Beiträge von nichtGerecht

    Ich glaube er möchte seinen Nachbarn (vermutlich Schrebergarten) seinen Strom anbieten. Natürlich kann man das machen, sobald das Geld allerdings überwiesen wird, würde ich den Steuerberater frage *Zwinker*. Ggv. kommt dann EEG, MwSt auf dich zu.

    Bitte immer beachten, es gibt da "Tal der Tränen" so wie jetzt im Dezember, da kommt sicher nichts in den Speicher. Es bleibt dann auch nichts für den Nachbarn über. Wie möchtest du das lösen?

    1. Da du neue Wohnungen kaufst, gehst du davon aus das du in 10 Jahren wieder den Faktor 2 oder 3 beim Immobilienwert hast. Obwohl die Immoblilien jetzt schon in den kommenden 20 Jahren keine "Realrendite" erzeugen? Oder du gehst in die Pampa und kaufst dort den letzten Schrott weil es sich dort noch rechnet.


    2. Dir ist egal das gewerbliche Vermieter durch z.B. durch https://www.hdb-gesellschaften…/immobilien-gmbh-gruenden , abschreibungsmöglichkeiten, skaleneffekte, veringerte Steuer viel bessere Möglichkeiten haben.


    3. Es geht dir nur darum die Immobilie nach 10 Jahren zu 0% Steuer zu verkaufen. Dh. du würdest jetzt in Berlin eine Wohnung kaufen weil du dir sicher bist das in 10 Jahren sie deutlich mehr Wert ist? Egal ob da jetzt eine Mietdeckelung drauf ist oder nicht?


    4. Du gehtst davon aus, das diese Geschäft auch die nächsten Jahrzehnte noch funktioniert? Das in den vergangen 40 Jahren es so nicht funktioniert hat, interessiert dich nicht.


    5. Du hast bisher schon Mietverzug, Mahnverfahren, Gerichtsverhandlungen, Zwangsräumungen erlebt? So das du weißt das sich diese Wohnung die nächsten X Jahre hier erstmal keine Rendite erzeugst? Du hast schon erlebt das dir ein Mieter die Wohnung so zerlegt das du erstmal kernsanieren musst?


    6. Du bist davon überzeugt das eine von dir gehaltene Wohnung (aktueller Marktwert z.B. 300.000 €) selbst in einer Wirtschaftskriese bei 300.000€ bleibt und nicht z.B. auf 70.000 € zurück geht? Und wenn dann deine Finanzierung ausläuft du einen anderen Zins bekommst ( 300% Finanzierung kenne ich noch nicht). Aber du hast sicher Objekte für die du ebenfalls 300.000 bezahlt hast die jetzt 70.000€ wert sind, und die du dann mit 60 % also 42.000 € beleihen kannst. Hm, wieviele Wohnungen brauch mann dann um eine nach zu finanzieren? (7 Abbezahlte Wohnungen, um 1 Finanzierung ab zu sichern....)


    Ich könnte die ganze Zeit so weitermachen. Ich habe verstanden es ist dir egal. Es geht dir um die 30 % Steuern auf die hast du es Abgesehen. Bitte schau dir wirklich die Unterlagen von deinem gehassten Gerd Kommer an.


    Hier ist alles mit Quellenverweisen gepflastert, wie es im Studium so üblich ist. Mach dir selbst ein Bild und schnacker nicht immer den selben AFD Scheiß mit Gold, Immobilien.

    [Blockierte Grafik: https://media.giphy.com/media/3o7qDSOvfaCO9b3MlO/giphy-downsized.gif]

    Fassen wir zusammen es gibt den "Lehrer" als Kunden der einen "vermeintlichen" Deepdive im Thema macht, und selbst bei einer schiefen Schraube ein neues Dach möchte. Ebenso ist er informiert und kennt Preise von Modul, Wechselrichter und co. .

    Das Angebot für einen solchen Kunden schreibt Ihr selbst, und Ihr wisst selbst das etwas schief gehen kann. Häufig ist so knapp kalkuliert das für große Nacharbeiten keine Reserve vorhanden ist.


