Beiträge von MichaO

    Und heute war es wieder soweit... hab "intelligente Batterieladung" aktiviert, "Ladung aus AC" deaktiviert. Über Mittag hat der WR wie erwartet dann losgelegt und den BYD geladen, zunächst aber nur etwa 20%. Dann Stop. Das blieb so, bis ich gerade nochmal auf den WR schaute. PV-Leistung noch ca. 3kW, BYD 46%, Ladung = 0. Da es nun rapide mit der Leistung am Wr abwärts geht, hab ich dann die intelligente Batterieladung ausgeschaltet.


    Sofort legte der Wr mit der Ladung des BYD wie erwartet los, allerdings mit max. Leistung, also gut 2.5kW aus externen Quellen (zweiter Wr).


    Zusammenfassung: intelligente Batterieladung ausgeschaltet, Ladung aus AC" deaktiviert, trotzdem erfolgt Ladung aus AC in den Speicher


    Hier liegt definitiv ein dicker Bug in der Firmware vor! Produktmanagement_KOSTAL Solar bitte nehmt die Fehlerbeschreibung auf und macht wenigstens irgendwas. Wenn Settings im Wr keine Wirkung zeigen und das Gerät tut, was es will, ist das nicht zielführend.


    Es wäre wenigstens hilfreich, wenn es eine Reboot-Möglichkeit im UI gäbe, dann muss man wenigstens nicht alles vom Wr abklemmen, um ihn komplett neu zu starten.



    Hatte auch versucht den Kostal Support zu kontaktiert, aber die sind scheinbar alle dort an Corona gestorben.

    Habe ne Autoreply bekommen, dass man wegen Corona keine Fragen beantworten kann/will

    Das war auch vor Corona nicht anders, nur hat man jetzt ne „gute“ Entschuldigung. 3-6 Wochen auf eine Antwort per Email - wenn man überhaupt eine bekommt - ist Standard. Am besten anrufen, alles andere bringt nix.

    Ich hatte Eft mit Erscheinen der Firmware um ein Changelog gebeten. Bis heute keine Antwort. Und da zumindest mein System mit der letzten Version fehlerfrei läuft, werde ich erstmal nix ändern, ohne zu wissen, was man mir da nettes unterjubeln will.


    Der BYD funkt eh was-auch-immer alle paar Sekunden nach Hause, das hab ich in der Firewall schon lange unterbunden. Wenn ich nicht ab und an auf die Daten schauen wollte, hätte ich den schon lange vom LAN getrennt. Hatte bei eft auch schonmal nachgefragt, was der BYD da so fleißig nach Hause schickt, auch keine Antwort.

    Moin,


    das dürfte so aktuell mit den Daten aus dem Wr nicht gehen. Das Register 56 liefert throttled wohl nur, wenn über die Digitaleingänge von z. B. einem FRSE runtergeregelt wird. Man „sieht“ meines Wissens nach dem Wr nicht an, wenn er in die eingestellte Begrenzung fährt.


    Was ggf. ginge, wenn eh Software das Problem angehen soll... Wenn die Einspeisung dem 70%-Wert entspricht, den Ladevorgang des Hybrid starten (kleinste Ladeleistung dürfte 6A sein, also rund 1320W). Dann siehst Du ja am Rückgang der Einspeisung, wie hoch der Wert der Abregelung war. Das ganze mit etwas Hysterese sollte kein Problem sein, und dem Hybrid schadet das An-aus-an nicht, denn bei der Rekuperation schwankt die Ladeleistung noch viel doller.

    Kostal arbeitet an einer Firmware.

    ^^ Der war gut... lies hier mal ein wenig rum, daran „arbeitet“ man schon über einem Jahr. Scheint recht kompliziert zu sein , sowas in „das Herzstück jeder PV-Anlage“ zu implementieren.

