Beiträge von Bigbuh

    Hallo ragtime  


    sorry dass ich mich jetzt erst melde.

    Ich habe nun endlich die Steuernummer für meine Umsatzsteuer erhalten.

    Wie ist das denn mit dieser Sonderabschreibung genau gemeint?

    Ich habe ansonsten keine selbstständigen Einkünfte. Wie würde das denn ablaufen? Kannst du mich hierzu unterstützen?

    Danke bisher an alle

    Damit hier generell keine Missverständnisse entstehen, ich habe bisher noch gar keine UST gemacht, weder als VA noch fürs Jahr 2017. Wie soll ich das denn auch abgeben, wenn ich noch keine "Firmen-Unterlagen" vom Finanzamt habe?


    Weiter oben war lediglich die Frage, ob ich die Einkommenssteuer schon gemacht habe - und das habe ich für 2017 getan.

    Serin
    Ja selbtverständlich hab ich die Einkommenssteuer schon gemacht, die mach ich grundsätzlich immer so früh wie möglich, sobald ich alle Daten per Post erhalten hab (april/Mai). Dadurch hab ich da wohl Pech gehabt.


    Das Schriftstück ans Finanzamt ist bereits raus, hab 1 Monat vor der ersten Rechnung als "Gründungsdatum" angegeben.
    Ja das mit der ustva und der ust wollte ich dann sowieso für 2017 komplett machen, sobald ich vom Finanzamt meine "Firmendaten" habe, genauso dann eben für 2018 (bis zum jetzigen Stand),


    donnermeister1
    das mit dem eür hab ich noch nicht so ganz kapiert, da muss ich mich wohl noch einlesen.


    @larry03/serin
    Habe gestern die Unterlagen bekommen mit dem Hinweis, dass ich vor dem Eingang bei der Bundesnetzagentur überhaupt keine Vergütung bzw. nur nach Marktprämie erhalten werde. Nach eines Telefonates meines PV-Installateurs werde ich wohl davor 80% vergütet bekommen, die restlichen 20% zahlt er mir, da er mich zu spät auf die Anmeldung hingewiesen hat.


    Hat jemand eine Ahnung, wie lange man mit ner Antwort vom Finanzamt rechnen muss? Lohnt es sich zu warten um die ganzen Steuerdaten etc. an den Netzbetreiber zu senden oder soll ich lieber gleich alles raussenden mit dem Hinweis die Steuerdaten nachzureichen, sobald ich diese habe?

    Hallo,


    Mastermind1
    Wie schon anfangs erwähnt und von didimaus bestätigt, ist der endgültige amtl. Zweirichtungszähler des Neubaues schon seit November 2017 dran. Sowohl NB, Versorgungsunternehmen und auch Zähler sind allesamt von EnBW/Netze-BW.


    didimausi
    aber ich gehe richtig mit der Annahme, dass ich das erst durchführe (die Voranmeldung), wenn die "Anmeldung" beim FA soweit durch ist, oder? Ja ich habe das Elster-Zertifikat, ich habe ebenso auch Wiso Steuer Sparbuch.


    Wenn das Rechnungsdatum vom Januar ist, dann gebe ich die Ausgaben wohl nur für den Januar an, korrekt? Die Montage danach dann alles (wie schon erwähnt) auf 0 Einnahmen und 0 Ausgaben.
    Ist es problematisch, wenn ein Teil der Rechnung vom Dezember 2017 ist?
    Die eigentliche Anmeldung ist ja schon im April oder so gelaufen (da habe ich zumindest die ganzen Unterlagen von Netze-BW bekommen, bei dem ich alle technischen Infos, Anlagenadresse etc. eintragen musste), im Juli sollte ich dann noch bei der Bundesnetzagentur die PV eintragen und der Netze-BW zukommen lassen, von daher wissen die von der Inbetriebnahme im Januar ja schon ewig.

    Guten Abend an alle,


    danke schon mal für die zahlreichen Antworten.


    Serin
    1. Was mache ich, wenn das Rechnungsdatum vor der Aufbau und Inbetriebnahme liegt, da Vorkasse gewählt wurde?


    2. Ok, da muss ich nun erst mal durchforsten wie das geht, ich vermute da wird es hier auch schon die ein oder andere Anleitung geben. Hat da jemand zufällig gerade einen aktuellen Link für mich? Das wird aber wohl auch erst gehen, wenn ich vom Finanzamt dann die Unterlagen meines "Unternehmens" habe. Bisher gab es natürlich auch keine Einnahmen, d.h in dem Monat, in dem ich dann evtl. die "große Nachzahlung" bekomme, muss ich das dann eben auf einmal angeben.


    kpr
    ja ich weiß, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht etc.....
    Dennoch, wenn ich eine PV-Anlage kaufe, dann rechne ich auf keinen Fall damit, dass ich dadurch zum Unternehmer werde und mich da anmelden muss, vor allem wenn mich davor niemand drauf hinweist.. das ist halt irgendwie typisch deutsch.


    Mein Monteur hat gestern noch einmal mit Netze BW telefoniert und die wollen Anfang kommender Woche die Unterlagen fertig machen (natürlich liegen alle Unterlagen schon seit 2-3 Monaten bei denen parat) und rausschicken. Da bin ich ja mal gespannt.