Beiträge von Strada

    Ich habe noch 2 ungenutzte Dächer - ein S/N und ein O/W. Das S/N war eigentlich für 2019 mit knapp 50 kwp geplant und musste leider verschoben werden (baurechtlich). Das O/W wäre auf bestehendem Wohngebäude und könnte im Frühjahr 2020 realisiert werden. Deshalb die Frage mit welcher Einspeisevergütung man ca kalkulieren könnte

    habe jetzt mal erste "Offerten" vorliegen. Das Dach kann mit Max 84 Modulen jeweils Süd (160 Grad) und Nord (340) belegt werden. Angeboten wurden 164 Module Hanwha Q.Plus 285 und 2 WR SMA STP 25000 TL-30 mit einer Gesamtleistung von 47,88 kWp für 875 €/kWp. Auf eigenen Wunsch (andere gönnen sich Auto oder sonstigen Luxus...) 2xLG Chen Resu 10 inkl SMA Sunny Island4.4M für 15 KEuro netto. Unser Eigenbedarf wird in 2019 bei gut 15000 kWh liegen und tendenziell weiter steigen.

    Wie seht ihr die Auswahl der Module und WR und preisliche Einschätzung? Würdet ihr ggf den Speicher grösser wählen ( im Verhältnis zum Eigenbedarf) bzw gibt es bessere/günstigere Speicher? Ich habe verstanden dass Speicher (noch) nicht wirtschaftlich sind aber möchte dennoch einen haben - also bitte keine Diskussionen darüber.

    Was ich jetzt so gelesen und verstanden habe ist, dass Nord ca 15-20% weniger Ertrag als Süd bringt. Kann man von günstigeren Kosten je kWp ausgehen wenn man 50 kW anstatt 25 kW plant? In welchem Bereich sollten diese ca liegen? Gibt es für 2019 auch noch irgendwelche Förderungen für PV mit Speicher?
    Fragen über Frage....

    Wir sind im Raum Mannheim und die Dachflächen sind jeweils ca 28,5x5,5m (ohne Kamin oder sonstiger Verschattung). Ich würde gern das Dach neu mit Falzblech belegen und dabei wäre die Montage einer PV natürlich einfach. Wir haben ein grosses Gelände mit grossem Teich und da laufen u.a. von März bis Okt Umwälzpumpen etc.

    Hallo zusammen,
    Ich habe noch 2 freie Dachflächen (170/350) mit jeweils gut 150 qm. Die Dachneigung beträgt ca 10 Grad und es gibt keinerlei Verschattung. Unser eigener Strombedarf liegt bei 11-12.000 kWh im Jahr (grösserer Bedarf im Sommer) und ich würde gern möglichst viel Stom zum Eigenverbrauch produzieren. Welche Anlagengrösse wäre da empfehlenswert (ggf Speicher?) Und macht eine Belegung der N-Flächennutzungsplan überhaupt Sinn?
    Danke und Gruss