    Das ist dann allerdings kein Problem des Kunden, sondern Handwerkers. Oft ist es einfacher dem Kunden recht zu geben (auch wenn er keinen hat), und so das Thema zu einem guten Ende zu bringen, und das Geld aufs Konto (Ihr müsst ja nie wieder für den Kunden etwas machen).


    Allerdings ist das auch eine "EGO" Sache sich so zu verhalten. Das Fällt mir auch nicht immer leicht, und wir haben Rechtsanwälte und Steuerberater als Kunden, das ist wie Lehrer x2 ;-) . Manchmal wünsche ich mir einen Boxsack im Büro.

    Herr Kommer sagt dies Herr Kommer sagt das. Hast eigentlich keine eigenen E....

    Der Herr Kommer, der 2011 schon sagte in Städten wie München, Stuttgart usw. würde sich ein Kauf absolut nicht rechnen und das man da besser zur Miete bleibt. Er hat den größten immobilienanstieg der Republik verschlafen.
    Mir wird’s Angst, wenn junge Männer in ihrem Alter schon die Hose wegen jedem kleinen Lüftchen voll haben. Der mietendeckel könnte kommen, die Grundsteuer könnte umgelegt werden, die Hucke könnte nicht vermietet werden, mir gehts um Dividende, dass ich nachts schlafen kann.

    Wenn das die nachfolgende Generation ist, dann kann ich nicht mehr schlafen.

    Ok, also fehlen die Gegenargumente, und du gehst auf die persönliche Ebene. Ich denke dann haben wir uns ausgetauscht.


    PS: Herr Kommer hatte 2011 schon recht. Denn auch damals war der Immobilienmarkt in den Großstädten (siehe Berlin) nicht durch eine nachhaltige Miete gedeckt. Siehe Berlin jetzt, du argumentierst immer gegen dich selbst. Nur weil du (durch Glück oder Zufall) nicht in Berlin investiert hast, bist du ein geiler Hecht.


    Aber das Eierthema wollte ich noch einmal anscheiden (schönes Bild). Und auch so einen Spruch bringen: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.


    Weiterhin viel Erfolg, ich bin sicher du bist ein (ganz ehrlich) toller Mensch, und wir sollten mal ein Bier zusammen trinken.


    Dein "nichtGerecht".

    . Was spricht dagegen eine neue mit einer alten zu pushen. Irgendwann werden es Null Läufer. An Immobilien fasziniert mich das passive Einkommen.

    bin 60😭Abitur, Bankkaufmann, bwl, Börse Frankfurt, dann kleiner Unternehmer. Gut verdient aber alles in protziges Haus und Konsum gesteckt. Vor 15-20 Jahren umgeschwenkt, Immobilien gekauft Pump. Seit 10 Jahren Immobilien selber gebaut oder gebrauchte um oder ausgebaut.. Konsum Heute Frau und drei erwachsene Töchter. Selber fahre ich jetzt Auto für 2000 Euro. Kleidung laut Frau und Kinder unterirdisch. Aber Bank sieht es wohl anders. Mein neues Projekt 35 Wohnungen hat Bank nur kommentarlos abgenickt. Hatte wohl Glück. Geld habe ich erst richtig seit ich demütig und bescheiden auftrete und mir durch diese bessere Performance Netzwerke aufbauen konnte.

    Respekt! Bin gerade dabei einen geerbten Hausanteil 20 Prozent zu veräußern. Leider möchten meine beiden Miteigentümer weder meinen Anteil kaufen noch das ganze verkaufen. Grossraum Stuttgart 3 fam Haus wert ca. 700 - 800 teur . Wahrscheinlich dann nur über Zwangsversteigerung möglich. Oder kennt jemand Käufer die auch Teileigentum kaufen?

