Beiträge von Xare15

    Innentemperatur kann ich nicht auslesen. Aber wenn ich die Hand vor den Lüfter halte, ist das wie ein Heizlüfter. Von daher tranportiert er auf jeden Fall Wärme aus dem WR ab.

    Ich habe die Temperatur innen mit einem Laserthermometer gemessen, so weit ich eben reinkomme zum Messen, also ca. 10-20 cm von der linken Seite reingemessen. Schalte ich den Lüfter an, gehts kontinuiertlich von 55-60 Grad auf 38-42 Grad runter bei zB 12-15kw anliegend (mehr hatte ich noch nicht).


    pv Express:

    Das Holz liegt nicht auf, sondern steht 1,5cm hoch auf den zwei Leisten, siehe Foto.

    Ich werde auch hier mal messen, also das Metall auf der Oberseite, ob es einen Temperaturunterschied durch Hitzestau gibt. Hier hat mein WR aber gar keine Lüftungsschlitze oder ähnliches. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es hier zu einem Hitzestau kommen soll. Die Wärme kann nach oben weg, im Keller hat es 18 Grad Celsius.

    Hallo,

    ich habe einen SMA STP25.000TL. Ich bin über eine Garantieverlängerung "gestolpert" und wollte mal fragen, wie eure Meinungen sind.


    - Wer hat eine?

    - Wurde die schon mal in Anspruch genommen?

    - Wann am Besten abschließen? Gleich oder kurz vor Ablauf der 5 Jahre? Wovon hängt die Haltbarkeit des WR ab? Temperatur?


    Der Wechselrichter ist für eine 23 kwp Ost-West Anlage, also eher etwas überdimensioniert und hängt im kühlen Waschkeller. Die natürliche Belüftung dort ist eher schlecht, also kein Luftzug, aber ich könnte mit einem (saugenden) Ventilator für Luftzug sorgen, sodass die Wärme aus dem WR "abgesaugt" wird. Ich hänge mal ein Foto an. Mit dem Lüfter ist die max. gemessene Temperatur (mit Laserthermometer "reingemessen" von 60 Grad auf 40 Grad gesunken.

    Meint ihr das bringt was bezogen auf Lebensdauer?

    Den entgültigen leisen Lüfter habe ich nich nicht, aber so ähnlich wirds aussehen.

    Der Lüfter ist saugend und bläst einem richtig warme Luft entgegen. Oben das Brett steht auf 2 Leisten, damit die Luft oben auch gut zirkulieren kann.


    Bin jetzt bei 40 Grad Celsius im Wechselrichter, so weit ich mit dem Laserthermometer reinkomme zum messen. Vorher waren es ca. 60 Grad.

    Also die Achse des Hauses hat 170 Grad, also ganz leicht S-O.


    Ost Dach sind es 12,09 kwp (3x13 Module)

    West Dach 10,54 kwp (34 Module in 2 Strings).


    Zum oben genannten Preis war inkludiert:

    - Montage der Anlage

    - Verbinden des WR mit Wärmepumpe und Schwellschaltung

    - Einbau einer Kaskadenmessung

    - Hilfe bei allen Anmeldungen/Bürokram

    - Solateur=Elektriker aus dem Nachbarort. Billiger geht immer, aber hier hab ich den gleich da wenn was ist.

    Der WR ist tatsächlich überdimensioniert. Habe mich hier voll auf den Solateur verlassen. Danach mit dem SMA Planungstool kam der STP20.000TL raus als erster Vorschlag, als zweites der 25.000.


    Welchen Nachteil habe ich dadurch?


    Da der WR überdimensioniert ist, hält er dann evtl länger, da nicht so am Limit?


    Ich glaube 70%. Aber der Solateur meinte, dass ich die (fast) nie erreichen werde. Wären ja 15,8 kw (ohne Haushaltsverbrauch; haben so 300-400W Grundlast; habe kein Sunny Home Manager, aber hab am Zähler mal geschaut, wann der ca. anfängt einzuspeisen).


    Danke