frage mich warum das passieren konnte und ob das nur mir passiert.

    Komisch: Die Wallbox ist plötzlich nicht mehr sichtbar und die Raspberry Ladesteuerung läuft nicht mehr. Login in den Raspberry wird verweigert, das Password sei unbekannt. Die Wallbox wird im Menü am E3DC PRO auch noch mit den Einstellungen angezeigt, sie taucht lediglich im Menü nicht auf. Ein Reset des Raspberry half nichts. Password wird immer noch nicht erkannt. Das standart-Passwort nimmt er auch nicht.


    Hat jemand so etwas schonmal gehabt? Wo fange ich an? Erstmal Support anrufen wegen der Wallbox?


    Mögliche Ursachensuche: Habe gestern spät abend den Tesla zum Laden angeschlossen, aber der Raspberry startete das laden nicht weil <4200 Watt. Ich habe ihn dann über Nacht angeschlossen lassen und wollte sehen, wann und wie die Laderegelung des Raspberry am Morgen anfängt.

    Der Mai ist gekommen und gegangen. Rein vom Wetter her wieder ein außergewöhnlich guter Monat. Die Erträge:




    Die PVGIS-Prognose für Mai lag bei 4602 kWh, und hier habe ich 4041,71 kWh Einspeisung plus 563,54 kWh Hausverbrauch= 4605,25 kWh.


    Der Autarkiegrad ist, keine Überraschung mehr seit März, bei sagenhaften 100%.


    Bin also voll im Soll, obwohl ich eigentlich dachte, bei so viel gutem Wetter müsste - wie im April auch - etwas mehr drin sein. Allerdings sind jetzt im Mai wirklich alle Bäume südöstlich meines Daches auch grün geworden, was insbesondere vormittags wohl zu etwas Abschlägen führen dürfte. Sieht man auch gut auf dem Bild unten.


    Ich hatte auch tatsächlich nun einen Tag, an dem ich kurz vor der Begrenzung von 30kW stand. Eba´s Raspberry-Steuerung hat das, wie es auch so soll, brav abgefangen. Es ist nur ein winziger Ausschlag hier, gegen 14 Uhr:



    Wenn das auf diesem winzigen Niveau etwa bleibt, dann brauche ich wegen der unerlaubten Drosselung auf 30kW in der Tat keinen großen Ärger mehr machen.

    Dazu kurz bei mir der Sachstand: Der Solarteur hat eine Drosselung eingebaut, die ab 30kW Erzeugung greift, weil der Zähler (kein Wandlermesser) sonst überhitzen könnte. Ich hatte Mittwoch nochmal mit dem VNB gesprochen, er sagte, es sei mein Risiko, ich könne die Drosselung auch abbauen, die Zähler könnten bis 100kVA messen, wird dann nur sehr heiß im Zählkasten.


    Der Einbau eines Hausverbrauchszählers anstatt eines Erzeugerzählers lehnt er nach wie vor ab. Auch Commetering, die ich inzwischen als Messstellendienst angefragt habe, haben mir gesagt, dass sie nicht an so einer Aussage des VNB vorbei können, auch wenn sie falsch sei. Auf eine Feststellungsklage verzichte ich, sonst könnte der mühsame Kompromiss zu den Wandlermessern gefährdet sein.


    Das ist grundsätzlich recht kulant, er hätte ja auch auf Wandlermesser bestehen können. War aber eine lange Reise mit viel Emails über ein halbes Jahr. Muss man sich überlegen ob man sich das antut. Vielleicht aber auch nur Folge meines Pechs mit dem Solarteur, der das letztes Jahr beim VNB absolut in die Grütze geritten hatte.


    Hilft mir auch nicht weiter, weil der Solarteur sich weigert, das ohne Drosselung zu verbauen. Aktuell habe ich 30 kW noch nicht erreicht, die letzten Tage gab es aber schon halbstündige Spitzen auf 29kW.

    In dem Fall habe ich das Wort "kurve" in der "Heizkurve" nicht verstanden.


    Das Einstellen der Steilheit und Parallelverschiebung sind also zwei verschiedene Dinge? Ich habe mit dem Wert 1,24 auf 0,76 also jetzt die Steilheit geändert, stattdessen hätte ich jetzt bei 15 Grad wohl besser die Parallelverschiebung ändern sollen!?