Beiträge von Rohrby

    Hallo
    Die Solarmodule habe ich mir im Photovoltaik shop nach Preis ansteigend auflisten lassen. dann habe ich geschaut das es poly ist und einigermaßen Leistung hat und durch die 15 Jahre Garantie bin ich bei denen dan überzeugt gewesen das die gut sind weil auch im Preis weiter aufteigend nichts besseres zu finden war. 111€ kosten die da zur Zeit.
    https://www.photovoltaik-shop.…bc-polysol-280-hc-ms.html


    Die Batterien würde ich schon im Wohnraum aufstellen, habe mir da aber auf Arbeit schon einen Schaltschrank gesichert wo ich diese rein zun würde und eine Lüftung nach draußen bringen könnte. Somit spricht nichts gegen die nass Batterien denke ich.


    Bei meiner Auswahl der Komponenten wollte ich jetzt einfach den Mittelweg gehen und Erfahrungen sammeln mit meiner Leistung. Wenn es notwendig sein sollte Module nachzurüsten würde ich dann eben noch mal einen anderen Laderegler nehmen. Die 24 V hatte ich jetzt gewählt weil der Easysolar den ich ursprünglich im Auge hatte nur mit 24 V geht. Dann hatte ich ja noch mal geschaut das ich die einzelnen Komponenten für günstiger bekomme da mich FI und Verkabelungsmaterial usw nichts kostet.

    Den Easysolar habe ich mir auch angeschaut und da kam der Geiz durch weil der 200€ teurer ist.
    OK also nichts Wartungsfreies. Ist ja eigentlich auch nicht das Problem da ab und an Wasser aufzufüllen. Zu welchen Akkus würdest du raten?



    Zitat

    Batteriemonitor ist getrennt zu bewerten und eigentlich schon sehr wichtig.


    Kannst du mir das näher erklären? Die Abschaltung bei geringer Batterie übernimmt ja der Multiplus. Da dient der BMV700 nur der besseren Überwachung der Batterie?

    Hallo
    Ich habe mir jetzt noch mal alles durchgelesen und Gedanken gemacht. Ich habe mir folgendes gedacht. Bin gespannt was Ihr dazu sagt.
    6Stück (3x2) Solarmodul IBC PolySol 280HC MS
    1Stück Victron Energy Multiplus C 24/1600/40-16
    1Stück Laderegler MPPT 100/50
    Bei den Akku brauche ich noch mal euren Rat! Ich würde da für etwas Wartungsfreies plädieren.
    Wenn ich den Victron Bluetooth smart dongle bestelle kann ich damit und mit meinem IPhone alles notwendige an den Komponenten einstellen? Wie ist das mit dem Batteriemonitor? Ist das nur noch mal eine Anzeige oder brauche ich den um irgend was zu regeln?

    Ich würde eine Variante mit Generator bevorzugen! Ganz einfach um 100%ig auszuschließen das ich mal im dunklen sitze. Der Verbrauch begrenzt sich in der Woche auf Abends und am WE auf den ganzen Tag. Am WE kann es schon mal sein das der TV 8h läuft. Lieber mit etwas mehr rechnen und lieber die Anlage größer dimensionieren. Ich sage mal das was das Budget hergibt ausnutzen. Dann werde ich dies testen und sehe ja dann wie ich klar komme, ob ich noch weitere Verbraucher dran hängen kann. Aber der Generator als Backup muss sein. Das geht nicht das bei einer Geburtstagsfeier das Licht ausgeht

    Hallo Leute
    Ihr macht mich fertig! Jetzt weiß ich wieder nicht mehr was ich will!
    Ich würde die PV Anlage wirklich nur für die Beleuchtung, Kühlschrank und TV nutzen. Wenn ich größere Verbraucher habe würde ich die an dem Aggregat betreiben und ich hätte es gern das ich nach einer schlechten Woche am WE Fußball dort schaue nicht das Bild weg geht und ich im dunklen sitze. Da muss halt der Generator einspringen. Von mir aus auch manuell.
    Nun habt ihr mich auch von neuen Batterien überzeugt und ich gebe jetzt mal 3500€ Budget vor (ohne Generator)
    Was würdet ihr machen?