    Frage mal bei 1. Makler nach oder gib in 2. ImmoScout ein oder 3. wie wäre es wenn ihr euch darauf einigt, dass jeder eine Wohnung ( 3 Eigentümer 3 Wohnungen ) bekommt. Bei 20% müsstes du entweder was draufzahlen oder die schlechteste Wohnung nehmen. Ich weiß natürlich nicht wie das steuerlich wäre. Vermutlich würde dann die spekulationsfrist wieder neu beginnen.

    Deine Vorschläge klingen gut. Leider nur bei mir. Es gibt leider keine Teilungserklärung daher wird es schwierig. Ich werde gerade mit monatl 150 Eur abgespeist da ein Eigentümer 2 Wohnungen besetzt hält und schließlich für sein Eigentum keine Miete leisten muss. <Xleider ist das aus der Historie so gewachsen, daß die Damen meinen sie können alles machen. Jetzt haben sie ne Wohnung ausgebaut und renoviert ohne mir bescheid zu geben und wollen das natürlich wenn sie ein Angebot machen abgezogen haben. Ich habe mich jetzt 2 Jahre zurück gehalten. Jetzt habe ich die Schnauze voll und w

    Übrigens auch wieder ein Beispiel für Geld macht nicht glücklich! Nicht nur das Bondholder keine Freude mehr an seinem gehortetem Goldschatz haben kann, nein, das angehäufte Vermögen zerspaltet dann beim Ableben auch noch die Erben in Neid und Missgunst! Ist ja kein Einzelfall.

    Das hat mit Neid und Missgunst überhaupt nichts zu tun. Die Konstellation hat sich leider historisch ergeben. Hier geht es einzig und allein für mich darum aus immobilen Vermögen mobiles zu machen und mit gewissen Leuten mit denen ich eh schon Jahrzehnte nichts mehr zutun habe einfach auseinander zu gehen. Ich gönne beiden ihren anteil.eigentlich sollte es deren Interesse sein wenn sie darin wohnen das zu regeln. Ich denke auch nicht daß es am geld scheitert. Jede Bank macht das doch mit Handkuss. Selbst bei ner Zwangsversteigerung würde ich behaupten wird 80 Prozent von dem geschätzten wert erreicht.

    Warum lässt du dir da so sie Suppe versalzen. Gründet eine Immobilien GmbH, und lass dich über die Jahre auszahlen. Hast dann halt immer weniger % , aber über die Jahre ein schönes Einkommen.

    Und in der Familie ist auch Ruhe, ohne Klage o.ä.

    Nicht gerecht. Risiko. Wenn’s runtergeht und der Crash kommt dann schmieren deine reit richtig ab. Reits werden in Boom Zeiten ( laut deiner Aussage haben die wir jetzt ) oft mit dem Mehrfachen des wirklichen Wertes bewertet, wenn’s runtergeht mit einem Bruchteil des Wertes. Meine fast abbezahlten Immobilien zum Festzins, die wenn auch nur noch einen Teil der Miete bringen werden, könnten wahrscheinlich überleben, insbesondere, weil dann meine zweite Sicherung, Gold greift. Reale Werte wie Land, Gold Immobilien gegen Papiere wie reits zu tauschen, wenn man einen crash erwartet. Tolle Strategie.

    Ok, das Gold argument wurde (nach meiner Meinung) im Video von Gerd Kommer wiederlegt. Zitat: Auch jede andere Assetklasse außerhalb von Deutschland hätte funktioniert. Ohne Illegal zu sein siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Goldverbot .


    Bei REITS geht es nicht um den Kurs sondern um die Dividende, und die passt sich den Markt an. Genau so wie die Immobilienpreise, nur die sind nicht so transparent. Und ich verzichte lieber auf Dividende als nachsts nicht schlafen zu können, weil ich nicht weiß wie ich die Raten für meine leerstehende Hucke bezahlen soll.

    Deine Argumente fürs Risiko.

