Beiträge von -Wotan-

    Ich wurde nunmehr ganz freundlich von der EON Energie als Neukunde begrüßt,...

    Hallo, sol84


    du wirst es kaum glauben aber auch ich habe Donnerstag unerfreuliche Post von e.on bekommen und bin nun ebenfalls in der Grund- und Ersatzstromversorgung. Rückwirkend zum 28.09.2020 (Also mein Kündigungsdatum von EG). Hätte ich echt nicht gedacht siehe meinen Post über deinem. :lol:

    Ich bekam schon Oktober Post von Westnetz wegen dem EG-Zähler und wollten wissen was Sache ist. Habe alles geklärt was ich klären konnte, sogar ein Typ von Westnetz war vor Ort und hats dokumentiert/Foto gemacht. Dachte damit wäre die Sache endgültig durch aber bei diesem Irrsinn wundert´s mich nicht mehr. Senec selber hat da wohl keine Schuld, nach meiner Erfahrung weiß beim Netzbetreiber die eine Hand nicht was die andere tut. Die sitzen mittlerweile überall und nirgendwo.


    Lange Rede kurzer Sinn: Setz dich mit Senec in Verbindung und lass denen die Schreiben per Mail und kurze Schilderung zukommen, dann müssen die das mit dem VNB klären. Erst dann kann der Netzbetreiber die Sache bei e.on stornieren. So wurde es mir vom Netzbetreiber klargemacht. Das Problem bei dieser Gridsache ist, dass zu viele Parteien involviert sind, die Kommunikation untereiender nicht funktioniert und keiner vom VNB weiß, was es mit dem zusätzlichen Zähler auf sich hat.


    Ich habe damals jedenfalls alles rechtzeitig und korrekt erledigt. Ausbau und mich bei Senec vergewissert, ob´s vom Fachpartner ankam und die das auch weitergeleitet haben an den Netzbetreiber. Mehr kann ich nicht machen.


    Das ist übrigens das zweite mal das ich in der Grundversorgung lande wegen dem Zähler. Damals ein paar Monate nach Einbau des EG-Zählers. Und auch damals betraf das schon mehrere Senec-Kunden @EG. Die Sache wieder zu stornieren ist halt aufwendig, äußerst lästig und kostet Nerven. Man sieht ja, seit Sep. ´20 bekommen die das nicht geregelt, bzw. Ausbau war bei mir schon im April.

    Zumindest kann man wohl schon mal bei Interesse über den Fachpartner erfahren was das Update bringt. Ob die Kunden in Zukunft direkt benachrichtigt werden, muss man mal abwarten. Vielleicht kann man sich ja auch später auf eine Liste setzen lassen wenn man auch selber eine Meldung bekommen will. So lese ich das jedenfalls raus.


    Das mit der Display-Anzeige würde mich noch interessieren btw.. Mal direkt die Frage: Kenne das mit dem V3 nur von screenshots. Ist das Display vom V2.1 und dem V3 identisch? Glaube schon oder?

    Nu soviel:
    Ich habe seit 2016 eine HomeLi 10.0 Anlage von Senec und würde sie mir nicht nochmal kaufen.

    Mit dem sind wir Sommer 2016 auch eingestiegen. Lief im Großen und Ganzen eigentlich recht stabil muss ich sagen. Hier und da war mal ein Neustart nötig usw. aber gut es waren ja auch nur 2 Jahre. Von Bleikisten will ich gar nicht erst anfangen. 2018 gab´s dann einen wetterbedingten Wasserschaden und der Speicher war hinüber. Waren allerdings gut versichert und bekamen daraufhin den 2.1 welcher in diesem Jahr (´18) glaube ich veröffentlicht wurde. Ein guter Fachpartner von Senec kann natürlich nicht schaden, das stimmt. Wir haben Glück und sind da sehr gut versorgt, auch wenn im Grunde keine Einsätze nötig sind. Lange Rede kurzer Sinn.. Mittlerweile würde ich behaupten, dass man ab der Version 2.1 nicht mehr viel falsch machen kann. Ich sags mal so: Alles was davor war, steckte mMn noch zu sehr in den Kinderschuhen/in der Entwicklung was Speichersysteme angeht. Das ganze ist heute einfach ausgereifter und zuverlässiger. Von daher war der Wasserschaden im Grunde ein Segen. Die Probleme die du heute (mit dem Vorgänger) hast, gehören mit dem 2.1 schon der Vergangenheit an. Aber ich will mich auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, läuft er doch erst seit knapp 3 Jahren der 2.1. :mrgreen:


    Bisher bin ich jedenfalls sehr zufrieden. System läuft einwandfrei und beschwert mir ziemlich gute Werte. Und wenn mal eine Kleinigkeit war, konnte ich das schnell über Leipzig regeln.

    Servus Genossen :-)


    mein Speicher zeigt an das keine IP Vergeben sei bzw. keine Serverbindung besteht.

    Wie ist der Speicher denn konkret verbunden? Sicher, dass die Verbindung bis zum Speicher steht? Das ist normalerweise der Grund wenn "keine ip vergeben" erscheint. Wird denn der Speicher auf der Benutzeroberfläche des routers auch nicht angezeigt bzw. kommst du ins interne monitoring? Sonst mal Lan-Anschluss vom Speicher nehmen und an Laptop oder so anschließen um zu prüfen ob die Leitung wirklich steht. Ansonsten könnte frankenbub recht haben und dem Installateur melden.


    Wetter passt ja endlich mal seit ein paar Tagen. Gestern erste Vollladung für dieses Jahr. Auch heute wieder einwandfrei.


    https://s16.directupload.net/images/210214/ttw4jaiv.jpg

    Nee da geht nichts unter. In der App unter "Verlauf" bei Std.-Ansicht wirds dann übrigens zeitlich noch genauer wer´s braucht. Senec schreibt die Notladung anscheinend nicht dem "normalen" Hausverbrauch zu. Hatte ich auch bei meiner ersten Notladung bemerkt. Es landet halt unter "Netzstrom-Bezug". Da wirds angezeigt. Kann man jetzt sehen wie man will.


    Hier wird sich ja oft beschwert über Software-Updates und Changelog. Mich würde ja mal interessieren wie das andere gängige Speicherhersteller so handhaben. Weiß da einer mehr?