Beiträge von Green_Pirate

    Überschusseinspeisung macht natürlich mehr sinn - was leider (noch) nicht (einfach) geht ist Mieterstrom. Wenn du also nicht auch am Anlagenstandort wohnst ist volleinspeisung sinnvoll - Rendite wird dann aber schwer. Da würde ich nur SO bauen.

    NW ist als Überschusseinspeiser und Erweiterung SO gut abbildbar - nicht als Volleinspeiser.


    Gruß Flo

    Mit SE sollte auch Südfassade eine Option sein.

    ist leider ziemlich SW:

    Das Haus steht in Baden Württemberg und ist nach Süd-Westen ausgerichtet, mit einer Süd-Abweichung von ca. 41°

    DN ca. 42°

    Zitat von PVGIS zu SW Fassade


    Simulation outputs:
    Slope angle [°]: 90
    Azimuth angle [°]: 41
    Yearly PV energy production [kWh]: 691

    Zitat von PVGIS zu SO Fassade


    Simulation outputs:
    Slope angle [°]: 90
    Azimuth angle [°]: -49
    Yearly PV energy production [kWh]: 697

    Die 4 mittigen Module passen leider nicht zwischen die Dachfenster. Der Balken sitzt einfach zu nah am Eindeckrahmen des Fensters.

    Wenn man den Bereich komplett aufdeckt kann man unterhalb der Lattung Wechsel einlassen und so zwischen den Sparren vermitteln. 3 Module quer wären das mindeste was ich bauen würde um wenigstens nahe an die 10kWp zu kommen.

    28 Modulen à 320Wp gleich 8,96kWp.

    8,96kWp*70%/0,95=6,6kVA

    Ich würde den Fronius nehmen wenn verfügbar. Das Dach kann man sehr gut hart bauen - ich glaube der Fronius Energymeter war aber nicht so teuer - falls du visualisiern willst (verbrauch und prod.)


    Gruß FLo



    Einspeisen ins Netz ca 2400 KW kWh

    Das heist du könntest beim Eigenverbrauch dieser Energiemenge ca 29,4-12ct*1,19 netto sparen =362,88€/a

    Was darf der Speicher kosten?

    und

    nach wie viel Jahren würde er sich Bezahlt gemacht ?

    Die beiden Fragen hängen zusammen. Nehmen wir eine Lebensdauer von 10 Jahren ohne Defekte an dürfte der Speicher 3628,80€ kosten.

    nach den 10 Jahren würde er "Gewinn" machen - sprich Einsparungen ermöglichen.


    Dass deine PV für deinen Verbrauch viel zu klein ist brauch ich wohl nicht sagen? Die Größe des Speichers empfinde ich für deinen Verbrauch passend - Im Sommer wird er halt nur halb leer und mit der PV ab Herbst nicht mehr voll.

    Dein durchschnittlicher Verbrauch liegt bei 12 - ein Wintertag vermutlich eher bei 20kWh/d - das ist die Produktion einer 30kWp Anlage im Dezember! denk mal drüber nach!


    Solange nicht jeder cm Dach belegt ist möchte ich den Inhaber nicht zu wirtschaftlichkeitsfragen eines Speichers beraten -

    Analog als sollte ich einem Porsche Cheyenne Fahres einen Spritsparreifen empfehlen.


    Gruß Flo