    Risiko. Vermieter ( Klatschpresse ) Aber selbst wenn beträgt die Grundsteuer in Deutschland im Durchschnitt 19 ! Cent pro qm. Ich bekomme Angst.
    2.Deine Darlehen für deine Wohnungen laufen aus. Was hast du eigentlich mit deinen Darlehen gemacht? Eventuell vorzeitig abgelöst und vorfälligkeit gezahlt;( Viele Darlehen meiner Wohnungen liefen die letzten Jahre aus. Muss jetzt statt 2-3 % jetzt zu unter 1% finanzieren. Dh der Tilgungsanteil stieg bei gleicher Rate um 2% pro Jahr Risiko? Wenn man sicher gehen will kann man aber auch zb 20 Jahre finanzieren.

    3. Bei 3% Inflation entwertet auf der einen Seite die Inflation das Darlehen Auf der anderen Seite, deiner Seite ;( Entwertet deine Geldanlage um 3% pro Jahr. Macht 6% Vorteil für Immobilie jedes Jahr !. Risiko ?

    4. du hast ca. 35% auf Gewinn gezahlt statt 10 Jahre zu halten dh die Wohnungen müssten ca. 30 % absacken dann wärst du immer noch gleich weit. Und wenn die Wohnungen absacken dann schmieren deine Reit Papiere überdurchschnittlich um 50% ab. Risiko?
    5. 2008 gab es in den USA ein Blutbad bei Leuten die Wohnungen gekauft hatten, die sie sich nicht leisten konnten und kurzfristig finanziert hatten. In Deutschland fand im privaten Wohnungsbau überhaupt nichts statt. Nur Leute die Panik affin waren verkauften Wohnungen und es war eine günstige Gelegenheit:) billig zu kaufen. Genauso in den USA. Wohnungen gingen von schwachen zu starken Händen.

    6. der Faktor Miete ist der am stärksten steigende Faktor im Warenkorb. Besonders in Deutschland wo es mehr Mieter wie Eigentümer gibt. Mit der Schweiz zusammen das einzige ! Land auf der Welt. Da ist es natürlich ein großes Risiko 8o bei dem Nachholbedarf Wohnungen im Eigentum zu besitzen.

    Hi,

    1. das sehe ich anders. Bisher werden für die Grundsteuer immobilienwerte von 1960 angenommen. Hier kostete der QM ca. 14 DM = 7 € (Quelle https://www.zeit.de/1962/39/grundstueckspreise-durchleuchtet ). Heute in einer Kleinstadt ca. 120 € . Also FAKTOR 17. Beträgt also heute die Grundsteuer für ein 1000 qm Grundstück 500 € wären es dann 8500 €. Wie hoch ist dann noch die Objektrendite, wenn es "NICHT UMLAGEFÄHIG" ist?


    2. Es gibt neben dem üblichen annuitätendarlehen Finanzierung auch andere Modelle, mach dich da mal kundig.



    3. Du gehst von einem wachsenden Immobilienpreis aus. Ich habe versucht dar zu legen warum ich das anders sehe.


    4. Ich versuche es mal anders zu erklären. Du hast z.B. Immobilien in Wolfsburg, eine aktuell gute Lage. Allerdings wenn VW die grätsche macht, ist das Objekt stark im Preis gefärdet und du wirst es schwer haben Mieter für den aktuellen Mietzins zu bekommen. Daher hat man die Tendenz mehre Objekte in meheren Städten zu haben (Stichwort KLUMPENRISIKO).

    Hier entfällt aber dein Skallierungseffekt über Marktkenntis o.ä. und du bist immer noch ein einem GEO Gebiet.

    Betrachtet man es sogar noch weiter, wäre es sinnvoll verscheidene Immobilienklassen z.B. Lagerboxen, Gewerbeimmobilien, Garagen... Global zu haben. In jedem Land gibt es unterschiedliche und sich ändernde Bedingungen. Das wäre mir zu kompliziert, und ich habe keinen Bock auf Mieter die um 3 Uhr nachts wegen des tropfenden Wasserhahns anrufen.


    Und ja bei REIT sind die Preise "absolut" Transparent. Solche Schwankungen gibt es auch für deine Immobilien, und nur weil du sie nicht siehst heißt es nicht, das Sie nicht da sind.