    Aber ich bin beruhigt, zu lesen... „Dank der zahlreichen Möglichkeiten und Schnittstellen wie EEBus und Sunspec bietet der PLENTICORE plus alle Möglichkeiten der Kommunikation. Somit ist er perfekt für die Einbindung in das Smart Home gerüstet. So kann der erzeugte Strom durch die Vernetzung der Anlage mit technischen Geräten noch effizienter und effektiver eingesetzt werden.“ Denn er bietet immerhin alle Möglichkeiten der Kommunikation, von Verständnis der Daten seiner Kommunikationspartner und korrekter Anzeige steht da ja auch nix ;)

    Aber hier in den Breitengraden kann ich keinen Sinn in der Aktivierung sehen.

    Ich mag die "Intelligenz" in der implementierten Form auch nicht wirklich und lasse die im Winter aus. Jetzt - wo die Tage aber besser werden - hat sie in meinem Fall einen netten Nebeneffekt, so dass ich sie wohl im Sommer eingeschaltet lassen werde.


    An optimalen Tagen liefert die Anlage mit BYD über Mittag etwas mehr vom Dach, als der WR Nennleistung abgeben kann. Dann steht AC bei 10kW an. Die "Intelligenz" versucht ja, die Ladung so zu steuern, dass zu Zeiten der 70%-Abregelungsgefahr PV-Leistung in den Speicher geht. Das ist bei mir wegen 100% (Funkrundsteuerempfänger) prinzipiell egal, aber... wenn der Speicher morgens noch recht voll ist, würde der ohne "Intelligenz" sofort vollgeknallt und schon vor Mittag würde alles als AC ins Netz/Haus gehen, maximal also mit 10kW. Jetzt wartet der WR aber mit Speicherladung und fängt erst gegen Mittag an. Dadurch geht teilweise bis zu 1kW in den Speicher und trotzdem 10kW auf die AC-Seite. Dadurch nutze ich bei der recht neuen Anlage also die Leistung der PV-Zellen voll aus. Sind zwar nur ein paar kWh, aber immerhin.


    Gruß

    Michael

    Also, bei mir hört man den Lüfter durch das ganze Haus. Dann vermute ich mal, dass ich einen Defekt vorliegen. Mit der Info kann ich "arbeiten". Dann schreibe ich mal an den Service.

    Da hast Du noch die "alten" Lüfter mit dem Schutzgitter aus Plastik. Die neueren haben ein Metallgitter und sind um Welten leister. Da kann man sich schon fragen, wer in der Entwicklungsabteilung sowas abnimmt und auf den Markt bringt. Reklamiere die Lüfter bei Kostal (über Deinen Solateur), der Austausch ist in Sekunden erledigt und danach ist Ruhe (soweit ein Lüfter ruhig sein kann).


    Gruß
    Michael

    Bei beiden Wechselrichtern hab ich in der Weboberfläche einen negativen Hausverbrauch.

    Vielleicht lässt sich das bereinigen wenn die Adressen passen.


    Soweit sieht es jetzt schon viel besser aus.

    Ich habs irgendwann bleiben lassen und visualisieren selber. Der negative Hausverbrauch im UI der WR kommt daher, dass jeder WR für sich alleine werkelt und nicht weiß, dass da noch wer erzeugt. Ich bezweifle, dass das mit der aktuellen Firmware der WR/des KSEM vernünftig hinzubekommen ist.


    Gruß

    Michael

    Wo wird diese Begrenzung im Kostal Plenticore Plus 7.0 gesetzt??? (Damit ich das verifizieren kann, wenn der Installateur die Anlage übergibt).

    Vielleicht ein kleiner Hinweis auf die Stelle, an der man bei Problemen mit Geräten aller Art als erstes suchen sollte... Bedienungsanleitung.


    Damit die Suche schneller geht: Inhaltsverzeichnis S. 4 "Begrenzung der PV-Einspeiseleistung" und wenn man dann ganz rechts schaut, steht dort "S. 156". Da findet man eigentlich die Antwort sofort :/


    Gruß

    Michael


    P.S. Im PDF lässt sich sogar nach "Begrenzung" suchen, falls man es mit Papier nicht so hat.