Beiträge von fastsonic

    Kleines Update mit ein paar Fotos.

    Momentan habe ich 10 Batteriehalter gebaut und es werden alle paar Tage ein paar mehr. Angefangen wird mit 30.

    Innenwiderstand gemessen, wenn voll bestückt, 3,5mOhm. Gemessen mit einem Icharger DUO 4010.

    Eingesetzt habe ich Sicherungsdraht 5A. Jede Reihe mit 28 Batterien wird mit 30A abgesichert

    Die Lötstellen sind eine Mischung zwischen schnell und funktionell. Die Bleidrähte sind jetzt nicht ganz so umgänglich beim Löten ;)


    Ich werden jetzt 15S statt 14Snehmen.

    Da ich nicht über 4,1V pro Zelle gehen werde kann ich so mit einer bissi höheren Spannung arbeiten.


    Die Kiste im Keller wird auch gerade gebaut. Foto vom Wandaufbau angehängt.

    Die Einschübe sind dann in den einzelnen Schächten hochkant und einem Bodenabstand von 15cm eingesetzt. Der Boden wird mit speziellen Löschpulver 5cm bedeckt und Luft bekommen die Schächte auch von unten.


    Hi,

    rechne doch hier dein Vorhaben aus und schau ob die Verluste für dich OK sind. Dann kannst du entscheiden welches Kabel du nehmen möchtest:

    Achtung Anhaltspunkt. Je nach Kabeltyp ( OFC CCU....)


    Kabel Verlustrechner


    Und Tabellen für den Maximalen Strom für verschiedene Kabel gibt es auch reihenweise. Allerdings ist das ganze auch nur ein Anhaltspunkt. Den für ein CCU " Kupfer" Kabel oder ein OFC Kupferkabel gelten auch verschiedene Werte.

    Hi,

    6 qmm kann man bis max 50A nehmen. sehen wir uns Variante A an.

    da hast du also 20 Zellen an einem Draht.

    Da du aber verschiedene Zellen in den Strängen hast werden die Ströme etwas unterschiedlich sein.

    Dennoch könnte ein Pack mit 4x6qmm einen Storm von max 200A durchleiten. Macht man halt nicht.

    Über 100A würde ich nicht gehen. davon bist du auch noch weit weg also lohnt es sich noch nichmal den Verlust von 6qmm über 30cm zu berechnen bei dem Strom.

    Natürlich könntest du in der Mitte und am Ende nochmal miteinander verbinden, dann würde sich der Strom noch " schöner " verteilen ;)


    Zum Vergleich:

    Ich sichere meine vergleichbaren Packs mit Sicherungsdraht mit 3A einzeln ab und einer Glassicherung pro Bus (48zellen) mit 1x6qmm mit 30A ab.

    In Wirklichkeit wird 1 Bus bei mir vieleicht mit 20A belastet.

    Hi,

    Strom sucht sich den Weg mit dem geringsten Widerstand, Je wie die einzelnen Zellen Leistung abgeben und aufnehmen und sich gegenseitig Strom zuschieben, hat die ein oder andere Variante ihre "Messbaren" Vorteile. Wenn du bei deinen 4A bleibst und mit 6mm verdrahtest ist es praktisch egal.

    Hallo,

    Mal ein kleines Update wenn es ein paar interessiert.

    Im Moment sammel und sortiere ich Batterien und hab die Planung soweit abgeschlossen

    9x345W und 6x 325W auf dem Dach zu je 3 in Reihe gesamt parallel

    PIP 5048 im Keller

    Batterie direkt daneben in der Schamottkiste.

    4 Einschübe mit je 48 Batterien parallel

    14 S

    Dank eines Modellbaukollegens hab ich eine schöne Excel zum sortieren und testen der Akkus gefunden die ich hier mal teilen möchte. Ich habe sie etwas abgeändert das sie für mein Projekt passt.

    Warum ich das so Pflege?

    Da ich fast neue und alte Akkus zusammen einsetze und mir mit meinem Aufbau die Möglichkeit offen halte einzelne Zellen einfach zu tauschen, möchte ich eine saubere Übersicht über die Zellen. So kann ich nach und nach erneuern.

    Der Orginalartikel zu seinem 6S Projekt ( Phillip Seidel) Danke dafür.:

    XXL Field Akku


    Meine Version davon für 14S und erweiterter Batteriesortierung als Vorlage:

    powerwall_Zuhause.zip


    Ein paar Bilder über die ersten Einträge und Hardwaretests ;)

    Momentaner Plan.

    Erstausbau 3x3 Panels später dann auf 6x 3 Panels. Bei -20 C° komme ich mit meiner Rechnung auf max 137V pro String.


    3 Panels Q-Cell dual 325 in Reihe 6mm² agesichert auf eine Sammelleitung ( Blitzschutz) danach in die Garage mit 2x10mm"
    Dort sitzt dann 1x MPP 5048MS

    DIY Akku ( im Aufbau ) Aktuell 550 Zellen. in Zellhalter und Batrium BMS in der Schamottkiste.


    Wer Fehler findet oder was unrund läuft, kann gerne was einwenden ;)

    vieleicht hat ja jemand noch ein paar Tips bezüglich des Systems.

    Hauptsächlich bin ich auf der suche nach einem vergleichbaren System wie der inify 5048

    auch gerne als getrenntes System.

    eine Idee war jetzt 2-3 MPPT 150/35 zu nehmen mit einem Wechselrichter von Victron. Bin mir aber nicht sicher wie sauber die laderegler ihre Daten teilen um das anständig zu überwachen mit dem Victronsystem.

    Kostal hab ich jetzt mal angeschaut aber der scheint nur mit zertifizierten Batterien zu arbeiten (plenticore plus 8.5 )