Beiträge von chrisss83

    ein Gesetz wird niemals alles vollstz abschließend regeln können. Es wird immer irgendwo eine Frage offen bleiben die zu klären sein wird. Wir können doch froh sein, dass es die Clearingstelle gibt und nicht alles erst vor Gericht gehen muss.

    wenn dein VNB mitmacht darfst du das sogar selbst weil du mir auf der DC Seite arbeitest; entsprechende Fachkenntnis vorausgesetzt. Solltest du aber vorher abklären.

    Die letzte Firma die offshore DFIGs gebaut hat war Senvion, gibt's nun leider nicht mehr.


    Zur DC Geschichte bei WKA: Natürlich kann ich das auch alles in DC einsammeln. Entweder schalte ich die WKA alle in Reihe und erzeuge mir so eine große DC Spannung oder ich brauche DC-DC Wandler. Bei der Reihenschaltung habe ich das Problem, dass ich die WKA gegen Höhe Gleichspannung isolieren muss was teuer ist. DC Netze sehr ich da eher als möglich an aber ist auch noch weit vom Stand der Technik entfernt. Es werden vor allem kompakte Schaltanlagen und Schalter benötigt die nach meinem letzten Stand noch alle Recht groß sind. Sicherlich ein Thema für 5-10 Jahre in der Zukunft wenn irgendwer die Marschrichtung dahin vorgibt.

    Na du hast ja richtig Ahnung von Kabeln. DC Kabel zwischen AC angeschlossenen WKA machen ja auch richtig Sinn...


    Kabel werden auch nicht einfach ins Meer geschmissen. Sie werden auf dem Boden abgelegt und dann in den Boden eingespült.

    Also bisher sind wir schon bei 66 kV angekommen bei 7-8 MW. Wenn die Leistung noch Mal verdoppelt wird wovon man ausgehen kann, wird es mit 66 kV langsam knapp. Kann sich ja jeder ausrechnen wie viele Turbinen dann noch in einen Strang passen.


    Natürlich wird das Kabel nirgendwo scheuern. Mich interessiert einfach wie diese Probleme gelöst wurden.

    Natürlich sind schwimmende WKA verankert. Aber das ist ja alles nicht starr und da wird sich das Kabel auch bewegen können, scheuert irgendwo dran usw. Und wenn wir Mal ein paar Jahre in die Zukunft denken, werden das eher 110 kV oder 155 kV Kabel.

    Schwimmende WKA sind technisch sicherlich herausfordernder als im Boden verankerte WKA. Ist doch nur logisch, dass man mit der rinfahcerren Variante anfängt. Die ersten Prototypen von schwimmenden WKA gibt es jetzt doch und ich bin mir sicher, dass wir die auch bald in größeren Stückzahlen sehen werden. Mich würde mal interessieren wie dann die Kabel gelegt werden. Wenn ich mir überlege, dass die sonst fast wie rohe Eier behandelt werden und dann hängen sie einfach so im Wasser rum... Bin gespannt ob das klappt.