    5. Das Agrument mit den Händen kommt von Kostolany, und der hat immer "gegen" den Trend gesetzt.


    6. Das die Miete ständig steigt stimmt so nicht. Siehe das Wolfsburg Beispiel oben. In dem Fall musst du mit der Miete runter oder Leerstand ertragen.

    Gerd Kommers neuestes Buch 2011 ! ! Mieten oder Kaufen. Er erklärte 2011 explizit wieso Immobilienkauf im allgemeinen und vor allem in Großstädten wie München eine schlechte Anlage sind. Hätte ich ihm nur gefolgt, dann wäre ich heute um Millionen ärmer.

    Ja, stimmt. Es geht darum, dass es die Jahrzehnte "vorher" statistisch eher schlechte Abgeschnitten haben. Statistisch hat er recht. Und er hat sogar noch mehr recht wenn man sich Kaufpreis vs. Miete anschaut.

    Schau dir doch mal die Bruchbuden an die aktuell verkauft werden. Ölheizungen aus 1970, Zinkwasserleitungen usw. mit einer Amortisation (ohne Renovierung und Nebenkosten) nach 35-40 Jahren.

    So heftig kann der Lohn und damit dann auch die Miete um das zu rechtfertigen. Somit sind wir in einer Immobilienblase. Und ich habe (hoffentlich) an dem besten Punkt verkauft. Ich verweise noch mal auf die Risikos mit Mietpreisdeckel und Grundsteuer (ggf. sogar Umlagefähigkeit) hin.

    was nützt Statistik wenn seit 2011 die Preise und die Mieten exorbitant gestiegen sind und die Zinsen heute bei annähernd null sind. Am besten Punkt hast du sicher nicht gekauft, wenn du spekulationssteuer gezahlt hast. Aber man kann sich ja alles schönrechnen. Zur Zeit sind meine Mietwohnungen wahre gelddruckmaschinen. Gerade über Jahreswechsel drei mieterwechsel. Trotz 200 Euro Kaltmiete mehr bei jeder Wohnung konnte ich über Nacht aus einem Riesen Pool aussuchen ( wahrscheinlich zu billig ) dieses Jahr werde ich ein Haus 5 Wohnungen am Bodensee 2009 verkaufen. Einstiegspreis 1100 pro qm avisierter VK 3500 ( ca 1,4 Millionen ). Macht, wenn man die Mieteinnahmen brutto 420000 ca 300.000 netto abrechnet, einen steuerfreien Gewinn von ca 1,2 Millionen. Wenn ich wie du vorher verkauft hätte ( 10 J ), würde ich Einkommensteuer, Soli und Gewerbesteuer ca 70% zahlen ( 200T -1,4 ) also ca. 800 T . rechnet man dazu, dass das Finanzamt dann aufgrund der Mehreinnahmen von Ekst und Gewerbesteuer die Vorauszahlungen drastisch gleich für nächste Jahr erhöhen würde Plus Restschulden, müsste ich wahrscheinlich einen Kredit aufnehmen. Aber du wirst den Unterschied nie verstehen

    Hm,

    meine Argumente mit Risiko hast du bisher nicht beantwortet, sondern nur auf die Steuerersparnis verweisen. Mir ist bewusst wie ich solche Steuermodelle rechnen würde.

    Die grundsätzliche Frage für mich ist, sind wir in einer "Übertreibung" dh. Kaufpreis weicht von der Mietrendiete ab. Und ja, da sind wir, genau wie 2008 in den USA. Und ebenfalls wie in den USA werden Immobilienkredite zerhackt und in Zertifikaten oder Anteilen an Privatanleger verhöckert ( Bondora und co.) genau wie 2008 in den USA.


    Ich weiß das hat jeder vergessen. Ich bin der Meinung wir sind GENAU HIER . Und in den USA konntest du dein Haus einfach an die Bank zurück geben, und du warst den Kredit los. Das ist in DE anders.