Beiträge von MarkusSi

    Die 2W klingen doch recht Solar tauglich. Vielleicht setzt Hörmann ja sogar den gleiche Elektronik ein.

    Nur dass du jetzt einen vielfach größeren Akku hast. Und vermutlich auch deutlich mehr Solar Power. Damit kommst du dann vermutlich auch durch den Winter.


    Denk trotzdem an einen Tiefentladeschutz für den Akku. Die meisten Solarladeregler haben sowas schon integriert, du musst nur auf die Belastbarkeit des Ausgangs achten. Aber für die 5,7A des Antriebs sollte es reichen (die Relais an den Ladereglern können meist 10A).


    Gruß Markus

    Ich bekam neulich mit, dass von einer deutschen Firma verkaufte und in Polen gefertigte Bauteile aus steuerlichen Gründen erst nach Deutschland gefahren werden müssen und anschließend (ohne Abladen) direkt an ihren Bestimmungsort - in Polen.

    Wer sich solchen Schwachsinn ausgedacht hat bzw. es durch die Gesetzgebung sogar fördert - der gehört erschossen. Ich weis allerdings nicht, ob es das deutsche oder polnische Steuerrecht war.


    Gruß Markus

    Es es gibt fertige Garagentorantriebe mit Akku und Anschluss für ein Solarmodul.

    Unter anderem auch von Hörmann, allerdings für eher kleinere Tore.

    Wenn es etwas passendes von der Stange gibt, ist das vermutlich einfacher als ein Umbau. Daher wirst du nur wenige mit Umbau-Erfahrung finden.

    Leider muss ein Solar versorgter Antrieb sehr stark auf geringen Standby Verbrauch optimiert sein. Wenn ich lese, dass dein vorhandener Antrieb 10W schluckt, finde ich das viel in Zeiten, wo ein modernes Schaltnetzteil <1W im Standby brauchen muss.

    Und viel zu viel, um ihn mit vertretbarem Aufwand solar zu versorgen.


    Gruß Markus

    MarkusSi

    Die solare Nachladung erfolgt nach meinem Verständnis vom PV WR nach ACin vom Batterie WR.

    An dieser Stelle bin ich aber unsicher da ich nicht wirklich weiß, wie Victron (und Studer) intern arbeiten.

    Bei Netzausfall ist das die (interne) Trennstelle der Quattros. Auch wenn der Quattro soweit ich weis im Gegensatz zu meinem Multiplus II ohne externes ENS nicht als Rückspeisesystem eingesetzt werden darf, müssen die AC gekoppelten Wechselrichter im Notstromfall am AC-out angeschlossen werden.

    Am AC-in erwartet der Quattro Netzspannung. Liegt dort keine Netzspannung an, schaltet er den AC-in ab und geht in den Inverterbetrieb um den AC-out weiter zu versorgen.


    In deiner Skizze oben würden die Solaredge und der AC-in über die Umschalteinrichtung und den AC-out mit Spannung versorgt. Da der Quattro in diesem Moment die Netz-Wiederkehr erkennt, wird er vermutlich versuchen auf das Netz zurück zu schalten und den Inverterbetrieb zu beenden. Ich habe diesen Betriebszustand mit meinem Multiplus 2 nicht getestet und will es eigentlich auch nicht ausprobieren. Aber selbst wenn es funktioniert, dass der Inverter sich selbst rückwärts mit Spannung versorgt, weis spätestens das Erdungsrelais nicht was es tun soll.


    Gruß Markus

    STIMMT! Danke für den Hinweis!

    Ist aber kein Problem, da in diesem Strompfad bereits die zwei NA Trennschütze liegen. Die müssen dann offen bleiben. Das bekomme ich gesteuert.

    Damit deaktivierst du dir die solare Nachladung. Ich würde überlegen, einen der drei SolarEdge fest an die Quattos zu klemmen. Damit hast du auch gleich die nötige Leistungsreduzierung für den Inselbetrieb.


    Gruß Markus

    hallo Kalle,


    über die Notstrom-Umschaltung speist der AC-out den AC-in des Quattro. Ich glaube nicht, dass das vernünftig funktioniert.

    Ergo muss da noch ein Trennrelais zwischen. Oder der AC-in des Quattro vor die Notstrom-Umschaltung.


    Gruß Markus

    Die hier im Forum vorherrschende Meinung:

    Ein Batteriespeicher ist (in Verbindung mit einer EEG Anlage) nicht wirtschaftlich. Die nach EEG vergütete Überschusseinspeisung ist wirtschaftlich sinnvoller.


    Da du schon eine PV-Anlage hast, wird ein AC-gekoppeltes Speichersystem das sinnvollste sein.

    Falls du in ein defizitäres Speichersystem investieren möchtest, musst du deine Anforderungen mal etwas präzisieren. Notstromfähigkeit? Welche Entladeleistung wird benötigt?


    Generell hättest du mit etwas lesen im Forum auch Antworten auf alle oben genannten Fragen gefunden. Das Thema haben wir hier schon 1000-fach durch.


    Gruß Markus

    öhm DC/DC?

    Der Multiplus lädt jetzt doch auch AC/DC mit DC/AC gewandelten PV Strom?!

    Wirkungsgrad Skylla ist glaub 96%.

    Der Multiplus läd AC/DC. Ist vom Wirkungsgrad nicht das beste, aber das billigste weil es keine zusätzliche Hardware braucht (den Multi braucht man eh zum Endladen).

    Ein klassischer AC-gekoppelter Speicher halt.


    Wenn man jetzt zusätzliche Solarenergie in die Batterie speichern will, ist ein MPPT Laderegler deutlich günstiger als ein AC-DC Batterieladegerät. Sofern der PV-Wechselrichter in der Nähe hängt und man ggf. auch an die PV-Anlage dran kommt um die Systemspannung anzupassen.

    Daher würde ich (wenn machbar und bei einer Neuanlage sowieso) eher einen MPPT Laderegler zum Batterie laden einsetzen als ein zusätzliches Ladegerät.


    Der Wirkungsgrad des SmartSolar MPPT 150/35 wird mit über 98% angegeben.

    Auch die Kosten sprechen für sich: MPPT 150/35: 333€; Skylla 48/25 928€. Skylla 48/50 1650€.


    Gruß Markus

    ich habe hier eine S7- 300 im Einsatz mich wiederum würde interessieren wie ich über Modbus an die Daten vom MultiPlus 2 komme. Ich habe leider noch nie mit Modbus gearbeitet. Kann ich dazu irgendwo was finden?

    Es gibt eine FAQ zu Modbus TCP mit dem Venus GX.

    Die "Modbus-TCP register list" für das Venus GX kann man bei den Victron Whitepaper Downloads unter Angabe der Mailadresse anfordern.

    Generell kann ich es nur empfehlen, sich die sehr umfangreich untereinander verlinkten FAQs genau anzusehen. Leider wird man oft im Kreis geführt und entdeckt dabei doch gelegentlich etwas neues.


    Was die S7-300 betrifft, habe ich leider keine Erfahrung mit Modbus-TCP. Bei der Logo hat Siemens es geschafft, dass alle Register um +1 verschoben sind. Siemens fängt bei der Logo an bei 1 zu zählen statt bei 0. Keine Ahnung, ob man bei dem "Profi System" den gleichen Quatsch macht. Ich hoffe nicht...

    Gruß Markus