Beiträge von leolotus

    Angenommen: man möchte Energie von einer 48V Batterie über einen normalen Stringwechselrichter mit ins Netz einspeisen,

    könnte man ja einfach einen Optimierer mit den Modulen in Reihe und an diesen die Batterie schalten.

    Dies müsste ja problemlos funktionieren.

    Wenn man aber nun mehr Leistung einspeisen wollte, müsste man einen zweiten Optimierer wiederum in Reihe dazuschalten ud auch diesen an die Batterie anschliessen, d.h. Optimierer 1 und 2 sind am PV-Eingang parallel geschaltet.

    Nun meine Frage: Sind die Optimierer im Eingang galvanisch getrennt oder knallt es ?

    im Marktstammregister heißt es unter Hilfe /FAQ /Was ist im MaStr zu registrieren:

    jede Stromerzeugungsanlage, die unmittelbar oder mittelbar an ein Stromnetz angeschlossen ist oder werden soll


    unmittelbar bedeutet doch das wenn die Insel-Anlage direkt an Netz angeschlossen wäre

    mittelbar wenn z.B. der Akku der Inselanlage über ein Ladegerät mit dem Netz verbunden wäre


    Bei einem reinen Inselnetz ist weder das eine noch das andere der Fall.
    Es steht nirgends: wenn das Grundstück einen Netzanschluss hat

    mesh


    Wenn Du ein Auto mit z.B. 120Ps kaufst, sagt Dir auch keiner dass:


    diese 120Ps nur bei 20°C und 1.013mbar Luftdruck (also in Meereshöhe) gelten !!!


    In den Bergen und / oder anderen Temperaturen hat der Motor eine andere Leistung.


    Und diese Leistung liegt nur an der Schwungscheibe an !!!


    An den Rädern bzw an der Fläche Rad/Strasse fehlen dann ganz schnell noch 15-30% !


    So hast Du im Schwarzwald bei 30°C ganz schnell an der Hinterachse nur 80Ps obwohl Du ja ein 120Ps Auto gekauft hast.

    Und darüber wurde bestimmt noch nie ein Kunde vom Verkäufer aufgeklärt !!!!


    Generell gelten ALLE Leistungsangaben immer nur in Verbindung mit Nebenbedingungen.


    Selbst ein Tauchsieder mit 2.000 W (für 220V) hat bei einer Netzspannung von 235V dann 2.282W,

    bei 210V aber nur 1.822W