Beiträge von tobies

    Das hat nichts mit natürlich nichts mit SMA od PV im Allgemeinen, sondern ehere mit IT Fähigkeiten zu tun.


    2 Empfehlungen:


    • Du kannst solche Dateien z, B, über sftp oder scp kopieren. Das sind Tools, die SSH für eine Datenübertragung nutzen.
    • Aber: wenn es noch an solchen "Basics" hapert, würde ich wahrscheinlich erstmal Linux Erfahrung sammeln, ehe ich mich daran machen würde, als super user an Konfigurationsdateien rum zu hacken.

    Stephan

    Bei dem oben beschriebenen Dashboard kommen alle Daten (und sogar die Visualisierung) von der SunnyPlaces Webseite.


    Vorteil: du brauchst keinen Rechner, der die Daten im Haus mitloggt und die Visualisierung ist auch ganz schick.


    Nachteil: die Daten landen in der Cloud und sind nicht so "Echtzeit", wie die Daten die du lokal vom SHM mitloggen kannst.


    Wenn du lokal die Daten loggen und visualisieren willst, dann ist die oben beschriebene solaranzeige.de sicher ein guter Startpunkt. Ich habe mir da selber was gebastelt (auch basierend auf einem RasPi), aber als "Dashboard" so für den schnellen Blick auf die aktuelle Situation finde ich die SunnyPlaces-basierte Lösung ausreichend.

    Ich habe versucht, die Erzeugungsdaten meiner Anlage auf der sonnenertrag Seit automatisch von SMA zu importieren, bekomme aber (wie eigentlich erwartet) die Fehlermeldung, dass der sonnenertrag Nutzer keine Zugriffsrechte auf meine Daten hat.


    Wie kann ich das freischalten? Gibt es da eine User ID, für die ich die Anlage freigeben muss? Das Wiki von Sonnenertrag scheint kaputt.


    Danke!

    Der SHM ist zumindest dann nötig, wenn du eine dynamische Begrenzung der Einspeisung auf 70% der Peak Leistung erreichen willst. Ob das wirtschaftlicher ist, als eine statische Begrenzung auf 70% kann ich dir nicht sagen, das wird auch sehr von deinem individuellen Lastprofil abhängen. Dazu gibt es hier im Forum bestimmt Leute, die da diverse Varianten durchgerechnet haben.


    Die Erzeugungsdaten des WR kannst du in der Tat lokal auslesen und mit vertretbarem Aufwand visualisieren. Was schwieriger zu bekommen sein wird, sind die aktuellen Verbrauchdaten deines Hauses. Das liefert der SHM nämlich auch. Alternativ müsstest du dafür an deinen Stromzähler ran, aber auch da gibt es Projekte (z. B. volkszaehler.org), die das ohne Umwege über eine Cloud realisieren.