Beiträge von MichaO

    Klasse, danke für die Info. Das könnte dann ein Austauschgerät sein, falls mein Plenticore irgendwann mal den Geist aufgibt. Da hab ich wohl zu früh gekauft, letztes Jahr war der Fronius noch nicht verfügbar.

    Zu den Spannungen voll/leer kann ich keine Aussage machen, da mich diese Werte bislang nicht interessiert haben. Es kommen keine Fehlermeldungen bei mir, die Lade-/Entladeleistung und -Menge passt, demnach ist mir die Spannung egal. Ich hab seit der Installation lediglich 1-2 Mal die Weboberfläche des BYD angeschaut, um die bislang geladene und entnommene Energie anzusehen. Ansonsten nutze ich sie nicht.


    Gruß

    Michael

    Hier identisch wie bei Waidler. Ich würde den den Turm ggf. einmal über die Weboberfläche neu kalibrieren.


    Blöd ist, dass Du durch den möglicherweise falschen Einbau des Errichters wahrscheinlich keinen Überblick über den aktuellen SoC des "neuen" Moduls hast. Alternativ wäre ja auch möglich, das Modul per externem Ladegerät auf 100% zu laden und auf einen vollen Turm zu setzen.


    Die Erweiterung ist hier beschrieben.


    Ich würde den Errichter auffordern, sich der Sache anzunehmen.

    Gilt nun die Bytereihenfolge nur für das Datum oder generell ? Ich spiele die FW mal ein und schaue, ob sich was auf dem Modbus geändert hat.

    Das wäre jetzt auch meine Frage gewesen. Da ich momentan keine Zeit für Änderungen an meinen Systemen habe, lasse ich die letzte Firmware erstmal drauf.


    Wenn ich das richtig interpretiere, dann hat man die Word-Order von Little auf Big umgestellt. Ggf. um sie an die Byte-Order anzugleichen? Das wäre ziemlich besch..., weil dann alle Skripte/Programme angepasst werden müssten. Noch blöder, wenn man nicht weiß, welche Firmware im Zielsystem läuft und dann mal so oder mal so dekodiert werden müsste.


    Bin auf Deine Ergebnisse gespannt.

    Moin,


    Produktmanagement_KOSTAL Solar ... derzeit wird bei Schwarmverschaltung mehrerer Kostal-WR die Gesamtanlage gem. der hier mehrfach geposteten Anleitung ja im Portal zur Einheit aufbereitet und dort angezeigt.

    Ist ggf. angedacht, die Zusammenfassung mit zukünftigen Firmware-Updates gleich vollständig im KSEM zu machen und die Daten über Modbus als zentraler Punkt bereit zu stellen? Da der KSEM ja mit allen WR kommuniziert und die Daten am Hausanschlusspunkt kennt, liegt lokal ja praktisch alles vor, um dies umsetzen zu können. Das würde den Weg über das Portal ersparen und bei Ausfall Internet/Portal eine durchgängige Visualisierung lokal ermöglichen. Wenn dann die WR über den KSEM die relevanten Daten aufbereitet bekommen würden, könnten diese auch wieder alles korrekt im UI anzeigen (Hausverbrauch, Statistik Daten etc.).


    Danke für die Info

    Michael

    Hab 2 Plenticore und einen BYD seit 1 Jahr. Das Zusammenspiel funktioniert bei mir problemlos, 2-3 Mal ein Hänger mit notwendigem Neustart des WR mit BYD (wie bei kruki). Im Winter hatte ich das AC-Laden aus dem Überschuss des 2. WR an, da es sonst nicht gereicht hätte für den BYD aus "nur" rund 10kWp.


    Da du eh keine Schwarmverschaltung mit Kostals machen willst, brauchst Du dir über das Nichtfunktionieren auch keine Gedanken machen. Du brauchst aber ein Energiemessgerät am Kostal, wenn ein BYD dran hängt (das hast du aber vielleicht auch schon?).


    Ich habe allerdings seit einiger Zeit den Bug, dass ich die "intelligente" Batteriesteuerung eingeschaltet lassen muss, weil sonst das AC-Laden läuft, obwohl es im User-Interface abgeschaltet ist. Das Phänomen hatte hier auch ein anderer Nutzer, Kostal reagiert darauf nicht (wie auf so Vieles).


    Gruß

    Michael

    Ach so... und man darf nicht übersehen, was da unter Schwarmverschaltung in der aktuellen Anleitung mit allen Use-Cases noch kleingedruckt steht...


    „Bei einer Schwarmverschaltung mit einem PLENTICORE plus, ist dieses aktuell nur ohne Batterie möglich. Zusätzlich sollte die intelligente Batteriesteuerung im PLENTICORE plus deaktiviert werden.“


    Also eigentlich sind da nämlich nicht alle Use-Cases abgedeckt, aber eben nur eigentlich.

    Zusätzlich ist es notwendig das der KSEM und auch die Wechselrichter in einer Anlage im KOSTAL Solar Portal eingerichtet werden. Bitte hierbei auch einstellen im Portal wie oft sich die Wechselrichter und der KSEM melden dürften. Eine Ansicht in den Wechselrichtern bzgl. des Haus- und Eigenverbrauch ist dann nicht möglich. Das Zusammenfassen aller Daten wird dann mit Hilfe der Daten des KSEM und der Wechselrichter im Solar Portal vorgenommen.

    Ja, das war es dann wohl vom „Traum“, auch lokal mit den vorhandenen Geräten eine anständige Visualisierung hin zu bekommen || Zusammenfassung über das Portal... wie gut das läuft und wie „Echtzeit“ die Daten da sind, kann man ja in zahlreichen anderen Threads verfolgen :( Oder habe ich da was übersehen?