Beiträge von woswasi

    hallo max,

    Hätte Interesse am RS485-auf-USB bin ebenfalls Standort Österreich 4676

    sorry für die späte antwort. ich habe den eSmart samt zubehör vor deiner anfrage an ein forumsmitglied verschickt.


    früher gab's solche kabel auf ebay für 4-8 EUR, aktuell finde ich kaum etwas. sieht so aus, als würde iPanda / eSmart schön langsam von ebay verschwinden.

    hat es gut geklappt?

    bin ehrlich gesagt noch nicht weit gekommen, da ich die software auf einem bereits laufenden linux server installieren will. bin da erst beim analysieren.


    ich überlege auch, die laderegler (und später wechselrichter) per arduino auszulesen und die daten per MQTT und -broker direkt an grafana zu schicken.


    was halt weniger aufwand ist.

    Evt kannst du aber das RS285 Kabel vom eSmart umbauen.

    das kabel vom Tracer hat eine andere pin-belegung als das vom eSmart. am besten gleich mit dem laderegler mitbestellen, das kostet nicht viel.


    RS485 protokoll und pin-belegung vom Tracer sind öffentlich dokumentiert.

    So viel Auswall hatt man bei 48V leider nicht.

    die Tracer AN ab 50A können auch 48V.

    ja, es sind mehr panels; die signature ist nicht vollständig (da noch kein vollbetrieb). die panels sind bereits montiert, aber noch nicht alle angeschlossen. es werden drei strings, dafür sind sowieso drei laderegler vorgesehen:


    OST: 4* 275Wp mit 38V Uoc

    hier geht's um den fraglichen laderegler


    SÜD: 2*275Wp mit 38V Uoc (2s)

    laderegler ist ein Tracer 3210AN (30A, 100V)

    für mehr ist kein platz auf diesem vordach


    WEST: 6*280Wp mit 45V Uoc (3s2p)

    laderegler ist ein Tracer 6415AN (60A, 150V)

    reichen die 150V bei 135V Uoc im winter?


    bei der mittelfristigen erweiterung (WEST +4 panels, 24V->48V, mehr akkus) wird der laderegler WEST durch einen hybrid-WR ersetzt, SÜD wird bei 48V nix mehr bringen; deshalb sollte zumindest der LR OST die erweiterung überstehen.


    ein tesla pack hat (konservativ) min 20V, max 24,5V d.h. zwei in serie sind max. 49V.


    wegen der montage von 2 panels steigt mir keiner aufs dach; war schon schwer (und teuer) genug jemand für die 12 panels zu finden. daher möchte ich mit dem auskommen, das schon am dach ist.


    alle klarheiten beseitigt ;)

    hallo,


    mein Tracer 6415AN verträgt lt. handbuch maximal 150V panelspannung (open circuit).


    ich möchte vier axitec panels a 275W mit jeweils 38,29V in serie anschliessen, das ergibt in summe ~153V Uoc.

    liegt die überschreitung noch im toleranzbereich (v.a. im winter).


    der spannungsabfall in der leitung (12m, 6mm², 150V) liegt bei unter 1V, der hilft also auch nicht.


    kann man da einen widerstand dazwischenhängen?

    ich habe derzeit zwei Tracer AN (40A und 60A) im einsatz, ein dritter kommt noch dazu. die sind alle über RS485 (modbus) verbunden, jeder hat eine eindeutige ID.


    die PC software vom hersteller kann immer nur einen anzeigen; sobald ich auf einen anderen umschalte, geht der graph verloren.


    kennt jemand eine freie software, die mehrere Tracer AN auslesen kann? ich bin obige liste durchgegangen, aber die unterstützen nur einen (falls überhaupt).


    danke.

    Hallo,

    falls die esmart3 noch nicht entsorgt sind, hätte ich Interesse an dem Schrott. Bei Interesse würde ich mich über eine Antwort freuen :-) Ich kann leider (noch) keine PN schicken.


    ich habe hier noch einen kaputten eSmart3 mit 40A.


    nach den erfahrungen von lambda werde ich ihn nicht mehr reparieren lassen, du könntest ihn also haben (standort österreich).


    brauchst du nur das innenleben oder das ganze gerät? das gehäuse würde ich für künftige arduino projekte gerne behalten.


    ein RS485-auf-USB kabel habe ich auch noch dazu.