Beiträge von iDocBrown

    Danke noch mal für das Feedback! Ja ich denke mittlerweile auch so... das Angebot vom lokalen Solarteur ist gut und ich werde da wohl zuschlagen. Im Beitrag #6 hast du ja die Leistung der Nordseite ermittelt... diese Seite hat keine Fenster oder sonstiges. Hier stünden ca. 80 m² Fläche zur Verfügung. Ich hab jetzt schon in mehreren Videos gesehen, dass man sogar diese Dächer zukleistern sollte. Macht das Sinn? Mit der Nordseite dazu käme ich wohl auf ca 16 kWp Gesamtleistung. Kann da jetzt auch komplett daneben liegen :/ Habe da mal mit zusätzlich 40 Modulen gerechnet. Wobei die Anlage dann aber ganz schön ins Geld geht! Der Solarteur hätte auch noch stärkere Module im Sortiment, kann diese aber kurzfristig nicht in der Menge liefern. Und schon gleich gar nicht 73 Stück. Daher hat er mir auch nur die 315er angeboten, unter anderem wohl auch wegen dieser 10 kWp Grenze usw. Die meisten bieten ja von Haus aus erst mal nicht mehr an.

    Das ich vor zwei Jahren nicht zugeschlagen habe, bin ich auch ganz froh... und ja, da war ein Speicher (SENEC) mit drin.


    Und welches von denen hier wäre dann das bessere? Oder lässt sich das nicht so einfach ermitteln?


    Danke und Grüße

    Uli

    Einen konkreten Belegungsplan habe ich noch nicht. Da solarcentury und der Solarteur sich erst mal nur an Google Maps orientiert haben. Und dort ist die Solarenergie für die Heizung mit ca 4-6 m² und die Satellitenschüssel nicht richtig zu erkennen. Zusätzlich geht noch ein Dachfenster mit 1,5 m² weg. Somit bleiben ca 55 m² übrig.


    2017 hatte ich mir aber auch schon mal ein Angebot erstellen lassen, und diese Firma hätte wohl 33 Module (ein Berater war vor Ort) auf das Dach packen können. Allerdings war mir dieses Angebot damals viel zu teuer (über 22k), weswegen ich mich erst mal um andere Sachen gekümmert habe.


    Man könnte evtl. auf die Solarelemente für die Heizung verzichten, diese demontieren und dann mit Photovoltaik die freie Fläche nutzen. Den Warmwasserspeicher könnte man dann evtl. mit einem Heizstab ausrüsten. Aber das ist gerade alles sehr spekulativ.


    Könnte man nach unten evtl. einen Überhang realisieren? Oder noch besser... die Terrasse, die ebenfalls auf der Südseite ist, überdachen und statt einem Dach aus Glas oder Doppelstegplatten einfach Solarmodule drauf legen. Ist jetzt aber auch wieder recht spekulativ.


    Wie verstringt werden soll kann ich leider nicht sagen. Ich weiß nicht mal genau um was es dabei geht? :/:saint: Werde aber mal den Solarteur dazu befragen.


    Anbei noch ein Foto vom Dach. Ach ja, die Nordseite hat natürlich auch 38° DN.

    Hallo zusammen,

    ich habe mir aktuell zwei Angebote eingeholt. Eines von einem in nähe ansässigen Solarteurs und das andere von solarcentury (Ikea). Beide Angebote wurden erstmal ohne persönliche Beratung vor Ort erstellt. Bei solarcentury ist auch eine Online-Überwachung dabei, ich glaube zu verstehen dass diese von dem SolaX Wechselrichter kommt bzw. zur Verfügung gestellt wird. Das Monitoring der ersten Anlage hat mir zwar der lokal ansässige Solarteur zugesagt, aber im Angebot nicht näher spezifiziert.


    Meine Frage ist natürlich was taugen die Angebote und wie gut sind diese preislich, technisch und wenn möglich vom Fachwissen einzuordnen?


    Ich bin gespannt auf Eure Rückmeldung.


    Beste Grüße

    Uli