Beiträge von Sonicmaster82

    Im Anmeldeformular wollen die Wirkleistung wissen und es wird nach WR und Modulleistung gefragt. Ausschlaggebend ist aber die Wirkleistung des WRs.

    Wenn man aber wie ich eine O/W Anlage anmelden will, wird schon nachgefragt wenn man Pgen= 600W und Pmodul = 1,2 kWp angibt. „Das ist ja keine Stecker PV mehr!“ bekommt man da zu hören. Kurz erklären und auf VDEs verweisen. Dann schlucken die das aber.

    Bitte nicht falsch verstehen, das ist ein Formular wo man alle Generatorarten anmelden kann. PV, Speicher, Wind, Wasser, Biogas usw.

    Für den Laien wirds schwer mit dem Formular.

    Gruß

    Regionetz, hat noch kein Fromular, und ich habe gehört das die noch drüber entscheiden ob sie eins veröffentlichen.


    Mann kann aber das vorhandene normale Formular nehmen. Natürlich noch die Zertifikate dabei.

    Dann noch schriftlich mitteilen das es sich um eine Stecker PV handelt, keine Vergütung bezogen wird und der Strom nicht an dritte verkauft wird. Dann noch um die bitte der installation eines Zweirichtungszählers.


    Anmeldung geht auch per Mail.


    Kleiner hinweis: Bei mir ist der Auftrag des ZWR tauschs zwischen der Abteilung "Einspeisung" und "Zähler" verloren gegangen. Wenn ihr also 1 1/2 Monate nichts hört, mal nachfragen.


    PS: Je nach Mitarbeiter ist der unterschied zwischen Pmax Wechselrichter und Pmax PV Module nicht bekannt. (Den Seitenhieb musste ich noch mitnehmen):ironie:

    Hallo,


    ich habe mal ne frage an die Elektroniker unter euch.


    Nehmen wir mal an man besitzt 5 Modulwechselrichter (z.B. Letrika) die in Reihe (oder Kette) angeschlossen sind, wie auch immer in Installationschaubildern dargestellt.


    Jetzt fällt der Strom aus. Die Wechselrichter schalten ab und speisen keinen Strom mehr ins Netz.


    Aber müssten die Wechselrichter nicht weiter Strom ins Netz einspeisen, weil die sich gegenseitig "hoch" halten? Zur besseren verständnis: Netz fällt aus, WR1 speisst weiter Strom ein, weil für ihn der Strom nie ausgefallen ist weil WR2 auch weiter Strom produziert.


    2. Frage: Warum gibts keine Insel Modulwechselrichter? Mit 300W könnte man ja wenigstens ein Radio, TV oder Router weiter betreiben.


    Ich freue mich auf eure Antworten, die mir beim verständniss der Thematik weiterhelfen können.


    Gruß

    Moin,


    Gerade war es soweit, ich habe den geforderten ZWR bekommen.

    Der Techniker kam zwar mit dem ‚zu hohen‘ SLS um die Ecke, aber als ich sagte das es um eine SteckerPV ging sagte er nur: „Ahh sie sind das mit der Stecker PV.“

    Getauscht fertig.


    Vorrausgegangen war aber ein Telefonat mit VNB am Anfang der Woche, wo ich mal nach dem Status gefragt hatte. „Die Anlage ist seid dem 22.7. genehmigt. War noch keiner da der den Zähler getauscht hat?“


    So jetzt ist alles durch, und meine Anlage läuft offiziell.


    Gruß

    Hi!


    Wie lange dauert so ne Anmeldung eigentlich? Wie ist da eure Erfahrung?



    Ich hatte 9 Tage nichts mehr gehört, dann habe ich nochmal nachgefragt, wie lange es dauern würde, und ob die noch etwas brauchen? Ich habe auch gefragt ob jetzt die Modulleistung von 1,2kWp stört.


    Es kam nur die Antwort:


    „danke für Ihre Rückmeldung. Relevant ist die Summe der installierten Wechselrichterausgangsleistung. Diese darf nicht mehr als 600 VA betragen


    Ja und jetzt???


    Schön das anscheinend die Modulleistung nicht stört, aber wie lange dauert das denn?


    Ich habe jetzt nochmal nachgefragt, bis jetzt keine Antwort.


    Also wenn man mir jetzt vorwerfen will das ich nerve, verstehe ich die Welt nicht mehr. Man kann ja wenigstens in nem Satz schreiben „ca. 1 Monat noch“


    Arbeiten die da noch mit Akten, Lochkarten und Schreibmaschinen?


    Mal schauen wann ich wieder was von denen höre.


    Gruß