Beiträge von -Wotan-

    oliveraltorfer Im Großen und Ganzen stimme ich dir zu. Bei uns läuft das sehr ähnlich. Wo ist da heute schon noch großartig der Nutzen bei einer lächerlichen Vergütung wenn nicht möglichst DV oder im besten Fall die Möglichkeit zu speichern bei den Strompreisen heutzutage ("Tendenz steigend"). Die paar Kröten an Einspeisung kann man ja gerne noch mitnehmen. Der Trend geht eh in die Richtung (und da macht ein Cloud-Modell auch eher Sinn btw, falls es sich rechnet). Aber wie du selber sagst, wird es da mit der Gegenrechnung schwierig. Aus meiner Sicht - und darauf wollte ich hinaus - finanziere ich mir den ganzen Spaß über eine gute Vergütung und gleichzeitig möglichst geringen Netzstrom. Da habe ich pers. z. B. die Kosten eines Speichers von ca. 7000-7500€ bereits nach etwa 4-5 Jahren Einspeisevergütung wieder raus. Also wenn man mal rein nach den Abschlägen geht. Und die PV-Anlage ist gerade mal 9 Jahre alt. Wie am Ende die Rechnung aussieht @ PV+Speicher wird man sehen. Ist ja noch ein weiter Weg. Aber es wird keine Schlechte sein.

    Bei mir steht alles auf Direktverbrauch, wenn Überschuss dann Speicher, wenn Speicher voll dann Netz. Nachts möglichst sparsam über die Runde kommen bis nächstentags wieder Strom kommt.

    So sieht es aus. Bzw. lädt er mit max. Ladeleistung und speist gleichzeitig ein wenn genug vom Dach kommt. Klingt sonst komisch.


    einstein0

    Zitat

    Bei einer Einspeisevergütung nahe, oder über dem Importpreis macht speichern des Solarstromes keinen Sinn, im Gegenteil. Darum lade ich unser BEV mit billigem Nachtstrom und verkaufe den wertvollen Solarstrom am Tag.

    Naja, das klingt immer so als würde das eine das andere ausschließen. Von 6905 erzeugten kWh im Jahr speise ich immerhin noch 3805 kWh ins Netz und der ersparte Netzbezug wird fein weggelassen. Hinzu kommt noch, dass im Sommer der Akku nicht immer leer wird und die Einspeise-Verluste daher noch geringer ausfallen da es am nächsten Tag natürlich früher ans einspeisen gehen kann. Und wenn mir jetzt jemand entgegnet, der Speicher sei daher mit 10 kWh überdimensioniert: Es trägt zur Gesamtautarkie bei und besonders im Herbst-Winter macht sich das bemerkbar weil es den EV erhöht. Voll wird er immer wieder mal. Die 80% Autarkie letzte Woche hätte ich so nie erreicht und eingespeist wird in der Jahreszeit eh nichts mehr. Mal abgesehen davon, dass die etwas höhere Kapazität die Verluste durch Alterung etwas mit ausgleicht.

    Seit wann sieht man das im Portal dass das DÜ Symbol Problem herrscht?


    Hat nichts mit Server online zu tun, das ist ja das Problem.

    "Serververbindung: online" meine ich auch nicht. Siehe hier: EG-Zero "Ernte" - Belieferung mit negativer Regelenergie

    Zitat

    Man erkennt das übrigens im Portal unter "EG" an dem Balkendiagramm. Wenn die Tage dort nicht weitergeführt werden und es an einem Tag stehen bleibt, hat man das DÜ-Problem. Naja, Neustart und es war behoben.

    Ammelie Die DÜ-Problematik besteht schon länger. Kam bei mir aber tatsächlich nur 3x vor bisher. Der Auslöser würde mich aber auch mal interessieren. Absicht zu unterstellen halte ich für Quark. Behebt man "DÜ", wird der Strom sogar am nächsten Tag nachgeliefert. Hatte ja nach dem ersten mal angerufen bei Senec ich müsste den Speicher Neustarten + Sicherung raus für ca. 10 min.

    Das selbe Thema hatte ich auch mal hier: SENEC.Home V2.1 LI / SENEC.Home V2.1 LI - ohne Ergebnis - und im Grunde könnte ich auch hier folgenden Link bringen: Kaufberatung erwünscht - welchen modularen/erweiterenbaren Speicher installieren?


    Am Ende des Tages musst du das mit deinem Elektriker/Installateuer abklären was vor Ort gemacht werden muss oder dich umständlich über entsprechende Threads durch Suche hier im Forum schlau machen. So wie ich das verstanden habe, braucht es vor allem mal einen Inselfähigen WR. Oder aber die neuen Speicher-Modelle mit H-WR haben dieses Problem ohnehin gelöst. Da bin ich mir aber nicht sicher und habe auch noch nicht nachgehört. Ich habe da das gleiche "Problem". Halte es aber für (noch) nicht so wichtig, das es jetzt möglichst schnell gelöst werden müsste. Stromausfälle sind einfach sehr selten und auch mein Elekriker hat abgewiegelt es mache keinen Sinn womit er (noch) recht hat. Dennoch will ich es haben. Und abgesehen von lästigen Stromausfällen zu ungünstigen Zeiten bei Gewitter usw. wäre es eine feine Sache das einzige Haus in der Straße zu sein bei dem bei einem Ausfall dann noch die Lichter etc. brennen.^^


    Auch ich bleibe bei meiner Meinung. Einen voll geladenen Speicher zu haben den man in solchen Fällen nicht nutzen kann da der Kram mit ausfällt, obwohl das technisch locker zu lösen ist, ist einfach nur bescheuert. Wenn das bei mir zum Thema wird melde ich mich mal..