Beiträge von Holzwurm2002

    Hi, also ich habe meine Anlage erweitert auf 12,8 kwp für einen Brauchteil da mein Wechselrichter ja schon für mehr ausgelegt war...

    Dadurch geht die Anlege nun in den Gewinnbereich trotz Speicher...


    Gut bei mir kommt noch dazu das ich aufgrund von Corona und Kurzarbeit in der Messebranche, eine Schreinerei als Gewerbe angemeldet habe (bin Schreinermeister) und das Finanzamt meinte da ich Umsatzsteuerpflichtig bei der PV Anlage bin muss das Gewerbe auch darauf laufen und so wird nun beides (Schreinergewerbe und PV Anlage) miteinander vermischt...

    So kommt es bei mir natürlich zu einer anderen Siduation.

    Das Gewerbe wird bei mir nun zwar weniger (da keine Kurzarbeit mehr im Messebau) aber es kommen halt dadurch auch immer noch Einnahmen und Ausgaben hinzu...

    So ich muss das hier nochmal hochholen...

    Da ich leider im Messebau arbeite und ich auch komplett auf Kurzarbeit bin/war hat sich das Thema bischen gezogen...


    Nächste Woche kommt ein Solaeur und macht mir mal ein Angebot...


    Die Frage ist ob es sich eher lohnen würde das Carport voll zu machen (5,20 x 4 m Dach mit 3° Neigung)

    Könnte man da die Module flach verlegen? Oder aufständern nach Süden?

    Oder doch lieber das Nordost Dach vollmachen?

    Habe auch von finanzamt bei meiner steuererklärung einen schrieb bekommen das sie die einspeisevergütung abrechung sehen wollen...

    denn sie nehmen auch liebhaberei an...

    wie ist das denn mit der umsatzsteuer/Mwst von der anschaffung die man zurückbekommen hat, muss man die dem finanzamt wieder zurückzahlen :(??

    naja aber jetzt bauen ist doch auch doof da dann nicht als 2. anlage möglich...

    Bzw wie ist das eh mit 2. anlage, geht das mit einem wechselrichter?


    wie meinst du das pflanze:

    das neben die Gaube gelegte Modul liefert welchen Ertrag?

    das das jetzt nach Südost rechts neben der gaube sitzt? oder die neue seite?

    Sat versetzen kommt nicht in frage, da Außenfassade gedämmt ist und ich nicht mit Thermax dübel die an der Außenfassade anbringen will... Die soll so sein das man drankommt wenn mal das LNB oder so verreckt...

    Außerdem kommt die Abspannung vom Strommasten da runter, also geht da beim besten willen das Modul da nicht hin ;)


    Unter 700€ pro kw/P wird ja aber mal sehr sportlich, und glaub ich in unserer Gegend unmöglich, außer mit Billigmodulen, oder?

    ist es net im sinnvoller die Gaube vollzumachen? oder was würde da mehr bringen?


    Das mit der Einspeisevergütung ist natürlich so ne Sache, oder muss man da mal noch abwarten was da so entschieden wird?