    Richtig ist auch das mir dann kosten vom Generator egal sind. Wenn ich mir den Luxus von mehr Leistung gönnen will muss ich das eben bezahlen.

    Hallo Leute
    Vielen Dank für eure vielen Anregungen und Tipps!
    Meine Entscheidung ist jetzt gefallen. Ich werde das PV System mit 9 Modulen und Laderegler 150/45 und Wechselrichter Victron Phönix 1200/24 nehmen. Ich werde jetzt den Batteriesatz nutzen und wenn der breit ist geht es zum Schrotti und es kommt was neues her aber ich werde bei den 24V bleiben. Parallel dazu werde ich mir ein Aggregat kaufen und mir ins Gartenhaus Steckdosen installieren wo ich dann, wenn die PV Anlage in die Knie geht, einfach das Aggregat anwerfe und die Verbraucher umstecke.


    Zitat

    BTW hier wird von USV und von Gel Gesprochen. "Niemand nimmt bei USV Gel.". also würde mich das wundert wenn es GEL sind. Das sind doch jetzt mal auf verdacht normale VRLA ..Wie fast immer wenn die Leute sagen sie haben Gel, weil alles was wartungsfrei ist wird in der Regel von Laien als GEL bezeichnet


    Da hast du ganz recht damit das ich angenommen habe das es Bleigel sind. Ich weiß es nicht!


    Das sind die Dinger: https://www.bse-usv-technik.de…2V-24Ah-mit-VdS-Zulassung und noch mal die sind nagelneu null ladezyklen. Nur aus der Verpackung genommen.



    Aggregat habe ich mir dieses vorgestellt. https://www.ebay.de/itm/LUMAG-…I0AAOSwYmZXHxRo:rk:4:pf:0
    Da kann ich auch mal den Elektrovertikutierer dran stecken oder eine Gartenpumpe.
    Das Aggregat hat doch eine Fernstart Funktion. Kann man dies nicht nutzen um das Aggregat mit dem Batteriewächter zu starten um das es dann weiter die Verbraucher versorgt und mit dem Rest die Batterien puffert. Dazu würde ich den Multiplus brauchen. Ich habe noch nicht richtig verstanden warum ihr so gegen das Aggregat seid. Ich finde das eine gute Ergänzung zur PV Anlage. Ich habe mir heute mal ein Aggregat von einem bekannten geborgt und dieses in dem separaten Geräteschuppen gezündet. Da hör ich fast gar nix wenn ich auf Terrasse stehe. Das Ding ist mit 104db angegeben. Nur ein Abgasrohr muss ich nach draußen bringen

    Hallo
    So ich habe mich nun für die Variante von schlossschenke mit dem Viktron Komponenten entschieden.
    Ich hab da aber noch paar Fragen bevor ich bestelle. Bei dem Laderegler 150/70 wird auf dem Datenblatt angegeben bei 24V max. PV Leistung 2000Watt.


    https://flextechenergy.com/wp-…-150-45-TR_Datenblatt.pdf


    Mit 9 Modulen würde ich ja da aber drüber kommen (9x285wp)oder habe ich da einen Denkfehler? Muss ich da auf 48Volt gehen.? Ist das machbar mit meinen Batterien? Und dann stellt sich mir noch die Frage ob ich da bei 48V nicht einen anderen Wechselrichter brauche?


    Ich werde die Anlage erst mal ohne Generator testen, kann mich aber noch nicht von der Idee trennen da ich mir gern so ein Generator hin stellen würde wenn ich doch mal größere Elektrogeräte betreiben will. Kann mir mal jemand einen Beispiel Modell nennen welcher sich dann auch automatisch über den Batteriewächter einschalten würde?