Beiträge von -Wotan-

    Das wäre natürlich eine Lösung und müsste genau genommen für die Verluste über die 10 Jahre gelten aber ich verstehe auch nicht, warum nicht gleich entsprechend mehr Kapazität pro Modul verbaut wird wie DidiD oben schon erwähnt hat um die versprochene nutzbare Kapazität an kWh auch leisten zu können. Oder aber ich gebe als Speicherhersteller von vornherein an: 10 kWh Akku - nutzbar ca. 9,4-9,6 usw. Dann gibt es keine Missverständnisse. Denn dadurch, dass Senec Module tauscht, gestehen sie ja ein das die Sache nicht ganz korrekt ist. Aber selbst dann hat man noch das "Problem" mit den 10 Jahren und 100%. Mal sehen bei welchem Stand wir in 10 Jahren sein werden. Aber ehrlich gesagt war das auch schon mit ein Grund direkt ein Modul mehr verbauen zu lassen. Denn das die über die Jahre etwas nachlassen ist ja kein Geheimnis und bei uns steht die Vermeidung von (teurem) Netzstrom an oberster Stelle. Geht allerdings am Thema vorbei @"100%". Knapp 9,6 kWh gehen noch rein hier bei Installation Sep. 2018. Da reg´ ich mich nicht großartig auf und das System läuft echt super und beschert uns klasse Jahreswerte.

    Zitat

    Ich bekomme demnächst den 4. Satz Module nach 24 Monaten Speicherlaufzeit eingebaut

    Was ein Schwachsinn. Warum schenken sie dir nicht einfach ein 4. Modul? Aber das könnte ja dann die Runde machen.:mrgreen: Ist wohl irgendwie wie ein Teufelskreis aus dem sie nicht mehr rauskommen mit den 100%. Denn in der Regel nutzt der Akkutausch wohl anscheinend nicht wirklich viel was man hier so mitbekommt.


    Meine Lösung wäre ja Wiedereinführung von Econamic Grid für Kapazitätsgeschädigte Kunden als Ausgleich. Was über die Garantiezeit weniger in den Akku reingeht schieben sie über EG-Zero dem Kunden dann eben nach.

    Bei uns treten die seltsamen Nachtproduktionen erst seit dem 10.10.20 auf. Bisher jede Nacht.

    Bei uns ist das hin und wieder mal seit ca. Ende September der Fall. Seit ungefähr einem Monat gibt es hier auch vermehrt Ufo-Aktivitäten. Ich nehme mal an da besteht ein Zusammenhang wegen deren Lichtstrahlung oder was genau das ist.

    Selbstverständlich hast du noch normalen Netzstrom zur Verfügung wenn der Speicher ausfällt. Das wäre ja noch schöner wenn du dann im Dunkeln sitzen würdest. Man kann das Teil ja z. B. auch selber herunterfahren und die Sicherung rausnehmen. Dann beszieht dein Haushalt den Strom halt normal aus dem Netz wie vor dem Speicher auch. Oder habe ich dich falsch verstanden weil du einmal vom Notstrom über Speicher und im selben Satz von gleichzeitigem Netzbeszug redest. Bei Strom-/Netzausfall gibt´s keinen Netzbezug.

    Ja das stimmt. Wer Notstrom will, muss die Notstrombox zukaufen. Bei Netzausfall schaltet der Speicher in den Netzersatzbetrieb und kannst ausgewählte Verbraucher bis 1000W versorgen solange noch was im Akku ist.


    Beim V3 sieht das mittlerweile etwas anders aus und ob/wie das beim V2.1 möglich ist wäre mal abzuklären. Der liefert bis 2000W Notstrom, die PV-Anlage arbeitet weiter und kann den Speicher beladen.

    Vgl. RE: SENEC.Home V2.1 LI


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.